Die Büchertante schlägt wieder zu - Buchempfehlungen für Leseratten und welche, die es werden möchten

Solange ich zurueckdenken kann, habe ich fast all meine Bücher von meiner Tante bekommen. Sie ist die Meisterin der Krimis, eine richtige Büchertante. Sie weiss, was gut ist. Deshalb habe ich mich entschlossen, ihre Bücherweisheit weiterzugeben und diese Webseite mit Buchempfehlungen zusammenzustellen. Meine Tante versorgt die ganze Verwandschaft und viele Freunde mit Büchern. Damit das nicht zu teuer wird, kauft sie oft gut erhaltene, gebrauchte Bücher im Antiquariat, bei ebay und auf Flohmärkten. Auch Mängelexemplare sind sehr erschwinglich und falls man überhaupt einen Mangel findet, fällt er meist kaum auf.

Die meisten Bücher, die ich von ihr bekomme, sind Krimis. Einige Thriller sind dabei und einige Romane; darunter auch lustige Romane. Ich bin sicher, so gut wie jeder wird hier einige interessante Anregungen finden, für sich selbst oder als Geschenkidee.

Bücher stapeln sich überall...
Buchempfehlung von der Buechertante ...

Buchempfehlung von der Buechertante - Display in Kopenhagen, Foto eine Spende von Gérard

Mieses Karma von David Safier - Wiedergeburt gefällig? Ein irre kurioser und witziger Roman.

Diesen urkomischen, geistreichen Roman konnte ich kaum aus den Händen legen. Ich habe tatsächlich mehrere Male laut losgelacht, was mir merkwürdige Blicke von meinem Partner eingebracht hat. Ein absolutes Muss in jeder Buchsammlung.

Die skrupellose Moderatorin Kim Lange erwacht als Ameise, nachdem sie am Abend ihrer ersehnten Fernsehpreisverleihung von den Trümmern einer veralteten und aus dem Verkehr gezogenen Raumstation getroffen wurde. Siddharta Gautama, gemeinhin bekannt als Buddha, erscheint ihr als außerordentlich dicke Ameise und erklärt mit gütiger Stimme, sie sei wiedergeboren worden. Warum als Ameise? Sie hätte es nicht anders verdient und solle das beste aus ihrem neuen Leben machen.

Ich will nicht zuviel verraten und damit den Spaß verderben, aber um zu verhindern, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet und ihre 5-jährige Tochter eine neue Mutter bekommt, faßt sie den Plan, gutes Karma zu sammeln, um auf der Reinkarnationsleiter aufzusteigen. Auf dem Weg lernt sie den guten alten Giacomo Casanova kennen, der nach mehr als 200 Jahren noch immer als Ameise auf Erden wandelt.

Der Roman ist sehr witzig geschrieben, leicht lesbar und geistreich. David Safier ist ein deutscher Drehbuchautor, der inzwischen auch einige erfolgreiche Romane geschrieben hat. «Mieses Karma» ist sein Debutroman und wurde bereits in mehrere andere Sprachen übersetzt, unter anderem ins Englische, Französische, Italienische und Russische.

Mitteilung an die Büchertante: Dieses Buch ist zum Schreien komisch. Sehr gute Wahl. Danke dir.

David Safier Bücher bei Amazon
Mieses KarmaJesus liebt mich: RomanPlötzlich Shakespeare
Amazon Anzeige

Die dritte Jungfrau von Fred Vargas

Fred Vargas hat sich einen Namen gemacht als die poetische Krimiautorin. Die dritte Jungfrau ist das siebte Buch in der Kommissar Adamsberg Reihe, jedoch das einzige, dass ich gelesen habe. Ihre Kriminalromane sind skurril mit sehr eigenen doch sehr liebenswerten Charakteren. Kommissar Adamsberg ist der Leiter einer Kriminaleinheit in Paris und ist in diesem Buch gerade in sein neu erworbenes Haus eingezogen. Einem Nachbarn zufolge spukt es in dem Haus. Und dann ist da noch ein Doppelmord aufzuklären, während Kommissar Adamsberg seiner Intuition folgend scheinbar ziellos umherirrt.

Dieses Buch ist ein etwas anderer Krimi, poetisch und tiefgründig. Es kommt wahrscheinlich auf eines jeden Geschmack an, aber ich finde, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Mitteilung an die Büchertante: Die dritte Jungfrau hat mir sehr gefallen. Ich mag Fred Vargas Schreibstil und vor allem ihre Helden. Skurrile Geschichte, ganz nach meinem Geschmack.

