Rezept Ideen für Kürbis - Der Butternut oder Butternuss Kürbis

Jeden Herbst werden die verschiedenartigsten Kürbisse in den Läden ausgestellt. Aber was macht man bloß mit diesen medizinballartigen Gewächsen? Eine Halloweenfratze ausschneiden, klar! Und dann mit dem Fleisch macht man eine Kürbissuppe.

Es gibt noch so viele andere Möglichkeiten. Erstmal ist Kürbis ja nicht gleich Kürbis. Da gibt es den orangen Riesen-Kürbis, den grün-gerippten Moschuskürbis, den Hokkaido Kürbis und viele weitere Arten, u.a. jede Menge Zierkürbisse, die eigentlich gar nicht zum Essen gezüchtet wurden. Der Spaghettikürbis hat fadenartiges Fleisch und kann tatsächlich wie Spaghetti gegessen werden. Die Soße muss man aber schon schmackhaft machen, denn das Kürbisfleisch selbst ist recht fad. Auch Zucchini sind übrigens eine Kürbisart.

Und dann gibt es noch den Star der Kürbisse - den Butternuss Kürbis. Er ist leicht und schmackhaft, ein bißchen nussig im Geschmack. Mein persönlicher Lieblingskürbis. Er sieht ein bißchen wie eine blaßgelbe Riesenbirne aus, eher länglich als rund. Eine Bekannte verglich seine Form einmal mit einem gewissen männlichen Körperteil. Leider kann ich diese Assoziation seither nicht mehr vergessen, obwohl sie doch etwas weit hergeholt ist. Schon wegen der Größe.

Doch genug der Ausschweifungen. In den allermeisten Fällen werden Kürbisse in Deutschland zu Suppen oder Eintöpfen verarbeitet. Ich habe nach einer etwas anderen Zubereitungsform gesucht und so einige Möglichkeiten gefunden. In den USA ist «Pumpkin Pie» zu Thanksgivings (Erntedankfest) ein Muss. Man kann auch Kürbiskuchen und -muffins finden. Suppen, Aufläufe und gebackener, gerösteter oder fritierter Kürbis sind auch recht beliebt.

Der absolute Renner ist aber das Butternuss Kürbis Risotto.

Risotto - Der richtige Reis

Um ein gutes Risotto herzustellen, braucht man vor allem den richtigen Reis. Ich nehme immer Arborio Reis. Der mag ähnlich wie einfacher Rundkornreis (auch für Milchreis) aussehen, kocht aber anders. Ich habe mich zuerst dagegen gewehrt, eine weitere Reisart zu kaufen, bloß um Risotto zu kochen, aber ich kann aus Erfahrung sagen, es macht einen Unterschied. Der einfache Milchreis zerkocht zu einer Art Brei und nimmt die Flüssigkeit auch viel zu schnell auf. Am Ende hat man dann eine undefinierbare Masse mit teilweise noch harten Kürbisstückchen. Deshalb ist meine klare Empfehlung, für Risotto immer Risottoreis zu benutzen.

Einkaufsliste

1 Butternuss (Butternut) Kürbis
1 Eßlöffel Butter
200 g Risotto Reis
125 ml Weißwein
875 ml Hühnerbrühe
50 g geriebener Parmesankäse
ca. 2 Eßlöffel gehackte frische Salbeiblätter
Salz, Pfeffer
375 ml Wasser

Butternuss Kürbis in Scheiben schneiden

Butternuss Kürbis Risotto Rezept - Eine Schritt-für-Schritt Anleitung

1. Zuerst wird der Butternuss Kürbis geschält und in Stücke geschnitten. Um den Kürbis zu schälen, schneidet man ihn am besten in ca. 2 ½ cm dicke Scheiben. Die kann man dann recht einfach schälen, ohne sich dabei zu verletzen oder zu schwören, nie wieder einen Kürbis zu kaufen. Kerne und Fäden mit einem Löffel herausschaben und dann das Fleisch in Stückchen schneiden.

