Vorsicht bei Zucker und Kohlensäure

Beide Dinge lassen den Alkohol schneller ins Blut gelangen und machen dementsprechend schneller betrunken.
Besonders warme, zucker- und kohlensäurereiche Getränke werden schnell unterschätzt.

Tipp 1: So hart es klingt - Übergeben

Wenn man merkt, es geht einem nicht mehr gut beim Alkoholgenuss, dann könnte er oder sie sich übergeben, um zumindest den Alkohol, der sich noch im Magen befindet, wieder herauszubekommen.

Tipp 2: Viel Wasser trinken

Der Volksmund sagt: Zu jedem Schnaps ein Glas Wasser hintennach!
Ein wahrer Kern, da der Alkohol verdünnt und damit ebenso langsamer in die Blutbahn gelangt.
Auch trocknet der Mensch nicht so leicht aus, da Alkohol dem Körper Wasser entzieht und den berühmt-berüchtigten »Brand« zur Folge hat.
Mit der oberen Regel kann man einen Kater und einen Brand aufgrund von Austrocknung vermeiden.

Tipp 3: Spaziergang + frische Luft = gut

Der Alkoholabbau wird kaum beschleunigt, aber zumindest der Körper mit Sauerstoff versorgt, und bis maximal 10 Prozent des Alkohols im Körper wird durch Schweiß, Atem usw. aus dem Körper ausgeschieden.
Es ist nur ein kleiner Beitrag, aber zumindest hilft die frische Luft und Bewegung gegen den Nebel und Chaos im Kopf.

Tipp 4: Viel Schwitzen - mit anderen Worten Sport

Da zumindest 10% des Alkohol durch den Körper direkt über die Atemluft, Schweiß und dergleichen ausgeschieden wird, hat schwitzen den Effekt, dass man um 10% schneller wieder nüchtern wird.

Tipp 5: Kühl duschen

Eine kühle Dusche regt den Kreislauf an und macht den Kopf wieder klarer. Man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe Geist und Körper werden gleichsam gereinigt.

Tipp 6: Kohletabletten

Kohletabletten sollen den Alkohol im Magen befindet angeblich wie ein Schwamm aufsaugen und dementsprechend einem helfen schneller nüchtern zu werden. Allerdings besteht die Gefahr, dass man wenn man zuviel davon zu sich nimmt Verstopfung bekommt.

Tipp 7: Dialyse

Bei dem im Volksmund "Blutwäsche" genannten Verfahren wird das Blut im Körper von allen Schadstoffen gereinigt. Mit anderen Worten geht der Alkoholgrad im Blut gegen Null, da das Blut aus dem Körper kommt, gefiltert wird und wieder in den Körper zurück kommt. Allerdings kommt nach der Blutwäsche noch zu einem Rausch, da nachdem das Blut gefiltert ist der Alkohol der sich inden Zellen befindet in den Körper kkommt. Der Kostenpunkt liegt bei 400-500 Euro.

Weitere Tipps . . .

Ein Rollmops soll Wunder wirken.

Ein Sauerhering in Essig eingelegt soll einen schnell runter holen.

Jemand meinte ein Türsteher hätte ihm verraten, dass eine gepresste Zitrone mit einem Strohhalm durch die Nase aufgezogen soll für kurze Zeit helfen.

 

Vor Alkoholgenuss ist eine gute Grundlage wichtig

Auf leeren Magen wird man deutlich schneller betrunken, da der Alkohol schneller verdaut wird und in den Blutkreislauf gelangt.
Eine gute fettreiche Unterlage verlangsamt den Anstieg von Alkohol im Blut, da der Alkohol länger im Magen bleibt.

Salzhaltiges Knabberzeug hilft dem Elektrolythaushalt

Alkohol bringt den Körper ordentlich durcheinander und auf fast jeder Party gibt es salzhältiges Knabberzeug.
Hier sollte man zugreifen, da das Salz dem Körper hilft den Elektrolythaushalt zu stabilisieren, wobei man auch wieder Wasser trinken muss, da Salz dem Körper dieses entzieht.

Starker, schwarzer Kaffee stimuliert den Körper

Koffein ist ein Muntermacher und kann helfen, dass man sich besser fühlt zu einem gewissen Preis.
Der Preis besteht im Aufputschen eines bereits vom Alkohol geschwächten Körpers.
Die Rechnung bezahlt man am nächsten Tag durch einen überzechten Körper und allgemeine Schlappheit.

Ein Pick-Me-Up-Rezept für den Morgen danach

Dieses Rezept hier wurde in den Weiten des Internets gefunden und es wirkt stimmig auch mich für die Wiederbelebung einer Alkoholleiche:


Den Saft einer Zitrone und einer Orange in einem halben Liter Soda zusammen mit einem Aspirin C+ und 2 Magnesiumbrausetabletten vermengen.
Zitrone und Orange liefern Elektrolyte, Magnesium für Herz, Muskeln und Hirn, Aspirin C+ gegen den Kater.


Sollte es am Morgen danach getrunken werden, sieht die Rezeptur noch den Genuss von 2 bis 3 Kaffee vor für den Koffeinkick.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker :)

Zu Risiken und Nebenwirkungen... (Bild: http://de.wikipedia.org/w/i...)

Nota Bene: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

100 Gramm Alkohol ist die Grenze zur Vergiftung

Ab einer Menge von 100 Gramm Alkohol im Blut spricht man von einer Alkoholvergiftung. Dies entspricht einer Menge von 2,5 Litern Vollbier oder 1,2 Liter Wein.
Dies entspricht je nach Person ungefähr einem Promillegehalt von rund 1,5 Promille Alkohol im Blut bei einem 75 Kilogramm schweren Mann.
Eine Frau mit 68 Kilogramm Körpergewicht hat bereits bei gleicher Menge einen Alkoholgehalt von 2,2 Promille im Blut.
Zwischen 2 und 2,5 Promille beginnen Sprach-, Seh- und Koordinationsstörungen, gesteigerte Aggressivität, Erbrechen nebst Filmriss.
Die nächste Stufe mit 2,5 bis 4 Promille führt zu Bewusstlosigkeit und der Mensch verliert sein Schmerzgefühl.
Ab 4 Promille verlöschen sämtliche Schutzreflexe des Menschen und es kann zu Atemstillständen kommen.

Erste Hilfe bei bewusstlosen Menschen

Stabile Seitenlage, damit der Mensch nicht an seinem Erbrochenen oder seiner eigenen Zunge erstickt.
Zudecken und Körperwärme erhalten, da Alkohol die Blutgefäße erweitert und der Mensch schnell unterkühlt.
Sofort die Rettung rufen, da das Herz-Kreislaufsystem versagen kann und der betrunkene, bewusstlose Mensch überwacht und der Magen ausgepumpt werden muss.

CADoerr, am 07.09.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Tatort Weihnachtsmarkt - die fiesen Tricks der Kleinkriminellen)
Sabine Wolfram, Plauen (Fasching im Vogtland vom Rathaussturm bis zum Elstertanzspektakel)
Sabine Wolfram, Plauen (Weihnachtsmärkte bieten leichte Beute für Taschendiebe)
© www.carostrasnik.com ("Jetlag für Anfänger", ein Kabarettprogramm von Alex Kristan)

Laden ...
Fehler!