Was für Bücher liest du am liebsten?
Leoni Swann Bücher bei Amazon
Glennkill: Ein SchafskrimiGarou: Ein Schaf-Thriller
Amazon Anzeige

Glennkill von Leoni Swann - Ein Schafskrimi. Ein bezaubernder Krimi in der Welt der Schafe.

Eine absolut hinreißende Idee: eine Schafsherde findet ihren Schäfer, George Glenn, kalt und leblos beim Heuschuppen, einen Spaten im Leibe steckend. Miss Maple, das klügste und neugierigste Schaf der Herde, überzeugt den Rest der Herde, den Mord zusammen zu lösen. Das seien sie dem Schäfer, der sie immer gut behandelt und gefüttert, ja ihnen sogar vorgelesen hat, doch schuldig. Die Charaktere der Schafe sind bestechend und die Herdendynamik läßt sich einfach auf zwischenmenschliche Beziehungen übertragen, ohne dabei den klaren Bezug zum typisch schäfigen Verhalten zu verlieren.

Spannend, pfiffig und liebenswert. Ich habe mich selbst beim Lächeln und Kichern ertappt, als ich diese witzige, schlau ausgedachte Geschichte gelesen habe. Das Buch ist in einer sehr eingänglichen Weise geschrieben, die es einfach macht, sich die Schafe in Gespräch und Aktion vorzustellen. Wenn du was für Tiere und ihre übertragbaren Eigenschaften übrig hast und eine gute Kriminalgeschichte zu schätzen weißt, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Glennkill ist Leoni Swanns erster Roman. Er wurde allein in Deutschland bereits über 1,5 Millionen Mal verkauft und in 30 Sprachen übersetzt. Ihr zweiter Roman Garou wurde in 2010 veröffentlicht und ist eine Fortsetzung von Glennkill.

Mitteilung an die Büchertante: Absolut niedliche Geschichte. Du weißt ja, wie sehr ich Tiere mag - und Krimis. Danke für die gute Auswahl. Woher kriegst du eigentlich immer deine Tips?

Erast Fandorin Romane von Boris Akunin - Eine russische Kriminalserie

Die Fandorin Reihe spielt im späten 19. Jahrhundert Moskaus mit Erast Fandorin als Protagonisten. Im ersten Roman wird Fandorin als 19-jähriger russischer, recht gebildeter Detektiv vorgestellt, der sich in die Recherchen des Selbstmordes eines Studenten stürzt und dabei mehr als einmal dem Tod selbst knapp entrinnt. Ehrgeizig, jung, noch etwas naiv, aber unwiderstehlich für die Frauen, schleicht er sich schnell in die Herzen seiner Leser ein. In den folgenden Romanen tritt er mit Erfahrung und Kompetenz auf. Noch immer unwiderstehlich und mit einer gewissen Eitelkeit ist er für den russischen Geheimdienst in den russisch-türkischen Kriegen unterwegs, unternimmt eine Kreuzfahrt nach Kalkutta mit mörderischen Begleiterscheinungen, wird Hofrat und Beamter für Sonderaufträge beim Generalgouverneur, löst mehrere Mordfälle in den unterschiedlichsten Umständen auf und gerät nebenbei in die Fänge zeitgenössischer Politik.

Boris Akunin ist das Pseudonym von Grigori Schalwowitsch Tschchartischwili, einem Moskauer Literaturwissenschaftler, Übersetzer und russischen Japanologen. Sein erster Roman Fandorin wurde 1998 veröffentlicht. Inzwischen schreibt er an 3 Romanserien gleichzeitig und ist zum Kultstatus aufgestiegen. Seine Fandorin Romane wurden in 17 Sprachen übersetzt und haben allein in Russland die Gesamtauflage von 10 Millionen erreicht.

Für Leser, die die russischen klassischen Meisterwerke nicht gelesen haben oder einfach nicht zu schätzen wissen, mag Akunins Schreibstil zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig sein. Man findet sich jedoch schnell ein. Mit Action und gutem Humor gespickt, sind seine Romane ein Vergnügen zu lesen, obwohl seine Ausführungen streckenweise etwas langwierig wirken mögen.

Hier ist eine Auflistung seiner Fandorin Romane in chronologischer Ordnung.

  • Fandorin
  • Türkisches Gambit
  • Der Tod des Achill
  • Russisches Poker
  • Die Schönheit der toten Mädchen
  • Der Tote im Salonwagen
  • Die Entführung des Großfürsten
  • Der Magier von Moskau
  • Der Liebhaber des Todes
  • Die diamantene Kutsche
  • Das Geheimnis der Jadekette
  • Das Halsband des Leoparden

Mitteilung an die Büchertante: Ich habe Boris Akunins Fandorin Romane sehr genossen. Wann immer ich ein Bücherpaket mit einem seiner Romane darin bekommen habe, war Fandorin jedesmal das erste Buch, das ich mir zum Lesen gegriffen habe.

