Typisches Boxspringbett (Bild: CastawayVintage / Flickr)

So urteilte Stiftung Warentest über amerikanische Betten

Getestet wurden nur drei amerikanische Betten, die preislich zwischen 690 und 1600 Euro lagen. Der erste Fehler in diesem Test wird schon im Detail sichtbar, denn es wurden nur zwei Betten inklusive Topper getestet. Der Topper aber ist für die Funktionalität und die Liegeeigenschaften von amerikanischen Betten wesentlich. Er bildet die oberste Schicht eines Boxspringbettes und kann aus unterschiedlichen Materialien wie Kaltschaum oder Visco bestehen. Wenn man den Topper weglässt, lässt sich der Schlafkomfort überhaupt nicht beurteilen! Also wurden nur zwei Betten wirklich im Ganzen getestet.

Diese 3 Betten wurden getestet:

  • Box Dublin Flach Maximus AVS der Marke Auping (Preisangabe: 1590 Euro Euro, Note: befriedigend 3,1)
  • Box Hyatt H3 der Marke Breckle (Preisangabe: 690 Euro, Note: ausreichend 4,0)
  • F100 mit Topper Coture KS der Marke Femira (Preisangabe: 1.600 Euro, Note: ausreichend 4,0)
Bestseller bei Amazon: Boxspringbett "Bea"
!!!AKTION!!! Boxspringbett "Bea" Hotelbett H3 Q...

Härtegrade

Weiterhin attestierten die Tester den Testsieger Auping Box Dublin Flach Maximus AVS zwar gute Liegeeigenschaften, kritisierten aber, dass der Härtegrad völlig falsch angegeben sei.

Tatsächlich sind die Härteangaben eher ein Zugeständnis an den europäischen Markt bzw. an den deutschen Kunden. Ein gutes Boxspringbett ist punktelastisch. Die Matratzen sind bei Doppelbetten durchgehend gearbeitet, es können auch Menschen mit unterschiedlichem Gewicht zusammen im selben Bett gut liegen. Denn wenn genügend Federn pro Quadratmeter eingearbeitet sind, passt sich die Matratze der Körperform und dem Gewicht automatisch an. Der Aspekt des Härtegrades spielt daher eigentlich keine große so Rolle. Darüber hinaus sollten Sie wissen, dass Härtegrade bei Matratzen grundsätzlich – das gilt für alle Matratzentypen – nicht genormt sind. Die Empfehlungen der Hersteller sind immer nur Richtwerte, die sich jeweils nur auf die eigenen Produkte beziehen. Eine Kaltschaummatratze mit Härtegrad 2 kann sich beispielsweise von Hersteller zu Hersteller extrem unterscheiden, sie wird aber immer härter sein als dasselbe Matratzenmodell mit Härtegrad 1.

Nicht zuletzt kritisierten die Tester bei einem Modell, dem Breckle Box Hyatt, die schlechte Handhabung, weil die Matratze keinen Griff aufweise. Dies führte Punktabzügen. Doch wie wichtig ist der Tragegriff an der Matratze? Lassen Sie sich davon in Ihrer Kaufentscheidung wirklich beeinflussen? Für die meisten Kunden dürfte dies ein Detail sein, das beim Bettenkauf eine geringe Rolle spielt.

 

Fazit: bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil über Boxspringbetten

Ein gutes amerikanisches Bett bietet sehr gute Liegeeigenschaften. Lesen Sie auch andere Tests z. B. bei www.boxspringbettentest.net. Warum sonst sollte dieser Bettentyp auf dem ganzen amerikanischen Kontinent seit Jahrzehnten so beliebt sein? Lassen Sie sich von den Testergebnissen von Stiftung Warentest nicht verunsichern, sondern bilden Sie sich ein eigenes Urteil, indem Sie zum Beispiel einmal auf einem solchen Bett probeliegen. Die Tester kommen im Prinzip zu dem Urteil, dass europäische Matratzen besser seien. Ist ein solches Urteil bei nur drei getesteten Betten seriös? Wohl kaum! Wie objektiv die Testergebnisse von Stiftung Warentest und anderen Magazinen wirklich sind, können wir als Verbraucher ohnehin nicht wissen.
Tatsächlich sind Boxspringbetten unkomplizierter als unsere Bettensysteme. Das komplizierte Einstellen des Lattenrostes ist hier nicht nötig, da die Matratze die nötige Stabilität bietet. Es gibt sogar verstellbare Betten mit Motor. Wenn Sie Ihr Bett online bestellen, haben Sie übrigens das vom Gesetzgeber vorgeschriebene Rückgaberecht. Das kann helfen, Fehlkäufe zu vermeiden. Wenn Sie Ihr Bett in einem Möbelgeschäft kaufen, erkundigen Sie sich nach der Möglichkeit der Rückgabe, für den Fall, dass Sie mit dem gekauften Modell nicht zurechtkommen. Einige Händler wie beispielsweise IKEA oder Amazon (Link zum Angebot) gehen mit diesem Thema mittlerweile kundenfreundlicher um. Sollte man mit der gekauften Matratze nicht zufrieden sein, muss sie gegen ein anderes Modell umgetauscht werden können. Wenn diese Möglichkeit nicht gegeben ist, sollten Sie vom Kauf absehen und sich für einen anderen Händler bzw. Hersteller entscheiden.

Laden ...
Fehler!