Das Working Holiday Visum - Was ist das eigentlich?

Das Working Holiday Visum ermöglicht jungen Leuten das Ausland zu bereisen und gleichzeitig für die Reisekasse zu jobben. Es stellt sozusagen eine zeitbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis dar.

Das Working Holiday Visum basiert im Normalfall auf bilateralen Beziehungen zwischen zwei Ländern. Das bedeutet, dass Deutschland z.B. mit Australien, Neuseeland, Kanada und mehreren asiatischen Staaten ein Abkommen hat, das beiden Ländern einen Austausch von jungen Reisenden in das jeweilig andere Land ermöglicht.

Wozu ein Jahr ins Ausland?

Ein Auslandsjahr ist aus vielen Gründen sehr erstrebenswert. Herumzureisen macht jede Menge Spaß und erweitert den Horizont. Arbeitserfahrung im Ausland wird bei der Arbeitssuche oft hoch angesehen. Man verbessert ganz natürlich seine Sprachkenntnisse ohne sich im Unterricht herumzuquälen.

Ein Jahr im Ausland wirkt außerdem Wunder für die eigene Selbstständigkeit und das Selbstvertrauen. Wer sich alleine im Ausland durchschlagen kann, im Job und zum Vergnügen, wird auch andere neue Situationen spielend meistern. Eine ganz neue Akzeptanz und Toleranz fremden Verhaltensweisen und Sitten gegenüber stellt sich ein. Es ist ein großartiges Erlebnis und jeder sollte die Möglichkeit, ein Jahr im Ausland zu verbringen, wahrnehmen.

 

EU Länder können selbstverständlich auch ohne Visum bereist werden. Mit dem deutschen Pass hat man hier unbeschränkte Reise- und Arbeitsmöglichkeiten. Für Länder außerhalb der EU benötigt man jedoch meist ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis. Hier füllt das Working Holiday Visum eine Lücke.

Vorschaubildquelle: Pixabay, Fotograf Simon

Kurz-Übersicht - Was geht in welchem Land

 

Altersbegrenzung

Aufenthaltsdauer

Gebühren

Australien

18 – 30 Jahre

12 Monate

235 AUD

Neuseeland

18 – 30 Jahre

12 Monate

80 EUR

Kanada

18 – 35 Jahre

12 Monate

110 EUR

USA

18 – 35 Jahre

12 Monate 

140 USD

Japan

18 – 30 Jahre

12 Monate

0

Südkorea

18 – 30 Jahre

12 Monate

 64 EUR

Hong-Kong

18 – 30 Jahre

12 Monate

 50 EUR

Singapur

17 – 30 Jahre

6 Monate

 40 SGD

Taiwan

18 – 30 Jahre

12 Monate 

100 USD

Australien

Australien ist das beliebteste Land für Working Holidays. Die atemberaubende Landschaft und interessanten Städte machen Lust auf einen längeren Aufenthalt. Wer würde nicht gerne das Outback erkunden, rote Wüsten und Ayers Rock sehen, mit Delfinen tauchen, weiße Strände genießen, tropische Regenwälder und Mangrovensümpfe am eigenen Leib erleben. Auch die Städte lassen sich sehen. Die berühmte Oper in Sydney besuchen, durch Kneipen und Clubs in Melbourne und Brisbane touren. Da braucht man schon ein Jahr, um das Land auch wirklich zu erleben. Ein- und Ausreisen während dieses Jahres sind kein Problem.

Voraussetzungen

Das Working Holiday Visum gibt es für Deutsche, leider jedoch nicht für Österreicher und Schweizer. Um als Deutscher für das Visum in Frage zu kommen, muss man einen Wohnort in Deutschland und einen deutschen Reisepass haben. Das zulässige Alter ist zwischen 18 und 30 Jahren. Außerdem muss ein Nachweis geführt werden, dass man über genügend finanzielle Mittel verfügt (Lebenshaltungskosten). Als genügend werden im allgemeinen 5.000 Australische Dollar angesehen. Eine Kopie des Bankauszugs sollte hier genügen. Zusätzlich muss man ein Rückflugticket besitzen oder nachweisen, dass man die finanziellen Mittel für den Rückflug zur Verfügung hat.

