"Adieu, Sir Merivel" von Rose Tremain

Das Buch

"Adieu, Sir Merivel" von Rose Tremain

Gebundene Ausgabe: 445 Seiten

Verlag: Insel Verlag; Auflage: 1 (21. Januar 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3458175636

ISBN-13: 978-3458175636

Originaltitel: "Merivel: A Man of His Time"

 

Inhalt

Es wird das Jahr 1683 geschrieben und die Zeiten für Sir Robert Merivel, Medicus, Lebemann und Vertrauter von Charles II. sind nicht rosig. Früher, ja früher war alles besser. Als er noch der Mann war, der Englands König zum Lachen bringen konnte. Merivel ist 57 Jahre alt und sein ganzes Leben hat sich verändert. Doch soll er sich jetzt schon zurückziehen? Soll er zusammen mit dem alten Diener Will auf seinem Landgut Trübsal blasen?

Nein, das kommt für Merivel nicht in Frage und so zieht es ihn nach Frankreich. Hier will er Leibarzt des Sonnenkönigs werden und freut sich auf Glanz und Gloria in dessen Wunderwerk Versailles. Doch auch hier läuft alles anders als erwartet. Anstatt mit offenen Armen empfangen zu werden, landet Merivel im Gesindehaus Ludwigs XIV. und teilt sich hier den Nachttopf mit einem holländischen Uhrmacher. Einen Lichtblick gibt es aber: Louise de Flamanville. Merivel lernt sie in den Fluren des Schlosses kennen und ist schnell beeindruckt von dieser ungewöhnlichen, charmanten Frau. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, ihn auf andere Gedanken bringen und schnell Merivel davon überzeugt, in ihr die Liebe seines Lebens gefunden zu haben. Bei einem Aufenthalt auf Flamanvilles Anwesen in der Schweiz kommt unerwartet der Ruf des englischen Hofes: der König liegt im Sterben. Plötzlich merkt Merivel, dass das Leben viel zu schnell an ihm vorbeizieht...

Meine Meinung zum Buch

Das Buch besteht aus vier Teilen. Und ebenso geteilt ist meine Meinung. Der erste Teil hilft dem Leser überhaupt erstmal in die Geschichte einzutauchen. Er gibt Auskunft über das Leben in dieser Zeit und über die Familie und die Vergangenheit des Sir Merivel. Die Charaktere werden sauber beschrieben, doch über weite Teile erscheint es mir sehr eintönig. Ich weiß, für historische Romane ist dies erforderlich, um einsteigen und die Zusammenhänge verstehen zu können.

Im zweiten Teil könnte ich mit ein herzhaftes Lachen teilweise nicht verkneifen. Das Buch ist aus der Sicht von Sir Merivel geschrieben und das auf sehr erheiternde Art und Weise. Geht man davon aus, dass bei Hofe alles einem strengen Protokoll folgt und das Anstand und Etikette vorherrschend sind, dann ist das in der Gedankenwelt von Merivel so überhaupt nicht der Fall. Seine Gedanken zu den Geschehnissen machen Spaß und sind sehr erfrischen.

Der dritte Teil ist eher neutral. Es gibt ebenso viele witzige Stellen wie langweilige. Dennoch schafft es die Autorin Rose Tremain mit ihrer phantasievollen Sprache, den Leser immer wieder einzufangen. Ihn zum Weiterlesen zu animieren. An eben diesen Stellen konnte ich das Buch wieder genießen und hatte sehr viel Spaß daran.

Auch der vierte Teil ist sehr erfrischend. Endlich wird auch Spannung aufgebaut, die mir in den anderen Teilen eher gefehlt hat. Zum Schluss gibt es eine Überraschung, die ich hier natürlich nicht verraten werde.

Ich bin hin und her gerissen zwischen "das ist ein super Buch" und "ja, ganz nett". Ich denke wer auf historische Romane steht und einer kleinen feinen Liebesgeschichte nicht abgeneigt ist, der ist mit diesem Buch gut geraten.  

Buchtrailer

Die Autorin – Rose Tremain

Rose Tremain wurde am 2. August 1943 in London geboren und studierte ein Jahr lang an der Pariser Sorbonne. Danach begann sie ein Anglistikstudium an der University of East Anglia in Norwich, das sie 1967 abschloss. Von 1988 bis 1995 war sie dort als Dozenten für "creative writing" beschäftigt.

