Haferschleim zum Frühstück - der gesunde Start in den Tag

Haferschleim stand vor mehr als 50 Jahren fast täglich auf dem Frühstückstisch. Niemand murrte, wenn es Haferschleimsuppe, Haferpudding oder Haferflockenbrei gab. Haferschleim war schnell gekocht, gesund und lecker.

Die Engländer - besser gesagt, die Schotten - schwören auf ihren Porridge am Morgen. Porridge, Haferbrei oder Haferschleimsuppe sind echte Klassiker in der Küche.

Haferschleim ist lecker? Haferschleim ist zwar nicht jedermanns Geschmack und echte Feinschmecker werden wohl die Nase rümpfen, wenn sie anstatt eines ordentlichen Müslis zum Frühstück, Haferschleim vorgesetzt bekämen. Haferschleim schmeckt aber richtig gut, wenn er dementsprechend zubereitet wird und ist zudem ein wertvoller Energielieferant.

Ein Korn für alle Fälle

Hafer ist ein Allheilmittel. Wie gesund Saathafer wirklich ist, ist vielen Menschen gar nicht klar. Deshalb sollten Sie wissen, was es mit dem Hafer an sich auf sich hat, damit Sie einen groben Überblick bekommen, weshalb Saathafer so gesund ist.

Wie Sie wissen, ist ja bekanntlich gegen alles ein Kraut gewachsen. Es muss nur gefunden werden, das jeweilige Kraut. Der Hafer, der auch Saathafer genannt wird, ist kein Kraut, sondern eine Getreidepflanze, von der vorwiegend die Körner von Bedeutung sind. Allerdings findet auch das Stroh des Hafers Verwendung.   

Gesund und bekömmlich
Herbaria Grüner Hafer , 1er Pack (1 x 75 g Tüte) - Bio

Verarbeitung: gut geeignet für TrinkkurenSchonend kultivierte Bio-Heilkräuter aus eigenem Anbau, im Herbaria-Labor auf Wirk- und Schadstoffe untersucht. Alles aus einer Hand ...

Bohlsener Mühle Hafer, 5er Pack (5 x 1000 g Packung) - Bio

Die besonderen Heilkräfte von Hafer und Hirse

Erscheinungsjahr: 19933. Aufl.m. Zeichn.Gewicht: 95 gr / Abmessung: 21 cmVon Ulmer, Günter A.

Amazon Anzeige

Wofür ist Hafer überhaupt gut und wie kocht man Haferschleim?

Haferschleim gilt heute mehr oder weniger als Essen für Kranke. Bei Magen- und Darmbeschwerden wird Haferschleimsuppe gereicht, da Haferschleim besonders magenschonend ist. Alleine das Wort "Schleim" löst bei einigen Menschen schon Übelkeit aus, weshalb der Haferschleim mitunter appetitlichere Namen, wie Hafersuppe, Haferbrei oder Haferpudding erhält. Hafer ist sehr vielseitig anwendbar und in der Naturheilkunde sehr anerkannt.

Hafertee - vielseitig, schmerzlindernd, gesundheitsfördernd

Hafer kann als Tee zubereitet werden. Hafer-Tee wirkt appetitanregend aber ist gleichfalls überaus stärkend, vor allem bei Erschöpfung wirkt er wahre Wunder.

Hafer-Tee ist bei Halsschmerzen und Schmerzen in der Brust, die erkältungsbedingt sind, sehr lindernd. Ebenso wirkt Hafer-Tee beruhigend, was viele Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden oder öfters nervös sind, sehr zu schätzen wissen.

Die Zubereitung des Hafertees ist einfach. Hierfür reicht ein Esslöffel Hafer, der mit einem viertel Liter kochend heißem Wasser übergossen wird. Nachdem der Hafer-Tee etwas abgekühlt ist, Hafer aussieben und den Tee genießen. Bei Bedarf mit Honig süßen. 

Hafer als Badezusatz

 Das Heu des Hafers wird zur Zubereitung von Badezusätzen genommen, für gesundheitsfördernde Vollbäder oder Sitzbäder. Ein Heilbad aus Haferheu lindert rheumatische Beschwerden und Gicht. Diversen Frauenleiden kann mit einem Sitzbad aus Haferstroh entgegengewirkt werden und auch Frostbeulen verschwinden recht schnell. Ein Vollbad aus Haferstroh wirkt bei Gliederschmerzen lindernd.

Für ein Vollbad werden 500 bis 1000 Gramm Haferstroh benötigt. Das Haferstroh wird in einen Topf gegeben, der je nach Gramm-Anzahl 2 bis 4 Liter Wasser enthalten sollte. Das Haferstroh wird aufgekocht und anschließend dem Badewasser hinzugefügt.

Haferschleimsuppe, Haferbrei oder Haferpudding

Hafer sorgt für einen gesunden Stoffwechsel, stärkt das Bindegewebe, lindert Magenbeschwerden und auch Nieren- oder Blasenleiden. Hafer ist selbst bei Hauterkrankungen hilfreich und bei Lebererkrankungen. Haferschleimsuppe ist eine bekömmliche Schonkost und ein Haferflocken-Frühstück sorgt für einen gesunden Start in den Tag.

Wie kocht man Haferschleim klassisch?

Für Haferschleim gibt es eine große Anzahl an Rezepten. Haferschleim klassisch ist aber das beliebteste und am wirksamsten bei einer Magen-Darm-Grippe, Durchfall oder Magenschmerzen. Wie kocht man Haferschleim klassisch, möchten Sie jetzt wissen? Ganz einfach - sofern Sie alle Zutaten zur Hand haben.

