Zu viel Stress ist ungesund - Der Unterschied zwischen positivem und negativem Stress

Mit Spaß geht alles leichter...

Die berufstätigen Menschen unter uns verbringen die meiste Zeit eines Tages an ihrem Arbeitsplatz.

Erst in den Abendstunden haben sie die Möglichkeit, sich Freiräume für Erholung und Entspannung zu schaffen. Und dies gelingt in den meisten Fällen auch nicht direkt im Anschluß an die Arbeit, weil im privaten Bereich dann meistens auch noch einige Verpflichtungen warten.

Umso wichtiger, dass an der Arbeit ein Klima herrscht, bei dem man sich wohlfühlen und voller Tatendrang arbeiten kann.

Ein freundliches Miteinander und ab und zu mal ein Lachen bei der Arbeit erleichtert den Arbeitsalltag ungemein.

Fühlt man sich wohl bei der Arbeit, kann man durchaus positiven und negativen Stress voneinander differenzieren.

 

Negativer Stress

In diesem Fall fühlt man sich z. B. einfach nur von Terminen und dem Druck an der Arbeit gejagt. Arbeiten werden nur unter höchster Anspannung erledigt, was auf Dauer unzufrieden macht. Die Sorge wächst, dass man letztendlich versagen könnte.  

Niederlagen können viel schlechter weg gesteckt werden.

 

 

Positiver Stress

Den erlebt man z. B.,  wenn man trotz hohem Arbeitsvolumen Prioritäten setzt, und trotz Hektik versucht, seine Arbeiten mit einer Ausgeglichenheit zu erledigen. Sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, auch wenn es mal wieder hoch her geht.

Knifflige Situationen lassen sich auf diese Weise einfach besser bewältigen. Mit Erfolgserlebnissen am Ende eines Arbeitstages lassen sich Hektik, Druck und ein voller Terminkalender einfach besser verkraften.

Und Erfolgserlebnisse hat man mehr, wenn man auch in Stress-Situationen einen kühlen Kopf bewahrt.

 

 

Was bringt Menschen Spaß in ihrem Job

Für die einen ist es der Umgang mit anderen Menschen, ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld, eigenständiges Arbeiten oder neue Produkte zu erforschen.

Für andere ist es total erfüllend in einem Entwicklerteam Ideen und Lösungen zu erarbeiten, z. B. im Software-Bereich.

Auch Kreativität auf beruflicher Ebene ausleben zu können, und damit Anerkennung bei anderen Menschen zu finden kann eine Bereicherung im Berufsleben darstellen.

Weiterbildungsmöglichkeiten, die einen beruflich immer ein Stück weiter nach vorne bringen.

All dies sind Beispiele, die Menschen Freude in ihrem Berufsleben bringen. Beispiele, die individuell von Mensch zu Mensch und von Beruf zu Beruf ganz unterschiedlich sind.

Wichtig für alle Bereiche jedoch ist, dass man das, was man tut, gerne tut. Sich ausgefüllt fühlt, mit dem was man tut, denn dann wird man Spaß beim Arbeiten haben, was sich wiederum positiv auf das gesamte Arbeitsumfeld auswirkt.

 Außerdem: es darf gelacht werden, auch an der Arbeit :-))

Und was bringt Euch den nötigen Spaß in Eurem Job???

Saramis, am 27.01.2011
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Bildquelle:
Burkard Vogt / pixelio.de (Rausgemobbt)
http://blog.regus.de/uncategorized/so-erleichtern-sie-fra... (Nach der Schwangerschaft wieder in den Beruf - so geht's)

Autor seit 4 Jahren
127 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!