Bei den beim Menschen vorkommenden Würmern unterscheidet man zwei Gruppen: Rundwürmer und Bandwürmer. Zu den Rundwürmern gehören:

  • Madenwürmer
  • Peitschenwürmer
  • Spulwürmer
  • Hakenwürmer
  • Trichinen

Bei den Bandwürmern kommen vor allem

  • Hundebandwurm
  • Schweinebandwurm
  • Rinderbandwurm
  • Fuchsbandwurm

vor.

Rundwürmer - Spulwurm
Spulwurm

Spulwurm (Bild: Wikipedia)

Während die meisten Würmer für den Menschen eher lästig sind, und meist keine bleibenden Schäden hinterlassen, kann der Fuchsbandwurm tatsächlich zum Tode führen. Obwohl sehr viele Füchse in Deutschland infiziert sind, ist die Anzahl der Menschen, die an Echinokokkose erkrankt sind mit 20 Fällen pro Jahr doch eher gering. Betroffen sind vor allem die Berufsgruppen in Land- und Forstwirschaft und vermehrt auch Hunde- und Katzenbesitzer. Die Infektionsgefahr steigt mit wachsendem Fuchsbestand und dem vermehrten Eindringen der Füchse in Städte. Regelmäßige Entwurmung der Hunde und Katzen und regelmäßiges Händewaschen nach Tierkontakt minimieren das Risiko, Fuchsbandwurmeier aufzunehmen. Auch die Gefahr, sich mit Rinder- oder Schweinebandwurm zu infizieren ist durch die durchgeführte Fleischbeschau in der Metzgerei eher gering. Um eine Infektion ganz auszuschließen, sollte kein rohes Rind- oder Schweinefleisch verzehrt werden. Mit Spulwürmern und einigen gefährlicheren Wurmarten infiziert man sich vornehmlich auf Reisen. Der in Deutschland am meisten vorkommende Wurm ist wohl der Madenwurm. Man geht davon aus, dass jedes 2. Kind infiziert ist bzw. schon mal infiziert war. Weltweit soll sogar jeder 10. Mensch betroffen sein.

Madenwürmer

Infektion und Zyklus

Da die Madenwürmer weit verbreitet und häufig symptomlos sind, ist es relativ einfach, sich damit zu infizieren. Infizierte Kinder können über direkten Kontakt oder Spielzeug Wurmeier weitergeben. Da kleine Kinder alles mit dem Mund erkunden, gelangen Madenwurmeier in den Verdauungstrakt. Eine Übertragung über fäkaliengedüngtes Gemüse oder Kotstaub, wie überall zu lesen ist, kann ich mir, zumindest bei uns, nicht recht vorstellen. Die aufgenommenen Eier machen im Dünndarm drei Larvenstadien durch. Die Erwachsenen Tiere leben im Dickdarm und sind ca. 3 Monate lebensfähig. Die Weibchen wandern abends und nachts zum Darmausgang und legen Ihre Eier am After ab, was zu heftigem Juckreiz führen kann. Durch Kratzen gelangen die Eier an Hände und unter die Fingernägel. Werden nun nicht gründlich die Hände gewaschen, gelangen die Eier wieder über den Mund in den Verdauungstrakt. Der Kreislauf beginnt von Neuem. Auch in Unterwäsche, Schlafanzug und Bettzeug, können Eier haften.

Wurmbefall beim Mensch

Symptome

  • oft symptomlos
  • Juckreiz am After
  • Darmentzündung
  • Blinddarmreizung
  • Durchfall
  • Schlafstörungen

Nachweis von Madenwürmern

Die meisten Wurmarten werden über Stuhluntersuchungen nachgewiesen. Dazu werden Stuhlproben mit einem speziellen Verfahren unter dem Mikroskop untersucht. Die Eier jeder Wurmart sehen anders aus und können identifiziert werden. Bei den Madenwürmern können im Stuhl meist keine Eier nachgewiesen werden, da diese am After haften.

Deshalb sollte morgens ein Tesa-Abklatsch-Präparat vom After gemacht werden, und dieses direkt unter dem Mikroskop untersucht werden. Manchmal kann man aber auch Madenwürmer im Stuhl direkt sehen. Diese sind 5 bis 13 mm lang, weiß und dünn. Sie ähneln Fäden, weshalb sie auch Fadenwürmer genannt werden.

Wurmbefall Mensch - Behandlung

Zur Behandlung stehen Wurmmittel zur Verfügung. Kindern wird meist Molevac® Dragees oder Suspension verschrieben. Der Wirkstoff Pyrvinium greift in den Zuckerstoffwechsel der Madenwürmer ein und diese sterben. Der Stuhl kann sich während der Behandlung rot färben. Nicht nur gegen Madenwürmer, sondern auch bei Spul- und Hakenwürmern wirksam, ist Helmex®. Der Wirkstoff heißt Pyrantel. Er kann bei Kindern ab 12 kg Körpergewicht eingesetzt werden. Ein weiteres Wurmmittel ist Vermox® mit dem Wirkstoff Mebendazol bei Kindern ab 2 Jahren. Der Wirkstoff deckt zusätzlich noch Bandwurm- und Zwergfadenwurmbefall mit ab. Es wird beschrieben, dass eine 1 - 2-malige Anwendung ausreichend ist.