Die berühmten Thriller mit Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist - von Stieg Larsson

Die Millenium Trilogie ist inzwischen so berühmt dass ich sie wohl nicht mehr als empfehlenswert erwähnen müsste. Ich will sie dennoch hier aufführen, da ich jedes einzelne dieser drei Bücher kaum aus der Hand legen konnte, bis ich auf der letzten Seite angekommen war.

Stieg Larsson, der schwedische Autor dieser Trilogie, ist bereits im Jahre 2004 an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben. Die drei Romane, «Vergebung», «Verdammnis» und «Verblendung», sind die ersten drei einer Serie von zehn geplanten Büchern und wurden posthum veröffentlicht. Den vierten Roman konnte Stieg Larsson leider nicht mehr fertigstellen. Ich bin sicherlich nicht alleine in meinem Bedauern um den Tod dieses hervorragenden Schriftstellers.

Die Romane wurden in Schweden verfilmt und deutsch synchronisiert. Die Filme sind auch mit englischen Untertiteln in vielen Ländern gelaufen. Nun hat Hollywood die Geschichte aufgegriffen und der Film «The Girl with the Dragon Tattoo» wird neu verfilmt mit Daniel Craig (bekannt als James Bond) als Mikael Blomkvist und Rooney Mara (The Social Network) als Lisbeth Salander. Der Film soll im Dezember 2011 in den USA, Canada und Schweden herauskommen.

Die Romane erzählen die erschreckende Geschichte von Lisbeth Salander, einer intelligenten jungen Frau mit fotografischem Gedächtnis und unterentwickeltem Sozialverhalten. Im ersten Roman, «Verblendung», lernt sie Mikael Blomkvist, einen in Ungnade gefallenen Journalisten, kennen. Der Großindustrielle Henrik Vanger heuert Mikael an, eine Chronik über die Familiengeschichte der Vangers zu schreiben und dabei die Hintergründe des Verschwindens seiner Nichte aufzudecken. Lisbeth arbeitet gelegentlich für ein privates Sicherheitsunternehmen und hat die Mittel, dem Journalisten bei der Ermittlung zu helfen.

Im nächsten Roman, «Verdammnis», wird Lisbeth des Mordes angeklagt und verschwindet daraufhin. Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und versucht, ihren Namen reinzuwaschen. Wir erfahren mehr über Lisbeth's Vergangenheit. Der letzte Roman der Trilogie, «Vergebung», ist eine Fortsetzung des zweiten Buches und wir finden endlich die Erlösung aus der fast unerträglichen Spannung.

Mitteilung an die Büchertante: Absolute Spitzenklasse.

David Liss - Historische Kriminalromane aus dem 18. Jahrhundert Londons

David Liss' historische Kriminalromane sind spannend und sehr gut recherchiert. Er hat noch mehr geschrieben, aber dies sind die Bücher, die ich von ihm kenne:

  • Die Papierverschwörung
  • Der Falschspieler
  • Die Teufelsgesellschaft

Zwischen den ersten beiden in der Liste ist noch Der Kaffeehändler veröffentlicht worden. Ich bin sicher, der Roman ist genauso gut wie die anderen, aber ich habe ihn nicht gelesen.

Der Held der Romane ist Benjamin Weaver, ein ehemaliger Berufsboxer und nun Privatdetektiv. Im ersten Buch, Die Papierverschwörung, macht er sich auf, den Tod seines Vaters aufzuklären, der zumindest verdächtig erscheint. Dazu muss er Kontakt zu seiner Familie herstellen, die er vor langer Zeit ohne ein Wort verlassen hat. Am Rande erfahren wir von Ben's jüdischer Herkunft, die er in seinem neuen Leben ignoriert und der er sich nun wieder stellen muss. Im Verlauf seiner Ermittlungen über den Tod seines Vaters stößt er auf einen Aktienskandal von weitreichender Konsequenz.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und ich habe viel über Londons 18. Jahrhundert gelernt. Selbst Uninteressierte und Ignorante in Dingen des Aktienmarktes und der Börse werden dieses Buch sehr interessant finden. Der Aktienskandal, der mit der South Sea Bubble zum ersten Börsencrash führt, ist wahre Geschichte.

In Der Falschspieler wird der altbekannte Held, Benjamin Weaver, eines Mordes verdächtigt, den er nicht begangen hat. Um seine Unschuld zu beweisen, bricht er aus dem Londoner Kerker aus und stößt auf einen Dschungel aus politischen Intrigen. Ben begibt sich in den Mittelpunkt des Geschehens, um der Konspiration auf den Grund zu gehen.

