Was bringt die VG WORT für Autoren?

VG WortAuf ihrer Homepage erklärt die VG WORT: "Zweck des nicht gewinnorientierten Vereins ist es, die ihm vertraglich anvertrauten Nutzungsrechte und Vergütungsansprüche seiner Mitglieder und Wahrnehmungsberechtigten treuhänderisch wahrzunehmen. Dies bedeutet unter anderem, eine angemessene Vergütung der Autoren und Verlage sicherzustellen und Geld von denjenigen zu kassieren, die das geistige Eigentum anderer nutzen. Die aus zahlreichen Quellen vereinnahmten Gelder werden anschließend nach festgelegten Verteilungsplänen an Autoren und Verlage weitergeleitet."

Konkret bedeutet dies, dass die VG WORT für jedes Gerät, mit dem man Texte vervielfältigen kann, Geld erhält. So bekommt die VG WORT pro verkauftem Kopierer, Drucker, Faxgerät oder Scanner von den Herstellern ein paar Euros. Seit kurzem sind auch USB-Sticks abgabenpflichtig, wobei sich die Einnahmen im 10 Cent Bereich bewegen. Diese Einnahmen werden dann an all jene Autoren und Verlage ausgeschüttet, die sich bei der VG WORT anmelden. Wie das komplette Anmeldeverfahren im Detail funktioniert ist weiter unten beschrieben.

Was bringt die VG WORT für Autoren?

Wie hoch sind die Ausschüttungen?

Die Ausschüttungen ändern sich von Jahr zu Jahr. Hier sind als Beispiel die Ausschüttungen für Veröffentlichungen im Internet für das Jahr 2009 aufgeführt, wobei die Ausschüttungen von den Zugriffszahlen abhängen (näheres dazu weiter unten):

  • 1.500 – 2.999 Zugriffe: 20,00 Euro

  • Ab 3.000 Zugriffe: 25,00 Euro

  • Ab 10.000 Zugriffe: 30,00 Euro

Wer also im Jahre 2009 jede Woche einen Artikel mit über 1500 Zugriffen erstellt halt, erhielt von der VG WORT Tantiemen von mehr als 1.000 Euro. Darüber hinaus zahlt die VG WORT aber nicht nur für Veröffentlichungen im Internet, sondern auch für wissenschaftliche Publikationen, Bücher oder sogar CDs und DVDs. Nachtrag: Im Jahr 2010 wurden für 1.500 – 2.999 Zugriffe 15 Euro gezahlt.

Voraussetzungen für Texte, um Tantiemen von der VG Wort zu erhalten

Die Texte müssen frei zugänglich sein

Die VG WORT bezahlt Tantiemen nur dann, wenn die Texte jedem Internetnutzer frei zugänglich und nicht kopiergeschützt sind. Für auf Pagewizz erstellte Seiten sind die Voraussetzungen genau dann erfüllt, sobald eine Seite veröffentlicht wurde. Man beachte allerdings:

PDF‐Dokumente, die nur insgesamt ausgedruckt oder gespeichert werden können, sind defacto kopiergeschützt, da eine direkte, rechtskonforme Nutzung einzelner Beiträge bzw. von Textteilen zusammenhängender Werke nicht möglich ist. Auch als Bild abgespeicherte Texte auf Internetseiten oder in PDF Dokumenten sind nicht meldefähig, da sie durch diese Speicherung nicht urheberrechtskonform verwertet werden können.

Die Texte müssen aus mindestens 1.800 Anschlägen bestehen

Unter Anschlägen versteht man im Redaktionswesen die Anzahl der Zeichen in einem Text inklusive Leerzeichen. Geht man von einer Durchschnittslänge von 5 bis 6 Zeichen pro Wort aus, bedeuten 1800 Anschläge etwa 300 bis 400 Wörter. Sehr kurze Texte werden von der VG WORT deshalb nicht vergütet, außer es handelt sich um Lyrik. Hier gibt es keine Begrenzung der Mindestlänge.