2. Etwas Butter in einem breiten Topf zerlassen. Die Butternuss Kürbisstückchen hinzugeben und sautieren bis die Kanten schon etwas weich werden, so ungefähr 6 - 8 Minuten. Immer schön umrühren. Der Kürbis kann ruhig ein bißchen braun werden an einigen Stellen (aber nicht anbrennen lassen). Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. In der Zwischenzeit wird die Hühnerbrühe zusammen mit dem Wasser in einem zweiten Topf aufgesetzt. Die Brühe muss nicht kochen, sondern soll nur aufgewärmt werden.

4. Wenn der Kürbis lange genug sautiert wurde, kommt der Risotto Reis dazu. Schön mit dem Kürbis vermischen. Dann den Wein hinzugießen und immer schön umrühren. Mit der Flüssigkeit kann man den gebräunten Ansatz vom Topfboden loslösen. Der macht das Risotto besonders lecker. Die Flamme kann nun etwas runtergestellt werden.

Butternuss Kürbis anbräunen

5. Wenn der Wein von dem Reis aufgesogen ist, gibt man eine Suppenkelle von der Hühnerbrühe hinzu. Wieder wird fleißig umgerührt, dabei den Topfboden sozusagen sauberwischen. Wenn die Flüssigkeit eingezogen ist, wieder eine Suppenkelle voll dazugeben. Und so weiter, bis die ganze Hühnerbrühe in den Reis aufgesogen wurde. Das sollte so ungefähr 35 - 40 Minuten dauern.

Ein Wort zum Risotto Kochen. Dieses allmähliche Hinzugeben von Flüssigkeit zum Reis und ständige Umrühren macht ein gutes Risotto aus. Es mag ein wenig mehr Arbeit sein, als den Reis einfach sich selbst zu überlassen. Probieren Sie es dennoch aus. Ich verspreche Ihnen, das Ergebnis ist es wert! Um das Kochen und Umrühren ein wenig vergnüglicher zu gestalten, trinke ich immer ein Gläschen Wein dabei. Die Flasche mußte ich ja sowieso aufmachen.

6. Nun wird der Parmesankäse und der frische Salbei noch untergerührt. Eventuell nochmal mit Salz abschmecken. Fertig.

7. Zum Servieren kann man die Portionen noch mit Parmesan und frischem Salbei verzieren. Ich reiche dieses Gericht als vegetarisches Haupgericht. Man kann es aber auch z.B. mit einem Puten- oder Schweineschnitzel servieren.

Wein zugießen und reduzieren

Und genießen - Butternuss Kürbis Risotto

Und genießen - Butternuss Kürbis Risotto

Wie kochen Sie Ihren Kürbis am liebsten?
Halloween - der Kürbisklassiker

Halloween: Hollowed Out Pumpkins with Candles (Bild: Friedrich Strauss / AllPosters)

Kürbispfanne mit Reis - Ein einfaches Rezept

Ein weiteres, sehr einfaches Rezept, das mit fast jedem Kürbis gelingt. Versuchen Sie es doch mal mit einem Hokkaido Kürbis.

Schälen Sie den Kürbis und schneiden ihn in kleine Stücke. Sautieren Sie eine fein gewürfelte Zwiebel mit 2 Zehen Knoblauch in Butter oder Öl. Geben Sie die Kürbisstücke hinzu. Nachdem das Gemüse ein wenig geröstet wurde, fügen Sie ein wenig Wasser hinzu, so dass es mehr kocht als brät. Würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Thymian. Ab und zu umrühren und die Kürbis-Stücke mit dem Kochlöffel zerkleinern, wenn sie weich genug sind. Fügen Sie mehr Wasser hinzu, wenn nötig. Nach etwa 40 - 45 Minuten ist der Kürbis weich und so weit zerfallen, dass eine Art Brei entstanden ist. Diese Kürbispfanne wird auf Reis serviert. Einfach und lecker.

Kanadier, am 12.04.2011
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 5 Jahren
22 Seiten
Laden ...
Fehler!