Mit Augentraining besser sehen

  • Wachen Sie am Morgen auf, können Sie direkt mit dem Augentraining beginnen. Setzen Sie Ihre Augen nicht sofort dem hellen Tageslicht aus, sondern blinzeln Sie ein paar Mal, um die Augen langsam an das Licht zu gewöhnen.
  • Schlagen Sie die Augen auf und schauen Sie sich in Ruhe im Raum um. Was sehen Sie, was nehmen Sie wahr? Fahren Sie mit den Augen bewusst die Umrandungen der Fenster und Türen ab und lassen Sie den Blick durchs Zimmer wandern.
  • Setzen Sie sich auf und nehmen Sie eine entspannte Position ein. Lassen Sie den Blick auf den Boden gleiten, ohne dabei den Kopf zu bewegen. Blicken Sie anschließend nach rechts, nach oben und nach links und folgen Sie der Kreisbewegung einige Male im langsamen Tempo.
  • Bei diesem Sehtraining kanBesser sehen mit Augentrainingn es vorkommen, dass Ihnen die Augen wehtun. Halten Sie den Blick in die verschiedenen Richtungen trotzdem einen Moment und spüren Sie in den Schmerz hinein. Er zeigt Ihnen, wie verspannt Ihre Augenmuskeln tatsächlich sind. Bei regelmäßiger Übung lässt die Verspannung nach und das Blickfeld erweitert sich. Dadurch können Sie klarer und besser sehen.

Die Augen trainieren

  • Sind Sie unterwegs, nutzen Sie Schilder für das Augentraining. Egal, ob in der U-Bahn, im Bus oder auf der Straße, überall befinden sich unzählige Schilder mit unterschiedlich großen Beschriftungen. Um die Augen zu trainieren, versuchen Sie selbst kleinste Wörter zu entziffern. Wenn Sie etwas nicht lesen können, verzagen Sie nicht. Werfen Sie einen Blick in die Ferne und probieren Sie es erneut. Ist die Schrift zu klein, üben Sie an einem Schild mit größerer Schrift.

Die Augen lassen sich überall trainieren

  • Stehen Sie an der Ampel, der Busstation oder der Straßenbahnhaltestelle, können Sie Ihre Augen trainieren, indem Sie sich einen nahen Gegenstand suchen und ihn direkt anschauen. Halten Sie den Blick ein paar Sekunden und schauen Sie dann in die Ferne, zum Beispiel in den Himmel. Blicken Sie anschließend wieder zurück auf den Gegenstand und wiederholen Sie den Wechsel von nah und fern einige Male.

 

Entspannung für die Augen

  • Sitzen Sie an einem Computer, ermüdet das die Augen schnell. Haben Sie ein Fenster in der Nähe, schauen Sie alle paar Minuten nach draußen. Sie können Ihren Blick auch durch den Raum oder in den Himmel wandern lassen. Wichtig ist, dass Sie nicht starr auf den PC gucken, da dies zu Verspannungen in den Augenmuskeln und zu müden Augen führt.

Übungen für die Augen

Durch die zunehmende Belastung im Alltag sind die Augen schnell müde oder verspannt. Um besser sehen zu können, sind Augenübungen zur Entspannung wichtig. Diese können Sie jederzeit und überall anwenden.

  • Reiben Sie Ihre Handflächen gegeneinander, um Wärme zu erzeugen. Lassen Sie die Handflächen anschließend auf den geschlossenen Augenlidern ruhen und spüren Sie die angenehme Wärme.
  • Kühle, nasse Waschlappen oder eine Kühlbrille für die Augen tragen ebenfalls zur Entspannung der Augen bei. Alternativ können Sie zwei Esslöffel für einige Minuten ins Tiefkühlfach legen und diese anschließend auf die geschlossenen Augenlider legen. Nutzen Sie diese Dinge, solange es Ihnen angenehm ist.

Grün entspannt die Augen

  • Lassen Sie die Augen mehrmals zwischendurch einfach ins Leere blicken. Suchen Sie sich einen Punkt, einen Gegenstand oder schauen Sie in den Himmel und denken Sie an nichts. Während Ihre Gedanken vorbeiziehen, entspannen sich auch die Augen.
  • Farben entspannen die Augen, wenn Sie sich darauf einlassen. Grüne Bäume, der blaue Himmel oder ein gelbes Plakat an der Wand eignen sich gut für diese Augenübung. Schauen Sie in die Farbe hinein, so als würden Sie hindurch schauen, und nehmen Sie sie vollständig mit den Augen auf.

Sie können Ihre Augen trainieren, wenn Sie regelmäßig An- und Entspannungsübungen durchführen. Auf diese Weise werden Sie besser sehen und können Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit positiv beeinflussen.

Eine schnell wirksame Augenübung

Ein letzter Tipp zum Schluss. Sind Ihre Augen gerade sehr verspannt, üben Sie wie am Morgen die verschiedenen Blickrichtungen. Lassen Sie die Augen dabeiMit Augenübungen besser sehen immer schneller kreisen. Schließen Sie Ihre Augen dann ganz fest, öffnen Sie sie wieder und schauen Sie in die Ferne. Schauen Sie auf einen nahen Gegenstand und wieder in die Ferne. Kreisen Sie Ihre Augen anschließend in die andere Richtung und wiederholen Sie die Augenübung. Beim Lesen, Autofahren oder am PC hilft dieses Sehtraining schnell, wieder einen klaren Blick zu bekommen.

Viel Freude beim Augentraining im Alltag!

Urheberrecht Bild und Text: Liane Spindler - Verwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Autorin

Laden ...
Fehler!