Eine Auslandskrankenversicherung sollte abgeschlossen werden. Im Antrag muss man einige Fragen zur eigenen Gesundheit beantworten und auch einen Charaktertest ausfüllen. Möglicherweise wird man nach der Einreichung des Antrages benachrichtigt, dass eine ärztliche Untersuchung erforderlich ist.

Was ist erlaubt?

Mit dem australischen Working Holiday Visum kann man sich für 12 Monate in Australien aufhalten und dort arbeiten, jedoch nur 6 Monate für jeden einzelnen Arbeitgeber. Ganz klar soll der Urlaub hier im Vordergrund stehen und nicht das Arbeiten. Außerdem könnte man 4 Monate in Australien studieren. Das Working Holiday Visum ist nur für den Antragsteller gültig und nicht für Angehörige. 

Der Antrag

Die Gebühren für den Antrag belaufen sich auf 235 Australische Dollar. Hier geht's zum online Währungsrechner. Der Antrag wird bei der australischen Botschaft in Berlin gestellt oder einfach online ausgefüllt. Bei der Online Version werden eventuelle Dokumente als Datei mit angehängt. Man sollte den Antrag mindestens vier Wochen vor dem geplanten Abreisetermin einreichen, besser früher falls zusätzliche Informationen gefordert sind. Der Antrag ist auf englisch und man sollte schon eine recht gute Basis für englische Sprachkenntnisse besitzen. Es gibt natürlich auch Organisationen, die einem das Antragstellen abnehmen. Das kostet dann aber.

Einige hilfreiche Links:

Hier geht's zum Online Antrag

Merkblatt und Antragsformular Australien

Mehr Informationen auf Deutsch 

Ausführliche Informationen auf Englisch 

Organisierte Work & Travel Reisen

Opera House and Harbour Bridge, Sydney, New South Wales, Australia (Bild: Sergio Pitamitz / AllPosters)

Neuseeland

In Neuseeland findet man fast jede Art von Landschaft und Natur, die man sich denken kann. Da gibt es Gletscher, Vulkane, Geysire, Strand und Palmen. Wassersport kann ebenso betrieben werden wie Wintersport. Wandern, Rucksacktouren, Abenteuerurlaub, was das Herz begehrt. Und die Gastfreundschaft der Neuseeländer ist legendär.

Voraussetzungen

Als deutscher Staatsbürger kann man das Working Holiday Visum jederzeit beantragen. Leider besteht kein Abkommen zwischen Neuseeland und Österreich oder der Schweiz. Um für das Visum zu qualifizieren, muss man zwischen 18 und 30 Jahre alt sein und einen deutschen Pass besitzen. Auch hier muss ein Nachweis der finanziellen Mittel geführt werden (mindestens 4200 Neuseeländische Dollar). Ein Rückflugticket oder entsprechende finanzielle Mittel müssen ebenfalls vorhanden sein.

Auch für das Neuseeland Visum muss man Fragen zum Gesundheitsstand und Charakter beantworten. Man darf nicht vorbestraft sein. Eventuell muss ein ärztliches Attest mit eingereicht werden. Beim Ausfüllen des Online Antrages wird man dazu aufgefordert, falls es erforderlich ist. Der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung muss erbracht werden.

Was ist erlaubt? 

Mit dem neuseeländischen Working Holiday Visum kann man sich für 12 Monate in Neuseeland aufhalten und arbeiten. Eine Mindestaufenthaltsdauer von 6 Wochen muss eingehalten werden, danach kann man nach Belieben Ein- und Ausreisen. Eine dauerhafte Arbeitsstelle darf man nicht annehmen, während man mit dem Working Holiday Visum unterwegs ist. Dafür müsste ein Work Visa (Arbeits-Visum) beantragt werden. Für jeden Arbeitgeber darf man nur maximal 3 Monate lang tätig sein. Man kann auch studieren und Kurse belegen, allerdings nicht für länger als 6 Monate. Das Working Holiday Visum ist auch hier nur für den Antragsteller gültig und nicht für Angehörige.

