Ein zu hoher Puls bei physischer Belastung ist kein Grund zur Beunruhigung, da sich beim Sport, während körperlicher Arbeit, beim Treppen steigen und anderen Aktivitäten/Anstrengungen die Herzfrequenz erhöht. Ein hoher Puls im Ruhezustand kann hingegen gefährlich sein, denn das Herz sollte nach Möglichkeit nicht mehr als 60 - 80 Schläge pro Minute tätigen. Diesbezüglich ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um ihn von dem hohen Ruhepuls in Kenntnis zu setzen.

Pulsschlag

Wann ist der Puls zu hoch?

Ursachen für einen erhöhten Puls sind vielseitig

Es gibt viele Ursachen für einen hohen Puls. In erster Linie wird bei einer hohen Pulsfrequenz im Ruhezustand oft auf eine Herz-Kreislauf-Erkrankung getippt. Auch eine Schilddrüsenüberfunktion macht sich u.a. durch eine hohe Herzfrequenz, hohen Puls und Herzrhythmusstörungen bemerkbar. Bluthochdruck kann gleichwohl für einen hohen Puls sorgen. Finanzielle Not, Arbeitslosigkeit, Stress auf der Arbeit und familiäre Sorgen können ebenfalls ein Grund dafür sein, dass der Blutdruck steigt, der Puls sich selbst im Ruhezustand nicht normalisiert.

Wer sich am Abend - vor dem Zubettgehen - mit Problemen herumschlägt, nicht abschalten kann, kommt nicht zur Ruhe. Die Folge ist ein unruhiger Schlaf. Schlafstörungen führen u.a. auch zu einer erhöhten Pulsfrequenz.

Weitere Ursachen für einen hohen Puls können Nebenwirkungen diverser Medikamente sein. Nahrungs- und Genussmittel verursachen gleichfalls eine erhöhte Pulsfrequenz. Zigaretten/Nikotin, Alkohol und übermäßiger Kaffeeverzehr werden diesbezüglich an erster Stelle genannt. Allerdings streiten sich beim Kaffee die "Geister", denn andererseits gilt Kaffee auch als gesundheitsfördernd.  

Die Ursachen für einen ständig hohen Puls sollten auf jeden Fall abgeklärt werden, um ernsthafte Erkrankungen ausschließen zu können, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzinfarkten vorzubeugen.

 

Hoher Puls belastet das Herz

Ein auffällig hoher Puls in Ruhe sollte unbedingt behandelt werden. Mediziner wissen, dass ein zu hoher Ruhepuls Herz und Gefäße schädigen kann. Wenn der Puls im Ruhezustand extrem hoch ist, besteht akutes Infarktrisiko.

Tipps zur Behandlung von hohem Puls

 

Tipps zur Behandlung der erhöhten Pulsfrequenz sind nicht nur notwendig, sie retten im Notfall auch das Leben, schützen die Gesundheit. Mit einem ständig hohen Puls im Ruhezustand ist nicht zu spaßen. Zunächst sollte einmal der Hausarzt oder der Arzt des Vertrauens aufgesucht werden, um die Ursachen für den hohen Puls abzuklären.

Ein EKG gibt immer Aufschluss über die Herzfrequenz und den Pulsschlag. Herzrhythmusstörungen, Herzstolpern und Bluthochdruck können durch ein EKG ebenfalls erkannt werden.

 

Ebenso hilfreich ist eine Blutuntersuchung.Die Blutwerte eines Patienten sind ein wichtiger Anhaltspunkt. Der Arzt erkennt schnell, ob eine Schilddrüsenerkrankung vorliegt, die Gefahr einer Blutgerinnung besteht.

Auch die Leber- und Nierenwerte kann der Mediziner anhand des Blutbildes erkennen, den Cholesterinspiegel und zahlreiche andere Dinge, die Aufschluss über den Gesundheitszustand des Patienten geben.

Wenn der hohe Puls nicht organisch und krankheitsbedingt ist

Können schwerwiegende Erkrankungen, Über- oder Unterfunktionen der Schilddrüse, hoher Blutdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgeschlossen werden, ist der hohe Puls wahrscheinlich auf Ärger, Stress oder familiäre Sorgen zurückzuführen. Ebenso kann eine ungesunde Ernährung zu Herzrasen und hohem Puls führen, wie auch mangelnde Bewegung oder Einsamkeit.

Sofern sie organisch gesund sind, sollten Sie daher Ihre Lebensumstände genauer unter die Lupe nehmen. Hilfreich ist hierbei eine Liste mit Fragen, die Sie ehrlich beantworten sollten. So können Sie der Ursache für den hohen Puls, der nicht krankheitsbedingt ist, schneller auf den Grund kommen.

