Haferschleim zum Frühstück - der gesunde Start in den Tag

Haferschleim stand vor mehr als 50 Jahren fast täglich auf dem Frühstückstisch. Niemand murrte, wenn es Haferschleimsuppe, Haferpudding oder Haferflockenbrei gab. Haferschleim war schnell gekocht, gesund und lecker.

Die Engländer - besser gesagt, die Schotten - schwören auf ihren Porridge am Morgen. Porridge, Haferbrei oder Haferschleimsuppe sind echte Klassiker in der Küche.

Haferschleim ist lecker? Haferschleim ist zwar nicht jedermanns Geschmack und echte Feinschmecker werden wohl die Nase rümpfen, wenn sie anstatt eines ordentlichen Müslis zum Frühstück, Haferschleim vorgesetzt bekämen. Haferschleim schmeckt aber richtig gut, wenn er dementsprechend zubereitet wird und ist zudem ein wertvoller Energielieferant.

Ein Korn für alle Fälle

Hafer ist ein Allheilmittel. Wie gesund Saathafer wirklich ist, ist vielen Menschen gar nicht klar. Deshalb sollten Sie wissen, was es mit dem Hafer an sich auf sich hat, damit Sie einen groben Überblick bekommen, weshalb Saathafer so gesund ist.

Wie Sie wissen, ist ja bekanntlich gegen alles ein Kraut gewachsen. Es muss nur gefunden werden, das jeweilige Kraut. Der Hafer, der auch Saathafer genannt wird, ist kein Kraut, sondern eine Getreidepflanze, von der vorwiegend die Körner von Bedeutung sind. Allerdings findet auch das Stroh des Hafers Verwendung.   

Wofür ist Hafer überhaupt gut und wie kocht man Haferschleim?

Haferschleim gilt heute mehr oder weniger als Essen für Kranke. Bei Magen- und Darmbeschwerden wird Haferschleimsuppe gereicht, da Haferschleim besonders magenschonend ist. Alleine das Wort "Schleim" löst bei einigen Menschen schon Übelkeit aus, weshalb der Haferschleim mitunter appetitlichere Namen, wie Hafersuppe, Haferbrei oder Haferpudding erhält. Hafer ist sehr vielseitig anwendbar und in der Naturheilkunde sehr anerkannt.

Hafertee - vielseitig, schmerzlindernd, gesundheitsfördernd

Hafer kann als Tee zubereitet werden. Hafer-Tee wirkt appetitanregend aber ist gleichfalls überaus stärkend, vor allem bei Erschöpfung wirkt er wahre Wunder.

Hafer-Tee ist bei Halsschmerzen und Schmerzen in der Brust, die erkältungsbedingt sind, sehr lindernd. Ebenso wirkt Hafer-Tee beruhigend, was viele Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden oder öfters nervös sind, sehr zu schätzen wissen.

Die Zubereitung des Hafertees ist einfach. Hierfür reicht ein Esslöffel Hafer, der mit einem viertel Liter kochend heißem Wasser übergossen wird. Nachdem der Hafer-Tee etwas abgekühlt ist, Hafer aussieben und den Tee genießen. Bei Bedarf mit Honig süßen. 

Amazon Anzeige

Hafer als Badezusatz

 Das Heu des Hafers wird zur Zubereitung von Badezusätzen genommen, für gesundheitsfördernde Vollbäder oder Sitzbäder. Ein Heilbad aus Haferheu lindert rheumatische Beschwerden und Gicht. Diversen Frauenleiden kann mit einem Sitzbad aus Haferstroh entgegengewirkt werden und auch Frostbeulen verschwinden recht schnell. Ein Vollbad aus Haferstroh wirkt bei Gliederschmerzen lindernd.

Für ein Vollbad werden 500 bis 1000 Gramm Haferstroh benötigt. Das Haferstroh wird in einen Topf gegeben, der je nach Gramm-Anzahl 2 bis 4 Liter Wasser enthalten sollte. Das Haferstroh wird aufgekocht und anschließend dem Badewasser hinzugefügt.

Haferschleimsuppe, Haferbrei oder Haferpudding

Hafer sorgt für einen gesunden Stoffwechsel, stärkt das Bindegewebe, lindert Magenbeschwerden und auch Nieren- oder Blasenleiden. Hafer ist selbst bei Hauterkrankungen hilfreich und bei Lebererkrankungen. Haferschleimsuppe ist eine bekömmliche Schonkost und ein Haferflocken-Frühstück sorgt für einen gesunden Start in den Tag.

Wie kocht man Haferschleim klassisch?

Für Haferschleim gibt es eine große Anzahl an Rezepten. Haferschleim klassisch ist aber das beliebteste und am wirksamsten bei einer Magen-Darm-Grippe, Durchfall oder Magenschmerzen. Wie kocht man Haferschleim klassisch, möchten Sie jetzt wissen? Ganz einfach - sofern Sie alle Zutaten zur Hand haben.

Sie benötigen lediglich Wasser, eine Prise Salz und natürlich Haferflocken, um Haferschleim klassisch zu kochen:

50 Gramm Haferflocken in einen Topf geben, der mit 1 Liter Wasser aufgefüllt und zum Kochen gebracht wird. Salz nicht vergessen. Den Hafer im Wasser aufquellen lassen, ca. 15 Minuten lang, und anschließend durch ein Sieb streichen. Fertig ist der Haferschleim.  

 

Wie kocht man Haferschleim mit Milch?

 

Haferschleimsuppe kann auch mit Milch gekocht werden und schmeckt - mit einem Esslöffel Zucker gesüßt - auch kleinen Kindern sehr gut. 

Hier finden Sie das Rezept für Haferschleim mit Milch.  

Als Frühstück?
KreativeSchreibfee, am 18.03.2012
11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Rezepte für altbackenes Brot und harte Brötchen - Resteverwertung s...)

Autor seit 3 Jahren
274 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!