Zusätzliche Hygienemaßnahmen

Da Wurmeier ca. 3 Wochen infektiös sind, müssen noch einige zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden:

  • gründliches Händewaschen nach jedem Toilettenbesuch
  • kurze Fingernägel
  • Fingernägel sauberbürsten
  • Bettwäsche waschen und desinfizieren
  • dichtschließende Unterwäsche
  • morgens und abends Unterwäsche wechseln
  • Spielzeuge waschen und desinfizieren
  • Handtücher nur für eine Person
  • Familienmitglieder ev. mitbehandeln

Würmer beim Menschen - Und sie kommen immer wieder - Naturheilkundliche Unterstützung

Trotz aller Hygienemaßnahmen kommt es häufig vor, dass die Würmer nach der Behandlung mit chem. Wurmmitteln immer wieder kommen. Viele Betroffene kämpfen schon jahrelang gegen die lästigen Biester an. Es gibt einige hilfreiche Naturmittel, die bei der Entwurmung unterstützen können:

Grapefruitkernextrakt:

Äußerst wirksam bei inneren Parasiten und dazu nebenwirkungsfrei ist dieses Allroundtalent aus Grapefruitkernen. 2x im Jahr wird laut Broschüre eine Wurmkur empfohlen. Dazu werden 2 - 3 mal täglich 3 - 15 Tropfen eingenommen. Die Tropfenzahl beginnt mit 3 und wird bis 15 Tropfen innerhalb einer Woche gesteigert. Grundsätzlich gilt 3 - 5 Tropfen pro 10 kg Körpergewicht. Grapefruitkernextrakt wird immer verdünnt angewendet, am besten in Orangensaft. Dieser überdeckt den wirklich sehr bitteren Geschmack fast ganz.

(Weitere Anwendung von Grapefruitkernextrakt siehe: Wie kann man sich vor EHEC und Co. schützen?)

Den Original Grapefruitkernextrakt günstig bei Amazon kaufen
EUR 9,95  EUR 6,94

 

Knoblauch:

Würmer mögen Knoblauch überhaupt nicht. Dazu wird eine Knolle Knoblauch 20 min. in Wasser gekocht und mit Honig gesüßt. Diese Kur sollte 2 Wochen täglich angewendet werden. Noch wirkungsvoller hat sich ein Einlauf mit lauwarmen Knoblauchsud erwiesen.

Karotten:

Frischer Karottensaft morgens und immer wieder rohe Karotten vergraulen die lästigen Madenwürmer.

Enzyme von Papaya und Ananas:

Papaya und Ananas als Obst oder in Tablettenform wirken ebenfalls antiparasitär.

Schwarzkümmelöl:

Schwarzkümmelöl wirkt sich positiv und harmonisierend auf das Immunsystem aus, sodass Würmer keine Chance mehr haben.

Probiotika:

Ebenfalls sehr wichtig für das Immunsystem ist eine intakte Darmflora. Gerade durch die Belastung mit Würmen und der Gabe von chem. Wurmmitteln ist es wichtig, die Darmflora wieder aufzubauen, damit sich nicht gleich wieder neue Würmer ansiedeln können. Probiotische Präparate wie Symbioflor, Lactobact, Fortakehl, Mutaflor uvm. können Sie in der Apotheke erwerben. Ein Präparat zum Schutz des Darmes, welches neben Probiotika noch das vielversprechende Neem-Extrakt enthält, wäre das Trisana® Colon-Blance. Damit die Probiotika allerdings sich allerdings ansiedeln und richtig wirken können, sollte der Darm vorher gereinigt werden. Mehr dazu erfahren Sie in: Wie macht man eine Darmsanierung?

Basenpulver:

Basenpulver bestehen aus basischen Mineralien, welche helfen, die im Körper entstehenden Säuren abzufangen. Ist die Darmflora intakt, und die Ernährung basenbetont (viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch) herrscht im Darm ein basisches Milieu. Durch die heutige Industrienahrung mit viel Zucker und Weißmehl, ist es für den Körper immer schwieriger, sein Milieu stabil zu halten. Ein übersäuerter Körper ist aber anfällig für Fehlbesiedelungen z.B. durch Darmpilze oder andere Parasiten. Meiner Meinung nach spielt eine Übersäuerung auch bei Wurmbefall eine Rolle. Eine Basenkur mit z.B. Trisana® BAS halte ich für äußerst sinnvoll.

