Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Die Stiftung Warentest in Berlin hat bereits vor einigen Jahren Schlüsseldienste getestet. Das Fazit war ernüchternd. Anscheinend gibt es in der Branche viele, die völlig überzogene Preise verlangen. Im Prinzip darf sich jeder Schlüsseldienst nennen, der in der Lage ist eine Wohnungstür zu öffnen. Unter den geprüften Firmen fanden sich daher auch Anbieter, die beim Öffnen der Türe das Schloss und die Tür unnötig demolierten, so dass der Einbau von Ersatzteilen nötig war. Diese wurden dann wiederum zu überteuerten Preisen angeboten. Zudem berechneten viele Anbieter extreme Aufschläge, wenn der Einsatz nachts oder am Wochenende erfolgte. Schauen Sie in das Branchenbuch, viele Schlüsseldienste stellen vor ihren Firmennamen ein A oder auch eine Null, damit erreichen sie, dass sie möglichst weit vorne aufgelistet werden. Ruft man die entsprechenden Nummern an, landet man oft in einem Callcenter und wird dann weitervermittelt. Solche Vermittlungsdienste sind meistens zweifelhaft. Wenn möglich schauen Sie auch ins Internet, gute Anbieter wie z. B. dieser Schlüsseldienst in Berlin geben ihre Preise transparent auf ihrer Webseite an.

Wie Sie sich vor überteuerten Preisen der Schlüsseldienste schützen können

Auf keinen Fall sollten Sie einfach einen Schlüsseldienst anrufen und ihn bitten, vorbeizukommen. Lassen Sie sich die Kosten vorher am Telefon ganz genau aufschlüsseln. Fragen Sie nach den Arbeitskosten, den Fahrtkosten und eventuellen Zuschlägen  für Nacht oder Feiertag. Wenn man Ihnen auf diese Frage ausweicht und keine unzureichende Antwort geben kann, sollten Sie besser einen anderen Anbieter anrufen. Seriöse Firmen sind durchaus in der Lage, Ihnen die Kosten im Vorfeld mitzuteilen. Fragen Sie auch unbedingt, ob Sie in Vorkasse gehen müssen oder die Rechnung später beglichen werden kann. Nur unseriöse Firmen verlangen, dass Sie noch vor dem Öffnen der Wohnungstür den vollen Betrag zahlen.

Bei überteuerten Preisen die Zahlung verweigern

Verlangt der Schlüsseldienst einen Preis, der Ihnen ungewöhnlich hoch vorkommt, können Sie die Zahlung auch verweigern. Dies rät sogar die IHK. Zahlen Sie zunächst höchstens einen Teilbetrag und setzen Sie sich dann schriftlich mit der Firma in Verbindung. Scheuen Sie sich außerdem nicht, eine Verbraucherzentrale oder einen Anwalt aufzusuchen, wenn Sie meinen, betrogen worden zu sein. Kosten von mehr als 200 € für das Öffnen der Wohnungstüre werden zwar oft verlangt, sind aber meistens unrechtmäßig. Normalerweise kostet das einfache Öffnen der Wohnungstüre um die 50-90 €, hinzu kommen können Zuschläge für die Nachtarbeit und für die Anreise, so dass man durchaus auf 100-150€ kommen kann, mehr aber auch nicht.

 Vorschaubild:  uschi dreiucker  / pixelio.de

moreno, am 29.08.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Autor seit 3 Jahren
141 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!