Area 47 und seine Entstehungsgeschichte - 2010, die Geburtsstunde des trendigen Freizeitparks

Zwischen Haiming und Roppen, am Eingang des wilden Ötztals, wurde mit einem Riesenfest vom 21. bis 23. Mai 2010  der erste Sport- und Wasserpark Österreichs in Tirol eröffnet.

Es gibt in der Area 47 sozusagen nichts, was es nicht gibt. 66.000 m², wo man Riesenrutschen, Surfwellen, eine Outdoor-Kletterwand, Wildwasser-Canyoning oder Hochseilgarten für Sport- und Bewegungsbegeisterte findet. Ein Spielplatz für große Kinder, vorzugsweise große Buben zwischen 15 und Mitte 40.

Fakten zur Erbauung von Area 47

  • Neun Monate Bauzeit
  • Kosten von rund 14 Millionen Euro 
  • Stolpersteine: Eine Fliegerbombe musste erst entschärft und geräumt werden.
  • Knapp 70 Tonnen Stahl wurden auf dem Areal verbaut.
  • 200 Mann arbeiteten ohne Unterlass.

Fakten seit 2010

  • Innerhalb von nur drei Jahren lockte die AREA 47 mit ihrem Angebot knapp 360.000 Gäste pro Saison an den Eingang des Ötztals, davon 70 Prozent internationale Gäste.
Area 47

Area 47 (Bild: AREA 47)

Was gibt es in der Area 47, dem Freizeitpark?

Sie besteht aus einem Badesee mit Liegewiese und Riesenrutschen-Park, Sprungturm, Wasserschanzen, Slackline, Trampolins, Boulderwand über dem Wasser, Surfwaves in der Ötztaler Ache und dem Inn. Ergänzt durch ein Wassertrampolin sowie eine "Hangelbrücke" über der Wasseroberfläche.

Die Waterworld ist auch für Familien mit nicht zu kleinen Kindern bestens geeignet.

Seit der Saisoneröffnung 2013 gibt es nun sogar eine 15 Meter breite Surfwelle am Inn.

Surfwelle AREA 47
Riversurfen in Silz

Riversurfen in Silz (Bild: Bause)

Was gibt es 2014 Neues in der Area 47?

Die größte Abenteuerspielwiese der Alpen setzt auch 2014 einen drauf!

  • Der Schanzenbau-Virtuose der X-Fighters höchstpersönlich kreierte einen allwettertauglichen Offroad-Parcours für die AREA 47.
  • Neuer Trainingsturm für die internationale Cliffdiving-Elite

  • Die neue Riversurfwelle am Inn wurde realisiert. Eine weitere Welle wurde angelegt, sie hält mit 30 Metern Breite den Status als Europas größte künstlich angelegte Welle für Flusssurfer.
  • und last but not least auch noch etwas für das leibliche Wohl: Grill-Hacienda mit Steak-Spezialitäten

Blobbing und der Blob - Was das ist? Der größte Wasser- und Hüpf-Spaß

Seit 2011 gibt es das "Blobbing": Im See schwimmt ein riesiger mit Luft gefüllter Gummischlauch, genannt der Blob. Am vorderen Ende sitzt ein "Blobber", der in die Luft geschleudert wird, sobald jemand anderer von einem Sprungturm aus auf das hintere Ende des Blobs springt.

Der "Blob" war und ist der Spaß, sobald der Sommer sich mit ordentlich heißen Temperaturen sehen lässt. Team Germany hat 2012 den aktuellen Weltrekord erzielt. Der nächste Rekordversuch startet in diesem Sommer.

Sogar die Zeitschrift P.M. stellte sich bereits die (ernsthafte) Frage:"Warum macht Blobbing so viel Spaß?"
Ich würde vorschlagen: Selber einmal ausprobieren - die Antwort liegt auf dem oder im Wasser!

Ein Regional-Bericht von einem Blobbing-Battle.



Das Climbers Pardise in der Area 47

Der Hochseilgarten und die höchste Outdoor-Kletterwand, sowie Boulderfelsen, ein Klettersteig, freier Fall mit Power Fan und vieles mehr laden alle Kletterfreaks ein.

Ich habe mir von Boulderfreunden sagen lassen, dass es nichts Lässigeres gibt, als die Boulderfelsen in der AREA 47, und den Platsch ins Wasser, wenn das Top geknackt wurde, oder unfreiwillig auch vorher. 