Kurioses - Bandwurm-Diät

Die einen setzen alles daran, die Würmer loszuwerden, und die anderen suchen im Internet nach Schlankheitspillen, die Bandwürmer enthalten. Scheinbar wurde vor Jahren ein sog. Wundermittel verkauft. Dass diese Pillen Bandwürmer enthielten, kam erst später raus. Diese Pillen sind natürlich vom Markt, oder vielleicht doch nicht? Auch davor, ganze Bandwurmexemplare zu schlucken, schrecken einige nicht zurück. Ich kann allen, die abnehmen wollen empfehlen, die Finger davon wegzulassen. Stöbern Sie lieber mal bei einem Autorenkollegen. Seine Rezepte zum Abnehmen machen Sinn und sind nicht gesundheitsschädlich.

Wurmeier gegen Heuschnupfen

Die steigende Zahl von Allergien bringt Wissenschaftler dazu, Menschen Suspensionen mit Wurmeiern zu verabreichen, damit das Immunsystem genügend beschäftigt ist, und nicht überreagiert. Die sinkende Anzahl von Wurmerkrankungen sollen für das Ansteigen von Allergien verantwortlich sein. Ein Japaner hat mit Fischbandwurm infizierte Lachse gegessen, und damit seinen Heuschnupfen kuriert. Meiner Meinung nach gibt es aber genügend andere Gründe, warum Allergien auf dem Vormarsch sind, und das Immunsystem überreagiert. Da sollte man eher mal die ganzen Umweltgifte und Zusatzstoffe aus Landwirtschaft und Lebensmittel verbannen, anstatt das Immunsystem mit Wurmeiern zu dämpfen.

Würden Sie Würmer schlucken?
Lesen Sie auch:
Ich möchte die Wirkungen der Körper-Aura-Massage auf dem Hintergrund einer energetischen Sichtweise des Heilens verständlich werden lassen. (von DrThomasKahl)
Will die chronische Blasenentzündung trotz (oder durch?) ständiger Antibiotikagaben gar nicht mehr verschwinden, gilt es, nach Alternativen zu forschen. (von susivital)
Neues aus der Medizin
Ob Allergie, Neurodermitis, Infektanfälligkeit, Verdauungsprobleme oder nach einer Antibiotikatherapie - eine Darmsanierung für Groß oder Klein könnte Abhilfe schaffen. (von ...
Ihre Krankheit hat endlich einen Namen? Glückwunsch, dann steht der Behandlung ja nichts mehr im Wege, sollte man meinen ... (von susivital)

Die Informationen in diesem Artikel ersetzen nicht den Rat eines Arztes, Heilpraktikers oder Apothekers.

susivital, am 12.07.2011

Kommentare


   Einloggen
susivital am 30.06.2014

Liebe Emilia, nein, leider kann ich dir nicht helfen. Du wirst es schon deiner Mutter sagen müssen, damit sie mit dir zum Arzt geht!

emilia am 30.06.2014

bin erst acht jahre alt

Emilia am 17.06.2014

ich habe Würmer ich traue mich aber nicht es meinen Eltern zu sagen können sie mir helfen?

susivital am 28.04.2014

Hallo Leseratte, dir wird nichts anderes übrig bleiben, als deiner Mutter Bescheid zu sagen, dafür ist sie deine Mutter und für dich verantwortlich. Sie sollte vielleicht mit dem Arzt mal über eine Darmsanierung (Probiotikakur) reden, die er zustätzlich verschreiben kann, um das Immunsystem zu stärken. Sonst kommen die Würmer womöglich immer wieder.
LG

leseratte2000 am 27.04.2014

Meine Mutter war mit mir dann beim artzt und dann musste ich zwei Tabletten
Schlucken dann war alles gut bis vor zwei Tagen es hat einfach wieder angefangen
Was soll ich tun..?
ich habe Angst es meiner Mutter erneut zu sagen ..
LG

leseratte2000 am 09.03.2014

Ich bin 14 ja meine Mutter macht am Montag einen Termin

susivital am 08.03.2014

Hallo Leseratte2000, du brauchst keine Angst vor dem Arzt zu haben. Er wird eine Stuhluntersuchung veranlassen bzw. ein Tesa Abklatsch machen oder von deinen Eltern machen lassen. Dann wirst du ein Entwurmungsmittel in Tablettenform bekommen. Wie alt bist du denn. Deine Eltern werden doch mit dir mit zum Arzt gehen?

leseratte2000 am 07.03.2014

Hallo ich habe auch Würmer und das jetzt schon seid Ca. 1 Monat
Ich habe es meinen Eltern vor 3 Tagen gesagt und das Problem ist
Ich habe Angst zum Arzt zu gehen was macht der dann ?
Weiß das jemand ?




Autor seit 3 Jahren
142 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!