In Die Teufelsgesellschaft gerät Weaver in die Hände der East India Trading Company, welche keine Skrupel zeigt, sich im freien Wettbewerb zu behaupten. Ben wird übel mitgespielt und ihm bleibt keine andere Wahl als das Spiel, das seine Gegner vorgeben, mitzuspielen. Bis zur letzten Seite versucht man als Leser, die Netze der Konspirationen und Verwicklungen zu entwirren. Sehr spannend!

Mitteilung an die Büchertante: Spannend, lehrreich, interessant. Vielen Dank!

David Liss historische Krimis mit Ben Weaver
Die Papierverschwörung: RomanDer Kaffeehändler: RomanDie Teufelsgesellschaft
Amazon Anzeige
Bewährte Krimireihen - eine Auswahl meiner Allzeit-Favoriten
Scarpetta: Ein Kay-Scarpetta-Roman
Inspektor Jury spielt Domino
Gott schütze dieses Haus: Roman

Todfreunde von Wolfgang Kaes - Buchempfehlung für einen erstklassigen Thriller

Der Thriller Todfreunde spielt vor dem Hintergrund eines Skandals um HIV-verseuchte Präparate für Bluterkranke und den darin verwickelten Politikern. Ein Abgeordneter und Mitglied des Untersuchungsausschusses, Dr. Julius Weinert, hat Beweismaterial unterschlagen, wodurch es nie zu einem Prozess gegen die Schuldigen kommt. Dann wird Weinert ermordet. Sein Stiefsohn gerät unter Verdacht und seine Schwester sucht Hilfe bei Max Maifeld, einem hochtechnisierten Privatdetektiv. Dieser kennt den Polizisten Jo Morian, der den Mord untersucht. Beide arbeiten zusammen und decken einen Ring von Kinderschändern auf.

Ein weiteres Buch, das ich kaum aus den Händen legen konnte. Der HIV Skandal und die Verbrechen, die in dem Buch beschrieben werden, sind auf wahren Fakten begründet, was das Buch noch spannender und einfach unwiderstehlich macht. Die Hintergründe wurden genauestens recherchiert und die Charaktere sind sehr lebensecht. Die Geschichte führt einen in die Abgründe menschlichen Verhaltens, was es so faszinierend macht. Ich kann diesen Thriller sehr empfehlen.

Wolfgang Kaes ist ein deutscher Journalist und Redakteur. Sein erster Roman, Todfreunde ist im Jahr 2004 erschienen. Seitdem hat er noch 4 andere Thriller geschrieben; Bitter Lemon ist sein neuestes Buch, erschienen in 2010.

Mitteilung an die Büchertante: Wahnsinnig spannend. Tolle Charaktere. Erste Klasse! Unbedingt lesenswert.

Wolfgang Kaes Bücher
TodfreundeDie KetteHerbstjagd
Amazon Anzeige

Nur für die Büchertante - Diese Bücher haben mir nicht so gefallen

Hallo Tantchen, Ich habe natürlich noch viel mehr von den Büchern gelesen, die du mir geschickt hast. Aber man muss ja irgendwo mal anfangen. Auf dieser Seite für Buchempfehlungen stelle ich ja vor allem die Bücher heraus, die mir besonders gefallen haben. Aber ich dachte, es würde dich vielleicht auch interessieren, welche ich nun nicht so gemocht habe. Die sind hier mal aufgelistet:

Petra Oelker: Die Schwestern vom Roten Haus

Tut mir leid, aber ich finde ihren Schreibstil ganz furchtbar. Es hat Ewigkeiten gedauert, dieses Buch zu beenden.

Unni Lindell: Lautlos in den Tod

Auch ihren Schreibstil finde ich wenig gelungen. Aber auch die ganze Geschichte ist nicht so toll erzählt. Da gibt es keine konsequente kausale Kohäsion. Schade, denn die Story hat Potential. Gute Idee, nicht so gute Umsetzung. Vielleicht ist es ja auch die Schuld des Übersetzers.

Phiilip Kerr: Newton's Schatten

Ich fand die Story und die Charaktere etwas langweilig. Kann wohl auch daran liegen, dass ich kurz vorher David Liss gelesen habe mit ähnlichem Setting, aber besserer Umsetzung, meiner bescheidenen und persönlichen Meinung nach.

Ganz klar, die allermeisten der Bücher, die du mir schickst, sind absolut klasse!
Diese hier sind bloß die Ausnahme der Regel. Alles in allem möchte ich dir danken für die vielen erbaulichen und spannenden Stunden, die du mir in meinem Leben geschenkt hast.
Kanadier, am 05.04.2011
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Karin Scherbart (Asterix bei den Pikten – Rezension)

Laden ...
Fehler!