Welche Vorteile hat das Digitalradio (DAB)?

Zunächst sei angemerkt, dass bereits in vielen EU Ländern, ebenso wie in Australien oder auch bei den Eidgenossen das Digitalradio schon längst eingeführt wurde. Nicht dass andere immer für alles Vorbild sein müssten, doch die Vorteile Digitalradios (DAB) liegen auf der Hand.

Das Digitalradio ist nicht mehr nur Empfangsgerät für reines Audio, sondern verbindet Audio mit zahlreichen Zusatzinformationen und bietet daher einen echten Mehrwert für den Radio-Hörer. So erhält der Hörer (oder wie es früher so schön hieß, der Endgerätenutzer) neben dem laufenden Radioprogramm, wie man es bisher kennt, noch Zusatzinformationen wie etwa informative Texte, aber auch Bilder oder andere Daten. Außerdem ermöglicht das Digitalradio ein interaktives Eingreifen auf das Programm durch den Hörer. Bereits heute setzten viele Radiosender auf digitale Ergänzung und Verbreitung ihres Angebots.

Mit dem Digitalradio hat man damit neben den bisher bekannten Radiosendern Zugriff zahlreiche zusätzliche Sender, die nur digital zur Verfügung stehen. Auch hier wächst der Markt rasant an, wie dies schon bei der Öffnung für Privatsender der Fall war. Zum laufenden Programm gibt es häufig Texte, die etwa nähere Informationen zu den Titeln geben oder auch Hintergrundwissen zu bestimmten Themen liefern. Auch Angebote, wie man sie aus dem Internet kennt stehen zur Verfügung, etwa aktuelle Fußballergebnisse oder Ähnliches mehr. Etwas das viele iTunes-Nutzer oder Nutzer anderer Medienplayer schon längst für unverzichtbar halten, ist, das passende Platten-Cover zum gespielten Lied angezeigt zu bekommen. Auch dies wird von den Radiostationen automatisch mit übermittelt.

Dabei muss sich der Hörer nicht völlig umstellen und sich in eine komplizierte Technik einarbeiten, vielmehr verbindet das Digitalradio besserer Klang und mehr Komfort mit den herkömmlichen Gewohnheiten. Und im Zeitalter, wo fast jeder sich im Internet bewegen kann, ein Smartphone hat oder einen Mp3-Player sein eignen nennt, sollte es ohnehin keine Probleme bezüglich der Bedienung geben. Ein Vorteil von DAB ist, das das Digitalradio automatisch nach Radioprogrammen sucht und diese namentlich in einer Liste anzeigt, so dass man ganz einfach seinen gewünschten Sender direkt aussuchen kann.

DAB+ Radio für Rockmusiker
Digitalradio "Marshall"

Dies ist insbesondere natürlich dann von Vorteil, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Nicht nur der wesentlich bessere Klang ist hier entscheidend. Ein großer Vorteil ist auch, dass die Zeiten vorbei sind, in denen man eine Frequenz eingestellt hat und man beim Verlassen des Sendegebiets gleich mehrere Programme parallel, dafür aber in miserabler Qualität zu hören bekam und sich auf Sendersuche begeben musste. Einer er größten Vorteile für den Hörer liegt aber zweifelsohne darin, dass der zusätzlichen Komfort keine zusätzlichen Kosten verursacht.

Welche Radio-Geräte für Digitalradio gibt es

Der Markt und das Angebot wachsen stetig

Bereits heute gibt es eine enorme Vielfalt an Radio-Geräten, die für Digitalradio geeignet sind. Sie unterscheiden sich dabei nicht nur im Preis und Design, sondern naturgemäß auch im Leistungsumfang. Das Angebot an verschiedenen Designs lässt dabei keinerlei Wünsche offen. Nahezu für jeden Geschmack gibt es das passende Radio, egal ob man Nostalgiker ist und die moderne Technik hinter Transistorradio-Optik verbergen möchte oder ob man kühle Edelstahloptik liebt, ob man schlichte Eleganz bevorzugt oder knallige auffallende Farben. Bereits die günstigen Modelle sind zumindest hinsichtlich des Klangs wesentlich besser als die bisherigen UKW Radios und gibt es schon für unter 70 Euro, wobei die meisten auch weiterhin zusätzlich UKW Sender empfangen können – dann natürlich ohne die Vorteile von DAB.

Worauf muss man bei einem Digitalradio achten?

Beim Kauf eines Digitalradio-Geräts gibt es einige wenige Dinge zu beachten. So gibt es Geräte mit DAB, Dual-Band oder Tri-Band. Das Dual-Band schließt neben dem klassischen DAB-Band III das L-Band mit ein, das Tri-Band zudem noch UKW/FM. Man sollte unbedingt darauf achten, dass das Gerät den DAB+ Standard hat, wenngleich dieser Standard derzeit noch nicht in allen Regionen verfügbar ist. Außerdem sollte das Radio mit einer guten Antenne ausgestattet sein, damit der Empfang auch bei dickeren Wänden sichergestellt ist. Wenngleich dem Digitalradio ganz klar die Zukunft gehört, wird man aber auch in nächster Zeit nicht unbedingt auf UKW verzichten wollen, daher empfiehlt es sich darauf zu achten, dass das Radio-Gerät auch weiterhin UKW empfangen kann, was die meisten aber bereits standardmäßig tun. Neben dem Klang zeichnet das Digitalradio die gebotenen Zusatzinformationen aus.

Um diesen Komfort in vollen Zügen genießen zu können, benötigt das Radio-Gerät ein gutes, möglichst großes Display. Auch hier gibt es je nach Anspruch große Unterschiede. Wem reine Textmeldungen und Infos genügen, für den reicht natürlich ein einfacheres Display, das aber möglichst eine mehrzeilige Anzeige ermöglicht, denn sonst wird man sehr schnell den Spaß daran verlieren. Die etwas teureren Modelle besitzen ein grafikfähiges LCD-Display, so dass auch Slideshows und Covers angezeigt werden können. Sicher ist dabei, dass derjenige, der in diesen Genuss bereits gekommen ist, das LCD-Display nicht mehr missen möchte.

Um das Klangerlebnis perfekt zu machen sollte auch die Möglichkeit bestehen, externe Lautsprecher und einen Kopfhörer anzuschließen. Ansonsten gibt es natürlich auch bei DAB-Radios Zusatzoptionen, zusätzliche Anschlüsse wie etwa eine Dockingstation und vieles mehr, was man aus den verschiedenen Preissegmenten bisheriger Kompaktanlagen oder Stereoanlagen kennt. Wer aus einer schier unendlichen Anzahl an Sendern auswählen möchte, für den darf es ein DAB-Radio sein, das gleichzeitig Internetradio ist, also über WiFi oder LAN mit dem Internet verbunden werden kann. Eines ist sicher: Mit DAB (Digitalradio) klingt die Zukunft wesentlich besser …

Laden ...
Fehler!