Der Antrag 

Den Antrag stellt man entweder online hier oder man füllt ein Formular aus und schickt es mit den erforderlichen Unterlagen an die neuseeländische Botschaft in Berlin. Die Gebühren betragen 80 EUR. Der Antrag sollte mindestens sechs bis acht Wochen vor der Abreise gestellt werden, besser noch früher.

Hilfreiche Links:

Mehr Informationen auf deutsch gibt es hier und hier.

Informationen auf Englisch 

Motuarohia Island, Roberton Island, Bay of Islands, Northland, New Zealand (Bild: David Wall / AllPosters)

Kanada

Auch Kanada ist ein sehr attraktives und beliebtes Urlaubsziel. An der Westküste erlebt man die Vorteile der Berge und des Meeres gleichermaßen mit ihren unendlichen Aktivitätsangeboten. Alberta hat den wohl schönsten Naturpark Kanadas in den Rocky Mountains. Die rauhe Landschaft der maritimen Inseln der Ostküste ist ebenfalls sehenswert. Indian Summer an der Ostküste und in Ontario. Multikulturelle, moderne Städte bieten jungen Reisenden Kultur und Spaß. Französische Kultur in Quebec undMontreal. Kanada hat viel zu bieten.

Voraussetzungen

Dementsprechend ist auch die Nachfrage zum Working Holiday Visum groß. Kanada hat jedoch eine Jahresquote eingeführt. Nur eine jedes Jahr neu bestimmte Anzahl von Working Holiday Visa wird vergeben. Für den Antrag bedeutet das, je früher im Jahr er gestellt wird, desto besser stehen die Chancen für eine Zusage. In der Regel kann man sich Ende des Jahres schon für das nächste Jahr bewerben.

Um sich für das kanadische Working Holiday Visum zu bewerben, muss man deutscher Staatsbürger und zwischen 18 und 35 Jahre alt sein. Österreicher und Schweizer können sich in der Kategorie Young Professionals bewerben. Ausreichende finanzielle Mittel müssen nachgewiesen werden (etwa 2500 kanadische Dollar, ungefähr 1900 €) und ein Rückflugticket muss bei der Einreise vorhanden sein bzw. finanzielle Mittel für den Rückflug nachgewiesen werden.

Eine Auslandsversicherung wird benötigt und muss nachgewiesen werden. Außerdem darf man nicht vorbestraft sein. Ein polizeiliches Führungszeugnis muss im Original dem Antrag beigefügt sein.

Was ist erlaubt? 

Mit dem Working Holiday Visum kann man sich 12 Monate lang in Kanada aufhalten und arbeiten. Es gibt keine Begrenzung der Arbeitszeit für einen Arbeitgeber. Man kann jedoch nicht in jedem Berufsfeld tätig werden. Ausgeschlossen sind Kinderbetreuung, Lehrkräfte und Berufe im Gesundheitswesen. Studieren kann man mit diesem Visum auch nicht. Ein- und Ausreisen sind kein Problem, so steht dem Ausflug in die benachbarten Vereinigten Staaten nichts entgegen. Das Working Holiday Visum ist nur für den Antragsteller gültig und nicht für Angehörige.

Der Antrag

Um den Antrag zu stellen, müssen zwei Formulare ausgefüllt werden. Eine Kopie des gültigen Reisepasses, der Nachweis, dass die Gebühren bezahlt wurden, und das polizeiliche Führungszeugnis sowie zwei Passfotos und ein frankierter Rückumschlag müssen dem Antrag beiliegen. Dann kann man die Dokumente zur kanadischen Botschaft in Berlin schicken. Man sollte eine Bearbeitungsdauer von ungefähr 2 Monaten einplanen.

