Wer ist Manuela Nagel?

Manuela Nagel wurde 1978 in Bopfingen geboren und ist  alleinerziehende Mutter eines Sohnes. Neben ihrer Schriftstellerei,  arbeitet die Autorin bei einer bekannten Waschmittelfirma als Reinigungsfachkraft.

Im September 2010 erschien ihr  erster Roman "Wie schwimmen im Mondlicht", danach  folgten einige Gedichte, Kurzgeschichten und  eBooks.

Gedruckte Ausgabe
Wie schwimmen im Mondlicht

Könnten Sie den Lesern eine kurze Beschreibung von "Wie schwimmen im Mondlicht " geben?

Manuela Nagel: Ela lebt ihr Leben als überzeugte Single Frau.
Von Männern hat sie die Nase voll - jedenfalls in Beziehungsfragen.
So schnell kommt ihr kein Mann mehr ins Haus, es sei denn, er geht vor dem Frühstück und nimmt seine schmutzigen Socken gleich mit. Sie meint, so lebe es sich schmerzfreier und problemloser.

Körperliche Liebe ist für Ela völlig unproblematisch im Verhältnis zu den Wirrungen, die entstehen können, wenn sich ein Knäuel von Gefühlen zweier Menschen ineinander verwickelt.
Unbeschwert sein, indem man das Leben und die Liebe leicht nimmt?
Welches Lebenskonzept soll sie wählen? Frei sein, unternehmungslustig, die ganz große Liebe möglichst vermeidend?
Ela fällt eines besonders schwer: Seelische Nähe zulassen - inklusive der Gefahr, dass solch eine Nähe verletzlich macht.

Und nichts zu suchen, das war ihr Sinn - und wenn sie dennoch fündig wird, soll sie sich eingestehen, dass die ganz große Liebe in ihr Leben getreten ist - ohne anzuklopfen? Wenn es der gutaussehende Nachbar ist, wie weit lässt Frau ihn in ihr Herz?
Angesichts der großen Liebe, schrumpfen die Liebeleien wie Schnee in der Sonne. Ela lässt es kalt, ob attraktive Männer sie begehren. Sie ist Feuer und Flamme nur noch für einen Einzigen. Doch dessen Liebe erkaltet. Und seine Ex-Freundin ist auch noch nicht Schnee von gestern. Soll Ela vor oder zurück - wo wartet das Glück?


Sie hat als Hilfe ihren Humor und ihre Schwester. Wird es diesem Dreierteam gelingen, die richtige Entscheidung zu fällen, bevor das Schicksal ihr die Tür vor der Nase zuschlägt?
Ela wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht mit ihrer unbeschwerten,
chaotischen und lustigen Art immer einen passenden Spruch parat hätte.
Kein Fettnapf ist vor ihr sicher und so gerät sie oft in peinliche und witzige Situationen.
Alles ist gut, bis zu diesem einen Tag der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt und das Chaos seinen Lauf nimmt……..

Für welche Altersgruppe wurde das Buch "Wie schwimmen im Mondlicht " geschrieben?

Manuela Nagel: Mein Buch ist für keine besondere Altersgruppe geschrieben worden. Da aber ein wenig Sex darin vorkommt, ist es wohl nichts für Kinder.  Hauptsache ist, dass der Leser Sinn für jede Menge Humor hat!

eBook von Manuela Nagel
Der Pirat William Black
Amazon Anzeige

Wie lange dauerte es, von der ersten Inspiration bis zum fertigen Buch"Wie schwimmen im Mondlicht "?

Manuela Nagel: Ich habe einfach geschrieben und geschrieben. Nachdem ich nicht mehr damit aufhören konnte, habe ich beschlossen, dass dies mein erstes Buch werden soll.

Beinhaltet Ihr Buch eine Botschaft an die Leser? Wenn ja, welche?

Manuel Nagel: Sei wie du bist, verstell dich nicht und stehe zu dem was und wer du bist!

Sind noch weitere Bücher in Planung?

Manuela Nagel: Absolut!

Ich möchte nie wieder damit aufhören Autorin zu sein! Das Schreiben ist meine Liebe, mein Leben und meine Leidenschaft. Leser zum Lachen, weinen oder Nachdenken zu bewegen ist für mich das Größte!

eBook von Manuela Nagel
Die Rache und ich

Haben Sie ein Vorbild?

Manuela Nagel: Nein, ein besonderes Vorbild habe ich nicht.
Ich liebe lustige Bücher. "Mieses Karma" von David Safier z.B. Ebenfalls mag ich die stark umstrittenen Bücher von Charlotte Roche. Ihr Humor ist einfach Göttlich. "Baustelle Mann" von Sonja Kraus – auch nicht schlecht. "Suche impotenten Mann fürs Leben" von Gaby Hauptmann usw. Hauptsache in den Büchern steckt Humor.

Wo können Leser und Verlage mit Ihnen in Kontakt treten?

Manuela Nagel: Ich bin hier erreichbar:

Homepage von Manuela Nagel

Facebookaccount von Manuela Nagel

Scully_van_Funkel, am 24.01.2012
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)

Laden ...
Fehler!