Die Texte müssen mindestens 1.500 Sessions bzw. Visits pro Jahr aufweisen

Nach einer Anfrage bei VG WORT wurde mir mitgeteilt, dass ein Text in einem Jahr insgesamt 1500 mal von deutschen Servern aus aufgerufen werden muss. Die Mindestanzahl von 1.500 Aufrufen im Jahr gilt also nicht für alle Artikel eines Autors zusammen, sondern muss für jeden einzelnen Artikel erreicht werden. Das erreichen dieser Zahl ist aber gar nicht so schwer, denn 1500 Aufrufe entsprechen ungefähr 4 Aufrufen pro Tag.

Aus technischen Gründen zählt die VG WORT keine Aufrufe von Usern, die Cookies deaktivert haben. Auch Aufrufe aus dem Google Reader sowie Zugriffe aus dem Ausland oder Zugriffe von Suchmaschinenbots werden nicht gezählt. Daher kann es zu Abweichungen mit der internen Seitenstatistik von Pagewizz kommen.

Die Texte müssen bei VG WORT angemeldet werden

Zu guter letzt müssen alle Texte, für die man Tantiemen erhalten möchte, bei der VG Wort angemeldet werden. Hierzu gehört unter anderem, dass der komplette Text eines Pagewizz-Artikels bei T.O.M. eingereicht werden muss.

Pro Meldevorgang kann nur ein einziger, zusammenhängender Text angegeben werden. Die Meldung verschiedener Kurztexte (z.B. Nachrichten, Bildstrecken etc.) als ein Text ist genauso wenig möglich, wie die Meldung einer ganze Internetseite mit vielen verschiedenen Texten in einem Meldevorgang.

Für Pagewizz bedeutet das also, dass man nur den zum Artikel gehörenden Text einreicht. Kommentare, Linklisten, die Infos in der Sidebar usw. gehören nicht dazu. Dazu ein Auszug aus dem nachfolgenden PDF-Dokument, das im Detail beschreibt, was alles beim Einreichen eines Textes beachtet werden muss:

Es darf nur der Text eingefügt oder im PDF enthalten sein, der tatsächlich von den gemeldeten Beteiligten stammt. Texte, die sich zusätzlich auf der jeweiligen Internetseite befinden (Menüleisten, Footer, allgemeiner Header, Gruppen von Sonderzeichen, Links etc.) dürfen im hochgeladenen oder in die Textbox eingefügten Text nicht enthalten sein, insbesondere, wenn nur über diesem Weg der Mindestumfang des Textes erreicht werden kann. Erfüllt der eigentliche Text jedoch alle Anforderungen und erreicht den Mindestumfang, erfolgt keine Rückweisung, nur weil ein paar weitere Elemente in der Textmeldung enthalten waren.

Mehrfachveröffentlichungen von Texten

Wird der gleiche Text auf mehreren Seiten publiziert, so muss neben den oben gestellten Forderungen sichergestellt sein, dass immer die gleiche Zählmarke verwendet wird.

Die Registrierung bei VG WORT

Die Anmeldung bei VG WORT erfolgt über das Meldeportal T.O.M. (Texte online melden). Hier muss man ein umfangreiches Online-Formular ausfüllen, das ausgedruckt und unterschrieben bis zum 31.12. an die VG WORT gesendet werden muss. Ein paar Tage später erhält man dann per E-Mail eine Karteinummer.

Wichtig bei der Registrierung für Online-Veröffentlichungen ist, dass man sich als Autor anmeldet und vor allem die Option "Ich möchte nur in den Bereichen Wissenschaft/Texte im Internet melden" auswählt. Das erspart einiges an Formalitäten, da man dann keinen Wahrnehmungsvertrag mit der VG Wort abschließen muss.

Meine Registrierung bei VG-WORT hat etwas mehr als eine Woche gedauert: 9 Tage nach Absenden des Registrierungsformulars erhielt ich eine E-Mail von VG-WORT mit meiner Karteinummer.

