Folgende Aspekte sollten Sie beim Kauf eines Baby Tragetuches bedenken:

  • Soll es ein vor gebundenes Tragetuch sein oder möchten Sie es selber binden?
  • Stimmt die Größe für die gewünschte Bindeweise und Trageposition?
  • Bietet das Tuch die nötige Stabilität und ist es weich und anschmiegsam?
  • Sind die Materialien schadstofffrei?
Testsieger Ökotest: Didymos Babytragetuch - für weitere Designs auf das Bild klicken!
Amazon Anzeige

Elastische Tragetücher zum selber binden

Elastische Tragetücher zum selber binden sind gar nicht so kompliziert, wie man es vielleicht meinen könnte. Wenn man einmal verstanden hat, wie das Tuch gebunden werden muss, ist es ganz einfach. Vorteilhaft ist hier, dass sich das Tuch wirklich perfekt an den eigenen Körper und an den Körper des Kindes anpassen lässt. Wie eine zweite Haut schmiegt sich das Tuch um Ihr Baby. Die Tücher sind weicher als die vorgeformten Tragesysteme und sehen natürlich auch sehr schön aus. Ökotest empfiehlt das elastische Tragetuch von Didymos, auch bei Amazon gehört dieses Tuch zu den Produkten mit den besten Bewertungen. Es ist schadstofffrei, stabil und besonders weich. Darüber hinaus ist es in vielen schönen Farben und Designs erhältlich, was natürlich auch die Mama freut.

Ebenfalls gut sind die Tücher von Moby Wrap und Hoppediz, sie bekamen bei Ökotest ebenfalls gute Bewertungen. Das Tragetuch Lana New Born konnte im Test von Ökotest hingegen nicht überzeugen, da es schwer zu binden ist. Elastische Baby Tragetücher zum selber binden werden vom Hebammen vor allem für Säuglinge empfohlen, da sie den Kleinen eine sichere Nackenstütze bieten. Insgesamt sind die Tücher in der Regel für Kleinkinder bis maximal 9 kg geeignet, damit reichen sie auf jeden Fall für die ersten sechs Monate.

Elastische Tragetücher im Alltags-Test

Elastische Tragetücher wurden natürlich nicht nur von Ökotest getestet. Auch im Alltag zeigt sich, wie gut das ein oder andere Modell ist. Die Kundenbewertungen von Amazon sind durchaus aufschlussreich, denn hier berichten Eltern von ihren eigenen Erfahrungen.

Sehr bekannt und beliebt sind die Babytragen von Manduca und der Ergobaby Carrier. Hier wird das Baby wie in einem Rucksack am Bauch oder wahlweise auch auf dem Rücken getragen. Für das Modell von Manduca spricht zweifelsohne, dass es einfach in der Handhabung ist. Es muss nicht erst aufwändig gebunden werden. Fehler werden so weitestgehend ausgeschlossen. Das Tuch ist so groß und stabil, dass man es theoretisch auch noch für Kleinkinder nutzen könnte. Das kann sich im Urlaub oder auf Wanderungen auszahlen, wenn das Kind nicht mehr laufen kann und lieber von Papa getragen werden möchte. Nach demselben Prinzip funktionieren übrigens die Produkte ErgoBaby Carrier und Beco Baby Babycarrier Butterfly. Diese Babytragen sind alle empfehlenswert, der Babycarrier Butterfly wird von Ökotest allerdings nicht für Säuglinge empfohlen, da diese darin noch nicht richtig sitzen können.

Den ganzen Test können Sie hier bei Ökotest kostenpflichtig herunterladen.

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!