Silvestersnack für Mitternacht

Haben Sie schon einmal auf einem Fest einen Rahmfleck gegessen? Ein dünner Teig, ein cremiger, aber deftiger Belag. Ich habe mir gedacht, das muss man doch auch selbst machen können. Also habe ich das Probieren angefangen. Zuerst habe ich es mit Pizzateig versucht, aber das war nicht so gut.

 

Dann hat mir eine Bäckereiverkäuferin geholfen. Und von diesem Rezept bin ich wirklich begeistert. Es ist einfach, schmeckt gut und vor allem lässt es sich prima vorbereiten und schnell fertigstellen.

 

Also, meine Familie und meine Freunde fragen mich immer, wann es wieder mal Rahmfleck gibt.

 

Und wenn ich mal wenig Zeit habe, dann greife ich auf eine fertige Backmischung zurück.

Ich bevorzuge die Backmischung "Bauernbrot". Aber nun mein Originalrezept:

Leckerer Snack - Rahmfleck

Rahmfleck

 

 

 

 

 

 

Bild : Rahmfleck - servierfertig!

 

 

Benötigte Zutaten:

 

Zutaten

 

Teig: 250 g Roggenmehl,

250 g Weizenmehl,

1/2 P Trockenhefe
etwa  330 ml lauwarmes Wasser
1 Teelöffel Salz,

etwas Pfeffer
2-3 EL Öl – am besten gutes Olivenöl
 

Belag: 2-3 EL Öl zum Bestreichen
125 – 150 g gewürfelten, mageren Katenschinken
2 Zwiebeln
200 g Schmand

1 Tasse geriebenen Käse, ich bevorzuge mittelalten Gouda
100 g Schmelzkäse
etwas Salz
etwa ½ TL Pfeffer, schwarz

etwa ½ TL Paprikapulver
1 Ei
1 Bund Lauchzwiebeln oder Schnittlauch

 

 

Zubereitung - Rahmfleck

Zuerst heizen wir den Backofen auf 250°C vor.

Wir sieben das Roggen- und Weizenmehl in eine Schüssel und vermischen es mit der Trockenhefe.

Nun geben wir etwa 300 – 330 ml lauwarmes Wasser, Salz, Pfeffer und das Öl dazu. (Ich warte immer ein bisschen, ob ich mehr als 300 ml Wasser brauche. Allerdings darf man nicht zu lange warten, sonst ist es sehr schwer, das Wasser noch unterzukneten.). Mit dem Knethaken des Handrührgerätes bereiten wir einen glatten Teig. Diesen formen wir zur Kugel und lassen ihn zugedeckt etwa 90 Minuten an einem warmen Ort gehen. (Tipp: Den Teig mit der Schüssel in warmes Wasser stellen oder in den Backofen - bei ungefähr 40°C).

 

In der Zwischenzeit schälen wir die Zwiebeln und schneiden sie in feinste Würfel. Wir putzen und waschen die Lauchzwiebeln ( oder den Schnittlauch) und schneiden sie in Ringe.

 

Nun geben wir den Schmand, den Schmelzkäse, den geriebenen Käse und die Speckwürfel in eine Schüssel, fügen Salz, Pfeffer und Paprika dazu, verrühren alles vorsichtig mit der Hand (kein Rührgerät verwenden, es wird sonst zu flüssig!). Zum Schluss rühren wir noch das Ei darunter.

 

Wenn der Teig genügend gegangen ist, können wir die Fladen ausrollen. Ich mache sie etwa handtellergroß und relativ dünn. Wir bestreichen die Fladen dünn mit etwas Öl  und backen sie auf der untersten Schiene bei 250°C etwa 5 -7 Minuten vor (sie sollen sehr hell bleiben!).  

 

So, das alles kann man Stunden vorher vorbereiten! Der Rest ist eine Sache von Minuten.

 

Wir streichen den Belag auf die Fladen und backen sie auf der untersten Einschubleiste ca. 15 Minuten – Sichtkontakt!

 

Vor dem Servieren bestreuen wir die duftenden Fladen großzügig mit Lauchzwiebeln oder Schnittlauch.

 

Guten Appetit!

DiesUndDas, am 23.12.2011
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.



Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)

Autor seit 2 Jahren
65 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!