Registrierungsformular der VG WORT

Registrierungsformular der VG WORT

Die Anmeldung bei T.O.M

Habt Ihr Eure Karteinummer erhalten, meldet Ihr Euch bei T.O.M. mit Euren Zugangsdaten an. In der Seitenleiste können dann unter dem Menüpunkt "Zählmarkenbestellung" (siehe erstes Bild rechts) die ersten 100 Zählmarken bestellt werden, um diese in die erstellten Artikel einzubauen. Beim Download der Zählmaken (siehe zweites Bild rechts) ist darauf zu achten, dass man eingeloggt ist, denn sonst erhält man anonyme Zählmarken, die man umständlich personalisieren muss.

Zählmarken bestellen

Die Zählmarken

Wer mit Windows und Excel vertraut ist, wählt für den Download am Besten das CSV-Format, da dieses direkt in Excel importiert werden kann. Für die Verwaltung bietet es sich an, in der ersten Spalte die Zählmarke, in der zweiten Spalte den privaten Identifikationscode und in der dritten Spalte den Link zum Artikel zu speichern.

Sobald ein Artikel den Mindestzugriff erreicht hat, wird man von der VG-WORT per Mail informiert. Anschließend muss man den Artikel melden. Hierzu ist - wie in Bild 3 dargestellt - die Eingabe des jeweiligen privaten Identifikationscodes, den ihr mit dem Download der Zählmarken erhalten habt, erforderlich. Wird ein Identifikationscode eingegeben, bei dem der Mindestzugriff nicht erreicht wurde, erfolgt eine entsprechende Fehlermeldung: "Die von Ihnen eingegebene Zählmarke hat den erforderlichen Mindestzugriff nicht erreicht". Und sobald ich meinen ersten Text melden kann, werde ich den weiteren Vorgang genau beschreiben :-)

Hat man vergessen, die Zählmarken herunterzuladen, so kann man diese unter dem Menüpunkt "Zählmarkenübersicht" - wie in Bild 4 gezeigt - einsehen. Der öffentliche Identifikationscode ist der, der in das Zählpixel eingebaut wird, der private Identifikationscode muss zum Beispiel beim Erstellen einer Textmeldung angegeben werden. Die folgende Übersicht zeigt die verschiedenen Anzeigeoptionen:

  • Mit Mindestzugriff / Ohne Meldung: Diese Liste zeigt alle personalisierten Zählmarken an, die den Mindestzugriff erreicht haben, aber zu denen noch keine Meldung erstellt wurde. Dabei werden nur Zählmarken zu den Erhebungsjahren angezeigt, für die der Mindestzugriff bereits festgelegt wurde.
  • Ohne Zählerstart: Diese Liste zeigt alle personalisierten Zählmarken an, zu denen noch keine Information über den Zählerstart (also wann der erste Zugriff auf die Seite bzw. den Artikel erfolgte) vorliegt. Hierbei ist zu beachten, dass es mindestens 48 Stunden dauert, bis diese Information nach dem Einbau einer Zählmarke in der Recherche angezeigt wird.
  • Mit Zählerstart: Diese Liste zeigt alle personalisierten Zählmarken an, zu denen bereits Informationen über den Zählerstart vorliegen.

Bemerkung: Bis unter dem Menüpunkt Zählmarken mit Zählerstart etwas angezeigt wird, können ein paar Tage vergehen. Also einfach ein bisschen warten, dann ist das System Up-to-date :-)

Der Einbau der Zählmarken

Die Zählmarken sind bei VG WORT einfach unsichtbare Bilder, die man in seine Artikel einbaut. Auf Pagewizz geschieht dies am Besten innerhalb eines Textbausteins. Hierzu Klickt man im Text-Editor auf das HTML-Icon und kopiert am Ende die Zählmarke hinein.

Achtung: Pagewizz erzeugt aus den von VG WORT gelieferten Zählmarken automatisch gültige XHTML-Tags, wie die auf der rechten Seite dargestellten HTML-Auszüge zeigen. Selbstverständlich haben die von Pagewizz gemachten Tag-Änderungen keinen Einfluss auf die Zählungen der VG WORT.

