Auf die innere Einstellung kommt es an...

Sich für Neues zu begeistern und es eventuell sogar beruflich zu nutzen ist einfach eine tolle Sache.

Den inneren Schweinehund zu überwinden tut dem Ego wahnsinnig gut. Nicht nur bei regelmäßigem Sport gehört dies dazu, wenn man gewisse Fortschritte erzielen möchte. Auch in beruflicher Hinsicht gehört es dazu, sich selbst zu motivieren und weiter zu entwickeln.

Wer Träume und Ziele vor Augen hat, der lebt. Und wer sie umsetzt wird zu dem, was er letztendlich gerne sein möchte. Mit der richtigen inneren Einstellung und etwas Mut kann man alles erreichen, was man sich vornimmt.

 

 

Umschulung mit über 40 - Na und

In meinem Bekanntenkreis gibt es einige Menschen, die diesen Schritt gewagt haben. Natürlich hatten auch sie anfangs ihre Bedenken. Aber letztendlich sind sie froh, ihre Entscheidung getroffen und auch durchgehalten zu haben.

Auch wenn sie diesen Schritt aus den verschiedensten Gründen gegangen sind, sei es dadurch bedingt, dass sie mit ihrem alten Job nicht mehr zufrieden waren, aus gesundheitlichen Gründen oder einfach noch mal in ihrem Leben etwas anderes ausprobieren wollten.

Letzterer Grund ist in meinen Augen natürlich der Beste, da man die Entscheidung zu einer Umschulung ganz ohne Druck treffen kann.

Also warum nicht die Chance ergreifen, Neues zu entdecken. Selbst wenn man die 40 längst überschritten hat.

Menschen sind bis ins hohe Alter absolut lernfähig. Unser Gehirn baut normalerweise erst nach dem 80. Lebensjahr ab. Vorausgesetzt man läßt es nicht vorher schon total verkümmern. Ein gewisses Training ist auch für unseren Geist sehr wichtig.

Ich habe zwar noch nicht die 40 überschritten. Aber auch ich habe nach vielen Berufsjahren für mich entdeckt, dass es auch noch andere Dinge gibt, die Spaß machen. Und mich so dazu entschlossen beruflich zweigleisig zu fahren.

Dies bedeutet für mich am Tag im Schnitt ca. 12 bis 14 Stunden zu arbeiten, des Öfteren eine 7-Tage-Woche zu haben (angehender Workaholic). Zusätzlich zu allen anderen anfallenden Dingen, die noch nebenher erledigt werden müssen, und einer meiner größten Leidenschaften nach zu kommen, dem Artikel schreiben. 

Aber gewisse Erfolge sind einfach der Lohn für diese Anstrengungen. Und eine große Portion Leidenschaft ist auch mit dabei.

Alles ist machbar, und geht nicht gibt´s nicht.

Vielleicht macht mein kleiner Artikel den Menschen Mut, denen Ähnliches vorschwebt, aber sich noch kein Herz dazu gefaßt haben, eine Entscheidung für sich zu treffen.

Man sollte sich immer etwas trauen, und vor allem immer etwas zutrauen.

Wer mag, kann gerne von seinen eventuellen Veränderungen berichten. Über Ängste, Bedenken,  Gründe der angedachten Veränderungen und alles was Euch zu diesem Thema am Herzen liegt.

Ich freu mich auf Eure Antworten. 

Saramis, am 05.03.2011

Kommentare


   Einloggen



Bildquelle:
Reisefieber (Wo kann man Tourismus studieren?)

Autor seit 3 Jahren
127 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!