Riecht fast echt, ist es aber nicht

Billiges Parfum als Souvenir ist meist eine Fälschung

Eigentlich sollte es einem schon der klare Menschenverstand sagen. Hochwertige Artikel, für die man hierzulande einige Euro hinlegen muss, können eigentlich nicht woanders nur einen Bruchteil kosten. Sicher, Preisunterschiede sind auch beim Parfum oder bei

Ich bin ein Original und keine Fälschung!
Chanel Allure Parfum

Kosmetika jederzeit drin und lassen sich auch begründen, ob durch Mehrwertssteuersatz, durch niedrigeren Lohn, durch den Einkauf großer Mengen und vieles mehr. Doch dies kann in der Regel nur gewisse Preisunterschiede im kleineren Rahmen rechtfertigen. Wird jedoch ein Parfum als Souvenir oder Mitbringsel geradezu für einen Schleuderpreis angeboten, sollte einem sofort klar sein, dass es hier nicht mit »rechten Dingen zugeht«. Entweder ist die Ware in irgendeiner Form illegal beschafft worden, dann müsste in einem zumindest ein Gefühl wie Skrupel oder schlechtes Gewissen beim Kauf aufkommen oder aber es handelt sich eindeutig um eine Fälschung und dann ist der Ärger groß – gut nur, dass man sich dann selbst die Schuld zuzuweisen hat.

Gerade Parfum ist ein beliebtes Produkt, das sehr häufig als Fälschung in Urlaubsländern auf dem Markt oder Bazar sehr erfolgreich an die Urlauber als Souvenir verkauft wird. Doch in den original wirkenden Flakons befindet sich meist nur eine Wässerchen, das billig produziert wurde, dabei aber durchaus an das Originalparfum vom Geruch her erinnern kann – aber eben nur »erinnern«. All die Eigenschaften die das Original-Parfum hat, hat die Fälschung garantiert nicht. Das ist für den Souvenir-Schnäppchenjäger nicht nur ärgerlich, sondern kann durchaus auch gesundheitliche Folgen haben. Der Grund liegt auf der Hand: Wenn ein Parfum billig ist, können natürlich auch die Inhaltsstoffe nur billig sein und das sind häufig Zusätze, die Hautreizungen hervorrufen oder sogar Allergien auslösen können, denn dermatologisch gestestet sind diese Parfums garantiert nicht, daher: Finger weg von offensichtlichen Fälschungen.

Gefährlich sind auch andere scheinbar günstige Kosmetika oder sehr häufig auch die Sonnencreme, auf die man im Urlaub nie verzichten sollte und die allzu häufig schnell verbraucht ist. Ein Nachkauf ist dann unumgänglich und in der Regel ja auch kein Problem, denn an jeder Ecke im Urlaubsort werden sämtliche Utensilien, die man etwa für den Badeurlaub benötigt, angeboten. Doch Vorsicht ist geboten: Sichergehen, dass man ein Originalprodukt erhält, kann man eigentlich nur in Supermärkten oder seriösen Geschäften. Der fliegende Händler oder der kleine Souvenir-Laden der die Marken-Sonnencreme besonders günstig anbietet, dürfte eher nicht mit dem Original-Produkt handeln, sonder eine Fälschung in Händen halten. Gerade bei Produkten wie der Sonnencreme ist jedoch besonders auf die Wirksamkeit zu achten, schließlich soll sie einen vor den gesundheitsschädlichen UV-Strahlen schützen.

… ich auch!
One Million homme/men

Die billige »Marken«-Sonnencreme ist aber oftmals völlig wirkungslos, da sie häufig nur aus gewöhnlicher Creme besteht, der evtl. noch ein paar Duftstoffe beigemengt wurden, damit sie ein wenig an das Original erinnert. Dass durch die Verwendung dieses Sonnencreme-Fälschung ernsthafte Hautverbrennungen entstehen können liegt auf der Hand, bis man dies bemerkt, ist es jedoch meist zu spät. Daher beachten: eine billige Fälschung schützt nicht vor Sonnenbrand!

Wie kann man sich vor einer Fälschung schützen?

Grundsätzlich gibt es natürlich die zwei einfachsten Regeln, die man beim Kauf eines Souvenirs oder Mitbringsels aus dem Urlaub beachten sollte. Erstens ist immer höchste Vorsicht auf Märkten und bei fliegenden Händlern geboten und zweitens sollten einen enorme Preisunterschiede auf jeden Fall skeptisch machen. Interessieren Sie sich für ein Parfum, das Sie kennen, dann lassen Sie sich nicht vom Flakon täuschen, auch wenn dieses auf den ersten Blick original wirkt. Der zweite Blick könnte schon die Fälschung verraten, denn oftmals ist das Logo oder der Schriftzug nur schlecht nachgemacht oder in ganz dreisten Fällen sogar falsch geschrieben. Fällt Ihnen hier nichts auf, dann verlangen sie eine Geruchsprobe aus genau dem Flakon, das Sie kaufen möchten und seien Sie hierbei sehr kritisch, denn wie gesagt, auch eine Fälschung kann im ersten Moment und ohne direkten Vergleich ein wenig an das Original erinnern.