Bisher wurden zahlreiche Romane und Kurzgeschichten von ihr veröffentlicht. Dabei schrieb Tremain auch schon für Film, Funk und Fernsehen. Im Jahre 1995 wurde ihr Roman "Zeit der Sinnlichkeit" mit Robert Downey Jr., Hugh Grant und Meg Ryan verfilmt. Heute lebt Rose Tremain zusammen mit ihrem Partner, dem Biographen Richard Holmes, in London und Norwich.

Für ihre Werke erhielt Rose Tremain zahlreiche Auszeichnungen, wie beispielsweise im Jahre 2008, als sie den "Orange Prize for Fiction" für "Der weite Weg nach Hause" bekam.

Bisher erschienen sind (Quelle: wikipedia)

  • Sadler's Birthday, 1976
  • Letter to Sister Benedicta, 1978
  • The Cupboard, 1981
  • Journey to the Volcano, 1985
  • The Swimming Pool Season, 1985
  • Restoration, 1989 (Des Königs Narr, 1991, Übersetzung von Elfie Deffner. ISBN 3-502-10744-0)
  • Sacred Country,,1992 (Die Umwandlung, 2003, Übersetzung von Elfie Deffner. ISBN 3-423-13106-3)
  • The Way I Found Her, 1997 (Wie ich sie fand: Roman aus dem England des siebzehnten Jahrhunderts, 1997, Übersetzung von Gerhard Beckmann. ISBN 3-502-11907-4)
  • Music and Silence, 1999 (Melodie der Stille, 2000, Übersetzung von Elfie Deffner. ISBN 3-446-19955-1)
  • The Colour, 2003 (Die Farbe der Träume, Übersetzung von Christel Dormagen, insel taschenbuch, Berlin 2011 ISBN 978-3-458-35702-5)
  • The Road Home, 2007 (Der weite Weg nach Hause, Übersetzung von Christel Dormagen, insel taschenbuch nr. 4037, Berlin 2010 ISBN 978-3-458-35737-7)
  • Trespass, 2010 (Der unausweichliche Tag, 2011, Übersetzung von Christel Dormagen, insel taschenbuch nr. 4220, ISBN 978-3-518-46220-1)
  • Merivel: A Man of His Time. ISBN 978-0-7011-8520-6.
  • deutsch: Adieu, Sir Merivel. Insel Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-458-17563-6.
  • The Colonel's Daughter and Other Stories, 1984 (Kurzgeschichte)
  • The Garden of the Villa Mollini and Other Stories, 1987 (Kurzgeschichte)
  • Evangelista's Fan and Other Stories, 1994 (Evangelistas Fächer und andere Erzählungen, 1997, Übersetzung von Elfie Deffner. Kurzgeschichte)
  • The Darkness of Wallis Simpson, 2005 (Kurzgeschichte)

Der Verlag – Insel Verlag

Erschienen ist das Buch "Adieu, Sir Merivel" im Insel Verlag und kostet 19,95 Euro. Der Insel Verlag ist dafür bekannt, dass er Tradition und Moderne verbindet und zeitgenössische Literatur des In- und Auslands durch Klassiker der Weltliteratur miteinander verbindet. Das Verlagsprogramm ist sehr vielseitig und reicht von Gedichten, Romanen und Erzählungen bis hin zu Kinderbuchklassikern und Märchen aus aller Welt. Erschienen ist auch eine Sachbuchbereiche mit Werken aus Kultur und Geschichte, Kunst und Musik.

Gegründet wurde der Verlag 1899 in München von Schriftstellern. Sie rufen zunächst eine neue Zeitschrift "literarisch-künstlerischen Charakters" ins Leben. Die Herausgeber sind Rudolf Alexander Schröder, Alfred Walter Heymel, Otto Julius Bierbaum. Zu den Autoren der Insel gehören neben den Herausgebern u.a. Hugo von Hofmannsthal, Rainer Maria Rilke und Robert Walser. Das Signet des Verlag wird von Jugendstilkünstler Peter Behrens entworfen. Es zeigt ein Schiff unter vollen Segeln.

