Seelisches Befinden

Personen, die Anacardium benötigen, haben häufig ein sehr geringes Selbstwertgefühl. Sie haben ständig das Gefühl Anderen etwas beweisen zu müssen und sehnen sich nach Anerkennung.

Kinder, die unter Minderwertigkeitsgefühlen leiden, fühlen sich schnell angegriffen und reagieren aggressiv. 

Bei Erwachsenen fällt wahrscheinlich eher auf, dass sie ständig fluchen oder schimpfen.

Die Aggressivität, die sich infolge fehlender Anerkennung einstellt, kann sich dahingehend äußern, dass es zu harter oder grausamer Behandlung von Tieren oder Menschen kommt.

Aber auch völlig unangemessene und unkontrollierbare Wutanfälle sind möglich.

 

Anacardium hilft Menschen, die vergesslich sind und sich schlecht konzentrieren können. Das schwache Gedächtnis kann bis hin zum völligen Gedächtnisverlust gehen. Geistige Anstrengung wie zum Beispiel das Lernen vor Prüfung verschlimmert die Gedächtnisleistung. Daher ist Anacardium ein geeignetes Mittel bei Prüfungsangst.

 

Betroffene zeigen häufig eine Abneigung gegen körperliche und geistige Arbeit. Am liebsten sitzen sie oder liegen auf dem Sofa. Durch ihre Reizbarkeit und das unwiderstehliche Verlangen zu fluchen oder zu schimpfen, wirken sie auf Außenstehende oft boshaft und faul.

 

Anacardium ist hilfreich bei Widersprüchlichkeit im Empfinden. Gefühle werden oft zwiespältig empfunden wie Engelchen und Teufelchen, die auf je einer Schulter sitzen und ihre widersprüchlichen Meinungen mitteilen.

 

Personen, die Anacardium benötigen, haben häufig Ängste vor allem Möglichen.

- vor der Zukunft

- Angst verfolgt zu werden

- vor eingebildeten Gefahren

Durch die Ängste ist der Schlaf stark gestört oder sogar fast unmöglich.

Allgemeines

Häufig wird von Anacardium-Typen das Gefühl eines Pflockes in einem Körperteil beschrieben. "Es fühlt sich an, als würde ein Stock im Hüftgelenk stecken". Typisch ist aber auch das Gefühl eines Bandes um ein Körperteil. "Mein Knie fühlt sich an, als hätte jemand ein festes Band drum gebunden".

 

Typisch für Anacardium ist eine Besserung aller Beschwerden durch Essen.

- stark juckende Hautausschläge werden besser durch Essen

- Magen- oder Bauchschmerzen bessern sich nach den Mahlzeiten

- geistige Erschöpfung beim Lernen wird durch Essen gebessert

- das Pflockgefühl im Kopf oder im Magen wird durch Nahrungsaufnahme gelindert

Hinweis:

Dieser Artikel dient lediglich der Information. Er bietet keine Anleitung zur Selbstbehandlung und ersetzt nicht den Besuch beim Heilpraktiker oder Arzt.

Autor seit 4 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!