Sonnencreme besser von Zuhause mitnehmen - Auf garantierte Wirksamkeit sollte man nicht verzichten
Christian Dior Sonnenschutzpflege
Spray with Bronzer
La Prairie Skin Caviar

Wer sich nicht auf seinen Geruchssinn verlassen möchte, sich nicht sicher ist, oder das Parfum als Souvenir oder Mitbringsel kaufen möchte ohne den Originalduft zu kennen, kann aber nochmals einen weiteren Blick auf den Flakon werfen. Verlassens Sie sich sowohl auf Ihren Verstand als auch auf das Gefühl. Wirkt das Gefäß edel oder doch eher wie ein billiger Standardflakon? Ist die Bearbeitung des Glases nicht besonders sorgfältig, hat beispielsweise scharfe Kanten oder deutlich sichtbare Gussnähte? Finden sich unschöne Einschlüsse im Glas? Sind gegebenenfalls die Metallteile dünnes billig wirkendes Blech? Reicht das Steigrohr der Pumpe nicht bis zum Flakonboden? Dann können Sie ohne Sorge auf die Geruchsprobe verzichten – hier kann es sich um kein Marken Parfum handeln, sondern eindeutig um eine billige Fälschung, also: Finger weg!

Wer denkt, man könnte nur im Urlaub beim Kauf eines Souvenirs und Mitbringsel sprichwörtlich übers Ohr gehauen werden, der irrt. Dass auch das Internet eine Plattform für Fälscher und Betrüger ist, verwundert heute vermutlich niemanden mehr. Und so gilt es auch hier die Augen offen zu halten, denn allzu schnell hält man eine Fälschung in den Händen. Bevor man etwas im Internet kauft, sollte man sich den Online Shop erst einmal etwas genauer anschauen. Nicht immer eine Garantie aber zumindest eine relativ große Sicherheit bieten folgende Punkte auf die man achten sollte.

  1. Besitzt die Seite ein Impressum?
  2. Falls »nein«, die Seite sofort verlassen. Falls »ja«, gibt es eine deutsche Anschrift und Telefonnummer?
  3. Gibt es auf der Seite ausgesprochen viele Rechtschreib- und Grammatikfehler, die über normale Flüchtigkeitsfehler hinausgehen?
  4. Wie sind die Zahlungsmodalitäten?
  5. Welche Rücksendeoptionen gibt es?
  6. Gibt es eine Übereinstimmung des Sortiments mit dem des Herstellers?
  7. Nicht zuletzt: ist die Preisabweichung überhaupt realistisch? Kleinere Abweichungen sind möglich, größere sprechen hingegen eindeutig für eine Fälschung!

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, kaufen Sie entweder in Online Shops, mit denen Sie oder Bekannte von Ihnen bereits gute Erfahrungen gemacht haben (auf Internetbewertungen sollte man hingegen nicht allzu viel geben!) oder gehen Sie über Amazon, da hier die rechtliche Seite eindeutig geklärt ist, und Amazon auch dementsprechend Verantwortung zu zeigen hat.

 

Was tun, wenn man eine Fälschung gekauft hat?

Haben sie ein gefälschtes Parfum als Souvenir oder Mitbringsel im Urlaub gekauft, haben Sie in der Regel keine rechtlichen Möglichkeiten mehr, schon gar nicht wenn Sie es vom Markt oder einem fliegenden Händler erstanden haben. Anders sieht es hingegen beim Onlinekauf aus. Voraussetzung ist natürlich, dass Kontaktdaten existieren. Handelt es sich um eine Fälschung, kann der Käufer seine Gewährleistungsrechte geltend machen, die entweder so aussehen, dass der Kaufpreis rückerstattet wird, ein Originalprodukt nachgeliefert wird oder sogar Schadenersatz gefordert wird. Daneben sollte man auch unbedingt darüber nachdenken, eine Strafanzeige bei der Polizei zu stellen.

Gefälschtes Souvenir oder Mitbringsel am Zoll?

Eine der größten Sorgen dürfte es wohl sein, am Zoll mit seinem gefälschten Mitbringsel und Souvenir ertappt zu werden. Dabei sind die Sorgen nicht unbedingt berechtigt. Natürlich, sollte keiner bewusst gefälschte Ware einführen, denn wer kriminell handelt, dessen Sorgen wollen wir hier nicht nehmen.

Manche Fälschung ist leicht zu erkennen …
T-shirt Fuchs

 Wer aber einem Fälscher aufsitzt, der geht zunächst nichts ahnend und mit gutem Gewissen durch den Zoll, und das kann er in aller Regel auch. Derzeit besteht eine Reisefreibetrag von 430 Euro auf alle Einkäufe, dabei wird auch nicht unterschieden, ob es sich um Originalware handelt oder um Fälschungen. Allerdings wird es heikel, wenn man beispielsweise mehr Parfum mitbringt, als man plausibel für den Eigenbedarf bestimmt deklarieren kann. In diesem Fall kann die Ware einbehalten werden und der Markeninhaber wird darüber informiert, der dann auch Strafanzeige stellen kann.

Bleibt zum Schluss nur nochmals nachdrücklich darauf hinzuweisen, Schnäppchen machen lässt vielleicht kurzfristige Glücksgefühle in einem aufkommen, doch wer ein Souvenir oder Mitbringsel aus dem Urlaub sucht, sollte so realistisch sein und entweder etwas Landestypisches suchen oder sich sehr genau seine Käufer aussuchen und die Ware kritisch prüfen um keine Fälschung zu kaufen.

In diesem Sinne Gute Reise!

Ihre Erfahrung ist gefrag!

Vorschaubild: © Pixabay/Bernd Everding

Laden ...
Fehler!