 



Weitere Outdoor Möglichkeiten in der Area 47

  • Rafting,
  • Kanu,
  • Kajak,
  • Höhlenklettern,
  • Mountainbiken, alles entweder im Funpark selbst angesiedelt oder in der unmittelbaren Umgebung. Die Sportler werden betreut und geführt von ausgebildeten Guides.

Direkt über dem Dach der Event AREA liegt der Einstieg zu der

  • Speed Seilrutsche Flying Fox und Mega Swing: angehängt an ein Seil schwingen die schwindelfreien Besucher aus 30 Metern Höhe von Brückenpfeiler zu Brückenpfeiler.

Speed & Fun, auch das gibt s noch zusätzlich:

  • Gokart,
  • Geländefahren und
  • MTB Downhill auf den Ötztaler Downhill Tracks als Plus für die, welche nicht ohne Rad unterm Hintern und/oder Motorenlärm auskommen können.


AREA 47 Tour durch den Freizeitpark

Nagelneu - E-Motocross mit KTM Freeride E in der AREA 47 - Dirt Track Parcours

 

Im Outdoor Playground erwartet ab sofort Enduro-Freerider und Motosport-Fans ein Highlight:

Das neue "Freeride E" –

Elektro Enduros von KTM.

Der Zweiradspezialist KTM bietet 2013 den "Freeride E" hier in der Area 47 zum Testen an. Im Frühjahr 2014 wird die Maschine in allen KTM-Shops erhältlich sein. Die Maschine mit Elektromotor ist eine kleine Revolution. Motocross-Fans, die eine Stunde Freeride E buchen, erhalten die entsprechende Ausrüstung zur Verfügung gestellt und werden von einem Guide in die Funktionsweise der neuen Maschinen eingewiesen.

Beyond Gravity

Beyond Gravity (Bild: Rudi Wyhlidal)

Tagesausflug oder Übernachten in der Area 47?

Zum Kennenlernen, zum Schnuppern ist es sicher am besten, einen Tagesausflug oder ein Wochenende in die Area 47 zu planen. Man kann sich alle sportlichen Angebote mal ansehen, abschätzen, was einem Spaß macht und dann wieder in den gewohnten Trott zurückkehren.

Wer aber wirklich Lust auf tollen sportlichen Urlaub hat, möchte nicht immer nur Hin- und Herpendeln. Für diese Leute gibt es Lodges im Tiroler Blockhaus-Stil und Holz-Tipis zum Übernachten. 260 Schlafplätze.

 



Area 47 Musik-Events, Sport-Events

Die 3.600 Quadratmeter große Halle der AREA 47 ist die Bühne für Konzerte und Events aller Größenordnungen. Sportfestivals und Musikfestivals wechseln sich ab. Ein Blick auf den Eventkalender lohnt sich.

 



Für welchen Besuchertyp ist die Area 47 ?

Für welche Besucher ist die Area 47 gedacht? Nur für junge Leute oder ist es auch für Familien geeignet? Nur für Männer - richtige coole Kerle - oder ist auch für Mädels das Angebot richtig?

Für Familien am ehesten geeignet sind die Angebote des Aquaparks. Ein Teil der Angebote ist mit Bedacht schon für Kinder und Jugendliche geeignet. Sicherheit für die Besucher steht an erster Stelle, aber bei jeder Sportart bleibt ein Restrisiko.

Boys, Boys, Boys: Fazit ist, das sportliche Angebot richtet sich vorwiegend an Sport interessierte junge männliche Erwachsene. Ein Riesenspielplatz für Jungs. Altersgrenze? Mitte 40.

Sportfreaks: Das gehobene Outdoor-Angebot richtet sich an sogenannte Sportfreaks; Mädels und Jungs. In der Gemeinschaft macht das Ganze außerdem noch mehr Spaß.

Für die sogenannten Einsteiger-Touren sind eine gute körperliche Verfassung, Kondition und Schwimmkenntnisse ausreichend.

Für die Fortgeschrittenen-Touren gelten gezielte Voraussetzungen, die man sogar schriftlich bestätigen muss. Die Spezialausrüstung ist in den meisten Fällen bei der Buchung inbegriffen. 

Geschenk-Tipp: Ein Kombi-Ticket für den Sohn oder die sportbegeisterte Tochter samt Freunden für den 18. Geburtstag.