Auszeit nehmen - Stress bekämpfen - Puls ins Gleichgewicht bringen

Gönnen Sie sich nach Möglichkeit eine kleine Auszeit vom Alltag. Eine kurzfristige Abwesenheit von Daheim, sei es nur über das Wochenende, kann schon Wunder wirken. Sie werden schnell feststellen, ob Sie - weit genug von Ihren Problemen entfernt - entspannter sind, besser schlafen, keinen hohen Puls mehr haben.  

Nehmen Sie sich mehr Zeit für sich persönlich. Je glücklicher Sie sind, umso besser geht es Ihnen. Geht es Ihnen gut, profitiert auch Ihr Umfeld, Ihre Familie davon. Sie sind nicht egoistisch, wenn Sie plötzlich an sich denken, verbannen Sie diesen blödsinnigen Gedanken sofort.

Es geht um Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden. Ein hoher Puls im Ruhezustand ist ein Warnsignal, sofern er auf Krankheiten schließen lässt. Ebenso ist ein erhöhter Puls ein Anzeichen für seelisches Unwohlsein, was gleichwohl viele Ursachen haben kann. Bedenken Sie immer, Sie sind niemals zu ersetzen, denn Sie sind ein Mensch und keine Maschine. Hören Sie auf die Warnsignale Ihres Körpers und denken Sie mehr an sich, schalten Sie öfters ab, suchen Sie sich ein Hobby, gönnen Sie sich einen Wellness-Tag, genießen Sie Ihr Leben intensiver.

KreativeSchreibfee, am 04.03.2012

Kommentare


   Einloggen
Ermers vor 21 Tagen
Mein Hausarzt überweist mich nicht zum Kardiologen weil er der Meinung ist das ist nicht notwendig. Meine Ernährung habe ich schon angepasst, da ich Diabetikerin bin. Wie ich gestern feststellen musste habe ich bei meinem Hausarzt einen Stempel auf der Stirn, alles psychosomatisch oder Hypochonder, er hat mir antidepressiver verschrieben. Leider habe ich zu spät bemerkt und die Tabletten über zwei Wochen eingenommen. Eigentlich hatte bzw. habe ich ja andere Probleme und ich Schaf dachte er schreibt mir Magentabletten auf. Er hat auch so ganz nebenbei mit keiner Silbe erwähnt was er mir da verschreibt. Gut also nach diesem Vorfall kommt für mich nur ein Wechsel des Arztes in Frage. Trotzdem danke für deine Antwort.
Elli vor 22 Tagen
Zur fachkundigen Abklärung würde ich den Hausarzt um eine Überweisung zum Kardiologen bitten. Mit dem Laufen sollte man sich jedoch auch nicht unter Druck setzen und dem Körper ruhig zwischendurch mal eine Erholungspause gönnen. Man kann bzw. sollte auch einen Check bei einem Sportmediziner mal ins Auge fassen. Und ganz wichtig, auch mal über die Ernährung nachdenken. Die positiven Effekte durch das Laufen auf unseren Körper sind bekannt, aber nur wenn der "Kraftstoff" entsprechend gut ist. Wie sieht es beispielsweise mit der Magensium-Versorgung aus?
Ermer am 28.07.2014
Hallo, ich habe das Problem das mein Blutdruck sehr schnell steigt und singt. Mein Puls aber meistens zu hoch ist auch im Ruhezustand über 90. Ich rauche nicht, trinke abends mal ein Glas Rotwein und laufe fast jeden Tag eine Strecke zwischen 3-7 km. Am Wochenende können es auch schon mal 13-15 km sein. Mein Hausarzt sieht kein handlungsbedarf da meine blutwerte in Ordnung sind und ich vor einem Jahr ein Born Out hatte. Er schiebt alles auf psychosomatisch. Meine Schilddrüsenvergrößerung sind lt. Meiner blutwerte im normbereich, lt. Ultraschall ganz schlecht. Mein Arzt sieht auch hier kein Handlungsbedarf obwohl ich Schmerzen habe und mitunter nicht mal mehr richtig schlucken kann. Was kann ich tun. Außer den Hausarzt wechseln. Danke
lena am 14.07.2014
Danke, das hat mir weitergeholfen !
goehringer am 27.03.2014
Guter Artikel, der bestimmt vielen weiterhilft!
KreativeSchreibfee am 24.02.2014
Danke, Petra : )
PetraAnderson am 24.02.2014
..und noch ein Daumen....
petersen am 25.11.2013
Zitat "DU LEBST NUR EINMAL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!" --> Das ist nicht sicher! ;-)



Autor seit 3 Jahren
273 Seiten
Pagewizz auf Facebook
Laden ...
Fehler!