Sie benötigen lediglich Wasser, eine Prise Salz und natürlich Haferflocken, um Haferschleim klassisch zu kochen:

50 Gramm Haferflocken in einen Topf geben, der mit 1 Liter Wasser aufgefüllt und zum Kochen gebracht wird. Salz nicht vergessen. Den Hafer im Wasser aufquellen lassen, ca. 15 Minuten lang, und anschließend durch ein Sieb streichen. Fertig ist der Haferschleim.  

 

Wie kocht man Haferschleim mit Milch?

 

Haferschleimsuppe kann auch mit Milch gekocht werden und schmeckt - mit einem Esslöffel Zucker gesüßt - auch kleinen Kindern sehr gut. 

Hier finden Sie das Rezept für Haferschleim mit Milch.  

Als Frühstück?
KreativeSchreibfee, am 18.03.2012

Kommentare


   Einloggen
Taguanuss am 02.02.2014

Haferschleim/Porridge esse ich seit Monaten 1-2 mal am Tag. Nachdem ich einige Zeit Magenproblem hatte versuchte ich es damit. Morgens und abends 2 EL. Haferflocken und 2 EL. Dinkelflocken mit 2 Tassen Wasser und einer Prise Salz 8-10 Min. köcheln. 1/2 Orange, 3 getrocknete Pflaumen, etwas Honig und ca. 1 Tl. Sahne. Schmeckt total lecker und durch das Obst so frisch, dass es einem nicht zuviel wird. Mir geht es damit sehr gut und nebenbei meine ich, dass sich meine Fingernägel gebessert haben. Sie spalten sich nicht mehr. Haferschleim ist ein fürchterliches Wort. :D . Sollte einen aber nicht abschrecken, es zu versuchen.

Hanna am 10.01.2014

Ich bin mit Haferschleim aufgewachsen.. leider wohl zu viel davon gegessen. Ich komme einfach nicht mehr dran. Das mit dem Tee ist mir neu, das probiere ich gerne aus. :)

Vielen Dank fürs Verlinken.. & ganz liebe Grüße!

Mauserl am 20.03.2013

Die Heilkraft des Hafer ist schon toll. Man könnte viele Nahrungsergänzungsmittel sparen.
http://pagewizz.com/hafer/

kraeuterkoch am 26.03.2012

Als Suppe sind Haferflocken sogar sehr schmackhaft: Haferflocken in Fett anbraten, mit Brühe ablöschen und 10 Min. köcheln. Dann ein Ei rein - und fertig ist die Basisverpflegung für einen Marathon.

Stehlampen-Petra am 19.03.2012

Ich gebe zu, dass ich mit haferartigen Substanzen groß gezogen wurde.
Haferflocken mit Milch und Zucker gehört immer noch zu meinem Lieblingsfrühstück. Allerdings darf die Milch nur aufgewärmt und nich gekocht sein. Diese Eigenart hatte ich schon als ganz kleines Kind und warum, dass weiß wahrscheinlich keiner mehr so genau. Gekochte Milch ist noch heute der blanke Horror für mich.

Einen Haferflocken-Daumen gebe ich dir gerne, liebe Kerstin

sariana am 19.03.2012

Danke fürs Verlinken!
Däumchen nach oben!

Federspiel am 19.03.2012

Ich erinnere mich mit Grauen an einen "Erholungs"aufenthalt für Kinder an der Nordsee, an dem ich mit ungefähr fünf Jahren teilnehmen "durfte". Die Nordsee war o.k., aber alles andere ... Von dem Sonntagsessen wurde mir regelmäßig übel, ich wurde aber gezwungen, es trotzdem zu essen. Daraufhin musste ich mich übergeben, worauf ich dann nur noch Haferschleim bekam, der meinen verdorbenen Magen kurieren sollte. Von dem Haferschleim wurde mir noch übler. Ich musste jedes Mal kotzen, danach bekam ich natürlich wieder nur noch Haferschleim ... und so weiter in einer Endlosschleife. Wahrscheinlich wäre ich verhungert, wenn ich mich nicht zu guter Letzt auch noch mit Windpocken angesteckt hätte. Da kam ich dann endlich auf die Krankenstation, wo es besseres Essen gab. Mein Magen war sofort wieder in Ordnung, und die Windpocken kurierte man damals noch ganz normal ohne Antibiotika aus. Nach diesem verlängerten Traueraufenthalt konnte ich mich dann einige Wochen später zu Hause endlich gründlich erholen. Also Haferschleim ... never ever!

KreativeSchreibfee am 18.03.2012

Vielen Dank ihr beiden. Ich gestehe, Müsli und Haferschleim - egal, ob klassisch oder süß - sind nicht gerade das, was ich mir zum Frühstück vorstellen kann. Eine Tasse Kaffee reicht aus ; )
Wie kocht man Haferschleim wäre recht schnell erklärt gewesen, weshalb ich auch so lange für diesen Artikel gebraucht habe und ein wenig recherchiert, um irgendwie auf die geforderte Anzahl an Wörtern zu kommen. Ich wollte nicht schon wieder aus dem Nähkästchen plaudern und Geschichten von "früher" erzählen ; ) Obwohl ich sagen muss, bei uns stand damals Haferschleim u.a. auch auf dem Frühstückstisch, jedenfalls an Wochentagen.
LG Kerstin




Bildquelle:
Kerstin Schuster (Rezepte für altbackenes Brot und harte Brötchen - Resteverwertung s...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (20 interessante Fakten über ein deutsches Lieblingsobst: Den Apfel)
Helene Souza / pixelio.de (Leckere Babybrei Rezepte von A bis Z)

Autor seit 3 Jahren
273 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!