Pagewizz befüllt also das leere alt-Tag entweder mit dem Titel des Bausteins oder - wenn nicht vorhanden - mit dem Seitentitel, ändert die Reihenfolge der Tags und fügt am Ende einen Slash hinzu. Wer möchte kann den Inhalt des alt-Tags auch selbst festlegen.

HTML Editor

Zählmarke, wie sie in den Pagewizz-Artikeln erscheinen

<img alt="Der Einbau der Zählmarken" height="1" src="http://vg01.met.vgwort.de/na/12345678901234567890123456789012" width="1" />

Verwendung der Zählmarken

Zählmarken dürfen pro Artikel nur einmal verwendet werden. Achtet also beim Einbau darauf, dass Ihr für jeden Artikel eine unterschiedliche Zählmarke verwendet. Ein Zählmarke kann beliebig lange im Artikel verbleiben, denn die Zählung beginnt in jedem Kalenderjahr neu. Während des Jahres kann man nicht sehen, wie viele Artikelaufrufe von der VG WORT gezählt werden. Allerdings kann man anhand der von Pagewizz gelieferten Seitenstatistik ungefähr abschätzen, wie oft Artikel aufgerufen werden, wenn man - wie oben bereits beschrieben - Zugriffe aus dem Ausland und Zugriffe von Suchmaschinenbots abzieht.

Zählmarken mit Zählerstart und Webbereiche

Klickt man bei T.O.M. auf die Zählenmarkenübersicht und wählt bei "Anzeige von Zählmarken" die Option mit Zählerstart, so empfiehlt es sich, gleich den Webbereich einzutragen. Unter einem Webbereich versteht die VG-Wort die URL unter der der entsprechende Artikel mit der Zählmarke zu finden ist.

So lautet die URL dieses Artikel hier http://pagewizz.com/als-autor-geld-verdienen-mit-vg-wort/

Um einen Webbereich einzugeben, klickt man einfach auf den privaten Identifikationscode und fügt die entsprechende URL hinzu. Bei der Art der Webseite sollte eigene Seite angeklickt sein.

Das Eintragen der Webseitenbereiche erleichtert die Zuordnung von Zählmarken und Artikel ungemein, da die VG-Wort bei der Nachricht über die Mindestzugriffe nur den Code der Zählmarke übermittelt. Dabei muss man dann selbst wissen, welcher Artikel mit diesem Code verbunden ist.

Hat man keinen Webbereich angegeben, muss man den Artikeltext einreichen. Stimmt dieser nicht mit dem Artikel bei der Zählmarke überein (von Werbung abgesehen), war es das auch schon...

Rückmeldung bei der VG WORT und Auszahlung der Tantiemen

Etwa Anfang Juni des Folgejahres meldet sich die VG WORT und teilt Euch mit, welche von Euren Artikeln 1500 Zugriffe (PageViews) erreicht haben. Bei T.O.M. findet man diese Liste unter dem Menüpunkt "Zählmarken mit Mindestzugriff”. Anschließend muss zu jedem dieser Artikel der entsprechenden private Identifikationscode eingegeben werden. Der private Identifikationscode ist die 32-stellige Zeichenkombination, die in der Zählmarke enthalten ist. Im obigen Beispiel wäre der Identifikationscode die Zeichenfolge "12345678901234567890123456789012".

Achtet unbedingt darauf, dass ihr für jeden Artikel den richtigen Identifikationscode eingebt, da sonst keine Auszahlung erfolgt. Das Eintragen der Identifikationscodes muss bis Ende August erfolgen.

Ab Oktober könnt Ihr Euch dann auf den Scheck freuen, der Euch von der VG Wort zugesendet wird :-) Nachtrag: Seit 2012 werden die VG-Wort-Tantiemen aufs Konto überwiesen. Es gibt keinen Scheck mehr. Man muss eine Bankverbindung angeben.

