Herbst-Winter-Mode mit Midi-Röcken von Cinque und St. Olivier

Halblange Röcke gehören zu den Must-haves 2013/2014 - Midi liegt voll im Trend, kombiniert mit hochhackigen Schuhen

Der Renner bei der Damenmode im Mode-Herbst 2013 ist weiterhin der Midi-Rock. Er umschmeichelt die Figur und ist vielseitig kombinierbar. Ob sportlich, mit einem schicken Pulli kombiniert oder elegant mit einer Bluse aus weich fließendem Stoff, der Midi-Rock ist voll im Trend und wird in der Herbst-Wintersaison wieder das Knie umspielen. Es gibt zwei Varianten: Eine Wiederauferstehung des Tellerrocks, der in den 40erund 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Hochkonjunktur hatte und die Figur umspielt oder den eng geschnittenen Midi-Rock, wie er in den 70er Jahren trendy war. Hier ist der Lagen-Look dominant, der auch eine schlanke Silhouette begünstigt.

Der Midi-Rock passt zu allen Gelegenheiten und Anlässen

Nahezu für alle Anlässe ist der Midi-Rock das geeignete Kleidungsstück. Zu festlichen Events mit einem Pailettentop oder einer mit Glitzerfäden durchzogenen Bluse ersetzt er Abend- oder Cocktailkleid. Mit Rolli und Fellweste ist er ein angesagtes modisches Outfit für ein Treffen mit Freunden oder beim Shopping. Fürs Business trägt die modebewusste Frau den halblangen Rock mit einem Blazer. Nur hochgewachsene Damen sollten eine Oversize-Jacke wählen. Kleineren Frauen sei ein Blazer empfohlen, der entweder bis zur Taille reicht oder die Hüften umspielt. Diese Kombination streckt die Figur. Dazu passen Pumps mit hohem Absatz oder kniehohe Stiefel. Besonders attraktiv wirkt ein zur Farbe des Rockes passender Gürtel.

Die Modefarben im Herbst und Winter - Rot, Senfgelb oder klassisches Weiß liegen voll im Trend

Rotes-KleidDie Modefarben im Herbst und Winter sind Rot, Weiß, Senfgelb aber auch knallige Farben wie Pink und Türkis, das der blassen Haut in der kälteren Jahreszeit schmeichelt, liegen voll im Trend. Angesagt sind fröhliche Farben, die den Mode-Herbst dominieren und zwar im All-Over-Look. Nahezu alle Materialien sind modisch up to date: Leder, Pelz, Samt, Chiffon leuchten in sattem Petrol. Wer gerne eine Fellweste zum sportlichen Outfit trägt, kann sie wieder aus dem Schrank holen, denn sie gehört in diesem Winter wieder zu den Must Haves.

Rot, Violett und Gelb setzten Akzente in der Herbst-Winter-Mode

Die Farbe Rot fällt auf und signalisiert Weiblichkeit. Voll im Trend ist das rote Kleid, das mit Pailetten aufgepeppt wird. Auch All-Over ist angesagt, wo die Farbe Rot sich bis in die Accessoires fortsetzt. Die gediegene Schwester von Rot heißt Violett. In der Herbst-Winter-Saison ist es ein dunkler Violett-Ton, der sehr edel wirkt und sich sehr schön mit Schwarz kombinieren lässt. Sommersonne in den Herbst bringt ein kräftiges Senfgelb, das sich in verschiedenen Tönen präsentiert. Die dominierende Farbe Rot lässt sich gut mit einem zurückhaltenden Sandton kombinieren. Weiterhin sind Ethno-Muster im Material-Mix sehr trendy.

Schwarz und Weiß liegen immer im Trend

Eigentlich gibt es keine Modesaison, die ohne die klassischen Farben Weiß und Schwarz auskommt. So ist es auch im Herbst-Winter 2013/2014. Der Grund ist schnell genannt: Schwarz und Weiß lassen sich wunderbar mit anderen Farben kombinieren und machen auch im All-Over-Look eine gute Figur. Angesagt ist die schlanke Silhouette. Modisch aktuell sind eng geschnittene Hosen mit lockeren, fließend fallenden Oberteilen und im Lagen-Look, der sich bereits in der letzten Saison großer Beliebtheit erfreute. Es ist nicht zwingend erforderlich, den Kleiderschrank völlig zu entrümpeln, um modisch im Trend zu liegen. Es gibt viele Kleidungsstücke, die über Jahre hinweg getragen werden können, ohne dass sie auch nur den Hauch einer altmodischen Anmutung ausstrahlen.Trendige Klamotten kaufen und sie mit vorhandener Kleidung zu kombinieren, macht Spaß und schont den Geldbeutel.

Bildnachweis: Zalando/Cinque

In der Herbst-Winter-Mode ist der Hut ein Must-Have - Nicht nur in der royalen Szene ist der Damenhut angesagt

Damenhut

In den 50er Jahren zählte es zum Chic einer jeden modebewussten Frau, ein zum Kleid passenden Hut und Handschuhe zu tragen. Doch in den vergangenen Jahrzehnten spielte die Kopfbedeckung nur noch auf Rennbahnen wie Ascot und bei den Damen der royalen Szene eine Rolle. Der Damenhut feierte bereits im Sommer 2011 eine Renaissance. In der Herbst-Winter-Mode setzt sich dieser Trend fort. Zu jedem Outfit gibt es auch einen passenden Hut. Erlaubt ist, was gefällt. Ob Business-Style, Jeans-Look oder als Accessoire zum eleganten Kleid: Der Damenhut ist ein angesagtes Must-Have und liegt voll im Herbst-Trend 2014.

Bildnachweis: hutshopping

Krimifreundin, am 19.09.2011
10 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikimedia Commons, Gemeinfreies Bild (Kilt und Plaid - Geschichte und Tradition schottischer Kleidung)

Autor seit 5 Jahren
227 Seiten
Laden ...
Fehler!