Bereits nach drei Jahren wird die Zeitschrift eingestellt. Alfred Walter Heymel gründet einen eigenen Verlag in Leipzig, der von Rudolf von Poellnitz geleitet wird. 1906 übernimmt Anton Kippenberg übernimmt die Verlagsleitung. Zusammen mit seiner Frau Katharina, später Prokuristin des Verlags, macht er sich um die Publikation der Schriften von Heinrich von Kleist, Heinrich Heine, Joseph von Eichendorff, Friedrich Hölderlin und Johann Wolfgang von Goethe verdient. 1912 gründet Anton Kippenberg nach einer Idee von Stefan Zweig die Insel-Bücherei. Besonderes Merkmal dieser Reihe ist die Konzeption und Gestaltung. Das Buch ist Rainer Maria Rilkes "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke".

In den 1930er und 40er Jahren wird es für den Verlag schwer, denn er ist Stein des Anstoßes für die Machthaber. Viele Titel in der Insel-Bücherei sind "unerwünscht". Einige Autoren werden verboten und doch kann der Verlag überleben, indem er Klassikern und Werke von nicht verbotenen Schriftstellern, wie Hans Carossa, Edzard Schaper oder Reinhold Schneider, publiziert. Im Dezember 1943 zerstört ein Luftangriff das Insel-Haus, bei dem eine Million Bücher der Insel-Bücherei verbrennen.

Durch die Teilung Deutschlands gründet Anton Kippenberg im Jahre 1945 eine Verlagszweigstelle in Wiesbaden, während das Stammhaus zunächst in Leipzig bleibt. 1950 stirbt Anton Kippenberg und bis 1965 wechselt die Verlagsleitung mehrmals. Im Jahre 1960 wird der Hauptsitz nach Frankfurt am Main verlegt. 1963 wird der Insel Verlag vom Suhrkamp Verlag übernommen. Siegfried Unseld wird Verleger des Insel Verlags. 1972 wird das "schöne insel taschenbuch" ins Leben gerufen. Hier werden Werke der Hausautoren des Verlages und Schriften der Antike und Reiseliteratur herausgebracht. Im Jahre 1981 wird der "Deutsche Klassiker Verlag" als Insel-Tochter gegründet.

1991 vereinigen sich der Frankfurter und Leipziger Verlag und entwickeln ein gemeinsames Programm. Im Jahre 2000 wird die Reihe "Ein literarischer Reisebegleiter" eingeführt, in der bis heute international bekannte Städten und Ländern sowie interessante Reiserouten vorgestellt werden. 2002 feierte die Insel-Bücherei ihren 90. Geburtstag und hat inzwischen eine Gesamtauflage von mehr als 60 Millionen Exemplare. 2003 erscheint der Roman "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón. Er wird auch in Deutschland ein Bestseller. 2004 beginnt ein umfangreiches Schiller-Programm als Auftakt zu Friedrich Schillers 200. Todestag. Sigrid Damm stellt ihr Buch "Das Leben des Friedrich Schiller"vor, das 2004/2005 zu den erfolgreichsten Büchern gehört. Im Jahre 2005 erscheint im Insel-Verlag anlässlich des 200. Geburtstags von Hans Christian Andersens eine große Biographie des dänischen Autors von Jens Andersens.

Ein weiterer Meilenstein ergibt sich 2006, als die Reihe das "blaue insel taschenbuch" eingeführt wird. Hier werden Klassiker der Weltliteratur in schönen und preiswerten Ausgaben veröffentlicht, wie Jane Austens "Stolz und Vorurteil" oder Goethes "Die Leiden des jungen Werther". 2007 wird die im Suhrkamp Verlag gegründete Reihe "Bibliothek der Lebenskunst" im Insel Verlag fortgeführt. 2009 erscheinen in einer Sonderaktion vereinzelt erschienene Klassiker der Kinderbuchliteratur, wie z.B. Lewis Carrolls "Alice im Wunderland" oder Carlo Collodis "Pinocchios Abenteuer". Seit 2011 setzt das "insel taschenbuch" mit seinem inhaltlichen und optischen Auftritt neue Akzente in der Buchwelt.

Laden ...
Fehler!