Noch ein kleiner Hinweis: Wer Tantiemen für das Jahr 2011 erhalten möchte, muss seine Zählmarken bereits im Jahr 2010 eingebaut haben, da für die Ausschüttung 2011 nur die Zugriffe vom 1. Januar 2010 bis zum 31. Dezember 2010 gezählt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass man den Termin für das Eintragen der Identifikationscodes bei T.O.M. nicht verpasst. Der Meldeschluss für 2011 war der 1. September 2011, 24 Uhr.

Herkunftsangabe und Verlags-Anteil

Wird bei einem Artikel keine Herkunftsangabe eingefügt, so behält VG-Wort 42% der Tantiemen ein, außer der Autor tritt seine Rechte an den Verlag ab. Da bei Pagewizz die Rechte aber grundsätzlich bei den Autoren bleiben, haben wir für unsere Autoren die Möglichkeit geschaffen, eine Herkunftsangabe anzugeben.

Dabei ist die Herkunftsangabe in etwa gleichzusetzen mit einem Impressum, welches bezeugt, wer der Autor des Artikels ist. Ein Beispiel hierzu findet Ihr in allen meinen Artikeln ganz unten nach den Kommentaren.

Die Herkunftsangabe kann in den Einstellungen unter dem Stichpunkt Seitensignatur eingegeben werden. Für meine Artikel habe ich als Seitensignatur "Hans Braxmeier, Donaustraße 13, 89231 Neu-Ulm, hans@pagewizz.com" angegeben.

Sonderausschüttungen

Bietet der Seitenbetreiber keine Möglichkeit an, Zählmarken einzufügen, so kann der Autor eine Sonderausschüttung beantragen, indem betroffene Texte direkt bei T.O.M. ohne Zugriffszählung gemeldet werden. Die Einnahmen der Sonderausschüttungen fallen dabei deutlich geringer aus im Gegensatz zu mit Zählmarken versehenen Texten:

  • für den ersten Text: 12,00 Euro

  • für jeden weiteren Text: 3,00 Euro

Ist die Möglichkeit gegeben Zählmarken einzubauen, so kann keine Sonderausschüttung mehr beantragt werden. Ebenso ist eine rückwirkende Beantragung für das vorhergehende Jahr für Sonderausschüttungen nicht möglich. Im Gegensatz zu mit Zählmarken versehenen Artikeln, müssen die Sonderausschüttungen für jedes Jahr neu beantragt werden.

Alle weiteren Informationen zu den Sonderausschüttungen sind im Artikel VG Wort: Internetartikel für die Sonderausschüttung anmelden von Rainer nachzulesen.

Steuerpflicht

Die Tantiemen, die die VG WORT ausbezahlt, sind komplett steuerpflichtig und müssen deshalb bei der Einkommensteuer-Erklärung angegeben werden. Außerdem sind die Einnahmen - außer für Kleinunternehmen - umsatzsteuerpflichtig; d.h. 7% Umsatzsteuer fließen an das Finanzamt. Fällig ist die Steuer dann, wenn die Zahlung der VG WORT eingeht. Um die Umsatzsteuer zurück zu erhalten, muss man der VG WORT schriftlich mitteilen, dass man umsatzsteuerpflichtig ist. In dem Schreiben muss die Steuernummer mit angegeben sein.

Anmeldungen aus dem Ausland oder als Ausländer

Bei VG-WORT sind auch Anmeldungen aus dem Ausland oder als Ausländer möglich. Tantiemen werden für alle Publikationen gezahlt, die in Deutschland erfolgen und wenn natürlich die weiter oben aufgeführten Voraussetzungen erfüllt sind.