Besucherstatistik

 Geschlechterverteilung

  • 70 % männliche Besucher vs. 30 % weibliche Besucher

 Familien

  • Aufenthalt hauptsächlich in den Ferienmonaten
  • in den Monaten Juli und August beträgt der Anteil ca. 50 %
  • In den Monaten Mai, Juni und September beträgt der Anteil ca. 20 %

Gesamtbesucheranzahl 2012

  • 300.000 Besucher

(Statistikdaten von Area 47).

Für wen ist die Area 47 nicht geeignet?

Wer die unberührte Natur sucht, ist zwar im Ötztal richtig, allerdings nicht in der Area 47. Aber weit muss er dazu nicht gehen, um sie zu finden.

Wer Wandern als Meditation empfindet, wer die Einsamkeit und auch die Verbundenheit mit der Natur bewusst spüren will, für den ist ein Sport- und Freizeitpark dieser Dimension absolut das Letzte und sei er noch so schön gelegen. Dessen muss man sich bewusst sein, dann werden Enttäuschungen vermieden.

Wandern und Bewegung in der Natur kann eben etwas ganz anderes sein als Adrenalinkick oder bloßer Fitnesstrend.

Schöne Wandermöglichkeiten:

Pluspunkte und Minuspunkte der Area 47

Plus: Im Juni 2013 wurde die Area 47 mit dem Österreichischen Exportpreis 2013 in der Kategorie Tourismus & Freizeitwirtschaft ausgezeichnet.  "Den Exportpreis 2013 sehe ich als Bestätigung und als Ansporn weiterhin als Trendsetter im österreichischen Sommertourismus zu agieren. Es ist schön, dass wir diesen Preis nach Tirol holen konnten", freut sich Hansi Neuner, Geschäftsführer der AREA 47.(PM Area 47) Wer an Trendsportarten Freude hat, findet sicher etwas für sich. Nirgendwo sonst gibt es ein so dichtes Angebot.

Minus: Der größte Spielverderber in der Area 47 ist der "zuverlässige Tiroler Sommer"; das bedeutet, dass es mal tage- oder wochenlang ordentlich heiß sein kann, dann brummt die Hütte. Wenn es aber nach tollen 30° über Nacht auf 5° Plus abkühlt, dieses dann vielleicht auch noch von tagelangen Regengüssen begleitet wird, dann kann es einem den Urlaub in so einer Lokalität ordentlich vermiesen.

Auch die sicher nicht gerade kleinen Preise können das Vergnügen schon etwas trüben.

 

Anfahrt, Öffnungszeiten, Preise für die Area 47

Die Anfahrt erfolgt von Norden: Garmisch Partenkirchen – Richtung Imst – A12 Inntalautobahn – Abfahrt Ötztal – B186 Ötztal Bundesstraße –  1. Ausfahrt beim Kreisverkehr (großer Torbogen!) ca. 1 km folgen. Oder von Salzburg/München A93 bis Kufstein – A12 Inntalautobahn über Innsbruck – Abfahrt Ötztal... wie oben. Von Westen: Vorarlberg – Arlbergpass/-tunnel – Landeck – A12 Inntalautobahn – Abfahrt Ötztal... wie oben

Man kann auch mit der Bahn anreisen oder mit dem öffentlichen Bus und ganz Sportliche kommen sowieso gleich mit dem Rad.

Öffnungszeiten:
- River Haus: Ganzjahresbetrieb 18.00 – 04.00 Uhr Abweichungen bei diversen Events möglich!
- Lakeside Restaurant: Saisonbetrieb Mai bis Oktober 10.00 – 22.00 Uhr
- Water Area: Saisonbetrieb Mai bis Oktober 10.00 – 18.00 Uhr
- Badesee: Mai bis Mitte September (je nach Wetterlage) 10.00 – 18.00 Uhr
- Outdoor Area: Saisonbetrieb Mai bis Oktober
Alle Öffnungszeiten mit Vorbehalt, Details auf der Webseite von Area 47 zu finden.

Preise:

Sie richten sich nach dem gewünschten Paket. Jugendliche bis 16 Jahre haben überall ermäßigte Preise. Von 8 € Climbing Wall bis über 100 € für Canyoning oder Rafting machen das Ganze nicht gerade zu einem billigen Vergnügen.

Water Area: Erwachsene 18 €; Familienkarte 39 € - 48 € (nach Anzahl der Kinder)

Bucht man eine Outdoor-Aktivität (unbedingt im Voraus buchen), dann ist die Water Area im Preis inbegriffen. Angebote und Tickets (Buchung)

Adele_Sansone, am 26.06.2013
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!