 

Hilfreiche Links:

Informationen und Antragsformulare 

Merkblatt auf deutsch 

Moraine Lake in the Valley of Ten Peaks, Canada (Bild: Diane Johnson / AllPosters)

USA

Auch die USA bieten die Möglichkeit eines Work Holidays, allerdings unterscheidet sich deren Programm von den bisher vorgestellten Working Holiday Visa. Für die USA muss man ein J1 Visum beantragen. Mit dem J1 Visum kann man sich zwar auch für 12 Monate in den Staaten aufhalten, jedoch nur 4 Monate in dieser Zeit arbeiten. Außerdem muss man bereits eine Arbeitsstelle von Deutschland aus organisieren und kann auch nur in diesem einen Job arbeiten. Es gibt Reiseorganisationen, die auch Sommerjobs vermitteln und mit dem Visum helfen, z.B. Ayusa.

Das J1 Visum ist für Exchange Visitors, welche als Nicht-Immigranten eingestuft werden und ihren Hauptwohnsitz sowohl feste Bindungen in einem anderen Land haben. Es gibt 14 Kategorien für das J1 Visum und die Antragstellung ist ein wenig aufwendiger als die Working Holiday Visa für Australien, Neuseeland und Kanada als auch jene für Asien.

Voraussetzungen

Um das J1 Visum zu beantragen, muss man zwischen 18 und 35 Jahre alt sein. Bevor das J1 Visum überhaupt beantragt werden kann, braucht man ein DS 2019 Formular, das sozusagen eine Vorauswahl darstellt, ob man berechtigt ist, ein J1 zu beantragen. Ausreichende finanzielle Mittel für den eigenen Unterhalt müssen nachgewiesen werden (etwa 1.000 US Dollar).

Außerdem muss man Student oder Universitäts- Absolvent sein. Als Student muss man bereits ein Semester studiert haben, um für das Programm in Frage zu kommen. Es gibt ganz sicher auch an der Uni weitere Informationen.

Da das J1 so viele Kategorien hat und ein recht kompliziertes Programm ist, würde eine umfassende Behandlung des Themas den Rahmen dieser Seite sprengen. Die unten angegebenen Links verweisen auf weitere hilfreiche Webseiten, die ich zur weiteren Recherche empfehlen kann.

Was ist erlaubt?

Wie bereits erwähnt, kann man mit dem J1 Visum für 12 Monate in den USA herumreisen und 4 Monate lang für einen vorbestimmten Arbeitgeber tätig sein. Angehörige können das J2 Visum beantragen, um den Antragsteller zu begleiten. Ein J2 Visum muss für jeden Angehörigen einzeln gestellt werden (inklusive Kinder) und kann entweder zur gleichen Zeit wie das J1 Visum beantragt werden oder später, nicht aber vorher.

Der Antrag

Zunächst muss man das DS 2019 Formular beantragen. Es wird von einigen durch die USA auserwählten Institutionen ausgestellt, man bekommt es z.B. durch Ayusa oder Interswop. Es dauert ungefähr 3 - 4 Wochen, bis das DS 2019 ausgestellt ist, aber das kommt auch auf die ausstellende Organisation an. Außerdem braucht man neuerdings das DS 160 Formular, welches online beantragt und dann ausgedruckt werden kann. Dann kann man das J1 Visum beantragen. Dafür braucht man die Formulare DS 2019 und DS 160, den Nachweis über finanzielle Mittel, einen gültigen Reisepass und ein Passfoto. Die Antragsgebühren für das J1 betragen 140 USD. Jedoch muss man dann noch die Kosten für das DS 2019 dazurechnen.

 

Hilfreiche Links

Offizielle Webseite der USA für Exchange Visitor Visa inkl. J1 (englisch)

Das ABC des J1 Visums (englisch) 

Pamphlet: Rechte, Schutz und Hilfsquellen (zur Vereitelung von Menschenhandel – Trafficking)

Hilfe mit dem J1 Visum (deutsch) 

Weitere Informationen auf deutsch und hier

Kanadier, am 29.04.2011
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Eigenwerk (Wo es am Gardasee am schönsten ist – Ziele an der Gardasena)
Amazon Poster (Sardinien Urlaub - mit der Fähre zur zweitgrößten Mittelmeerinsel)

Autor seit 5 Jahren
22 Seiten
Laden ...
Fehler!