Meldungen erstellen (Beispiel für 2012)

Am 5. Juni 2012 ist folgende Nachricht von der VG-Wort bei mir eingegangen:

Sehr geehrter Herr Braxmeier,

mindestens eine, der von Ihnen verwendeten Zählmarken hat den erforderlichen Mindestzugriff erreicht. Um eine Tantieme zu erhalten, müssen Sie jetzt die Textmeldung einreichen (eine pro Zählmarke). Sie finden die betroffene Zählmarke bzw. die betroffenen Zählmarken nach dem Login im Menü von METIS (Texte im Internet) unter dem Menüpunkt "Zählmarkenübersicht" und dort in der Auswahl "Anzeige von Zählmarken mit Mindestzugriff / ohne Meldung" und/oder
"Anzeige von Zählmarken mit anteiligem Mindestzugriff / ohne Meldung".

 Mit freundlichen Grüßen,

VG Wort 

Anzeige von Zählmarken mit Mindestzugriff / ohne Meldung

Wählt man nun den Menüpunkt Anzeige von Zählmarken mit Mindestzugriff / ohne Meldung, so findet man alle Zählmarken, die den geforderten Mindestzugriff erreicht haben. Um eine Meldung zu erstellen, klickt man links im Menü auf Meldung erstellen und gibt den Privaten Identifikationscode ein.

Auf der nachfolgenden Seite muss nun bei Meldungstext die Kurzbeschreibung / Überschrift sowie der vollständige Text des Artikels eingetragen werden. Achtung: Kommentare oder die Hinweise aus der Seitenleiste gehören nicht zum Artikel-Text. Deshalb kopiert man den Artikel-Text am Besten, indem auf das Drucker-Icon am Ende des Artikels klickt. Hat man den Artikel-Text eingegeben kann die Meldung abgeschickt werden. Wird etwas falsch gemacht, wird eine Fehlermeldung angezeigt.

Anzeige von Zählmarken mit anteiligem Mindestzugriff / ohne Meldung

Wählt man nun den Menüpunkt Anzeige von Zählmarken mit anteiligem Mindestzugriff / ohne Meldung, so findet man alle Zählmarken, die den geforderten Mindestzugriff KNAPP nicht erreicht haben. Die VG-Wort schüttet hierfür ebenfalls Tantiemen aus, solange der Artikel-Text mehr als 10000 Zeichen enthält. Diese Mindestanforderung gilt für alle Artikel, die im Jahr 2011 gezählt wurden, kann sich aber von Jahr zu Jahr ändern.

Sobald eine Meldung erfolgreich abgesendet wurde, wird der entsprechende private Identifikationscode aus den Listen entfernt. Die Tantiemen für das Jahr 2011 sind wie folgt:

  • 1.500-2.999 Zugriffe: 15.00 Euro
  • Ab 3.000 Zugriffe: 20.00 Euro
  • Ab 10.000 Zugriffe: 25.00 Euro

Hier nochmal ne Übersicht für die Voraussetzungen von 2011: Gefordert für eine Auszahlung waren mindestens 1800 Anschläge (Leerzeichen mitgezählt) pro Artikel und eine Mindestzugriffszahl von 1500 PageViews.

Die Quoten für 2012 liegen übrigens auch schon fest

Auf der VG-Wort Seite finden sich die Mindestanforderungen für 2012 unter Publikationen / Dokumente -> Quoten-Übersicht:

  • 1.500 - 5.999 Zugriffe: 10,00 Euro
  • Ab 6.000 Zugriffe: 15,00 Euro
  • Ab 24.000 Zugriffe: 20,00 Euro

Persönliche Meinung

VG-WORT mag für den einen oder anderen etwas kompliziert erscheinen, ich hoffe aber, dass mit diesem Artikel mehr oder weniger alle Fragen geklärt werden können. 

Insgesamt ist VG-WORT eine tolle Möglichkeit, neben den per Werbung erzielten Einnahmen auf Pagewizz einen kleinen Zusatzverdienst zu erhalten.

Leider hat man ab und zu das Gefühl, dass die VG-Wort mehr in die eigene Tasch wirtschaftet, als wirklich hinter den Autoren zu stehen.

Links zu VG WORT und T.O.M.

VG WORT

T.O.M.

VG WORT bei onlinejournalismus

Hans, am 12.11.2010
100 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!