Die Frage aller Fragen

Was schenkt man zur Konfirmation? Was ist das passende Geschenk? Soll es ein originelles Geschenk sein oder ein Gutschein, um sich selber etwas kaufen zu können? Wenn man ehrlich ist, diese Frage hat sich wohl jeder schon gestellt, egal ob man zu einem Geburtstag eingeladen ist oder zu einer Party, zu eine Einweihungsfeier oder zum Abendessen beim Chef. In der Regel lässt sich diese Frage nur individuell beantworten, wenn man die entsprechende Person kennt. Und wenn's mal nicht wirklich passt, ist das meist auch nicht so schlimm. Das Konfirmandengeschenk hingegen, sollte mit viel Bedacht ausgewählt werden. Wie gesagt, ein besonderer Anlass erfordert auch ein besonderes Geschenk. Frühzeitig darüber nachzudenken, lohnt sich in jedem Falle; erstens spart es ungemein Nerven, zweitens erspart man sich eine Peinlichkeit und drittens wird der Konfirmand sich auch noch in Jahren an ein passendes Konfirmationsgeschenk gerne erinnern. Die Frage aller Fragen lautet seit Generationen: ist ein Geldgeschenk, ein Sachgeschenk oder ein Erlebnisgeschenk angebracht?

Um es vorweg zu nehmen: Geldgeschenke zum Geburtstag oder anderen Jahrestagen oder Feierlichkeiten wirken meist einfallslos und sehr unpersönlich, als habe man sich keine Gedanken über den zu Beschenkenden gemacht. Gleichwohl wird dies selbst unter Jugendlichen immer üblicher. Anders sieht dies bei den Konfirmationsgeschenken aus. Hier hat es sich sehr wohl fest etabliert, dass gerade im Hinblick auf künftige kleinere oder auch größere Investitionen durchaus ein Geldgeschenk gerne gesehen ist. Idealerweise »zweckgebunden« von mehreren Seiten, wenn man weiß, dass sich der Konfirmand etwas Bestimmtes kaufen möchte, etwa ein Fahrrad, einen Fotoapparat oder anderes. Mit einem Geldgeschenk zur Konfirmation macht man zunächst einmal nichts falsch (außer es fällt zu gering aus …).

Ein besonders persönliches Geschenk ist jedoch ein Sachgeschenk. Wichtig hierbei ist allerdings, dass man den Konfirmanden sehr gut kennt oder zumindest weiß was seine Vorlieben sind, wobei hier nicht die vorübergehenden gemeint sind. Geschenke die teuer sind, dann aber in der Rumpelkammer oder unter dem Bett verschwinden sind verschwendetes Geld. Ein passendes Konfirmationsgeschenk muss auch nicht unbedingt sehr teuer sein, wenn es eindeutig von Herzen kommt ist das manchmal mehr wert als teure aber lieblos ausgesuchte Geschenke.

Geldgeschenk zur Konfirmation

Ideen für Geldgeschenke

Wie schon gesagt, ist Geld als Konfirmationsgeschenk durchaus salonfähig. Doch auch ein Geldgeschenk kann man so oder so verschenken. Ein weißes Kuvert mit aufgedrucktem Namen und den entsprechenden Scheinen darin kann wohl nicht als besonders liebevolles Geschenk gewertet werden und zeichnet sich tatsächlich nur durch den Wert seines Inhalts aus. 

Eine individuelle Verpackung, die vielleicht sogar direkten Bezug auf Hobbys, Vorlieben oder Gemeinsamkeiten aufweist, hinterlässt hingegen bleibenden Eindruck und zeigt dem Konfirmanden, dass er dem Schenkenden etwas bedeutet. Mit ein bisschen Kreativität und Willen findet man garantiert die passende Verpackung. Wie wäre es etwa mit einer halben Million Euro an die man das »Kleingeld«? heften kann? Auch eine kleine Schatztruhe ist eine passende Verpackung für das Geldgeschenk.

Eine andere Möglichkeit ist auch, die Geldscheine einzeln in Luftballons zu stecken und die aufgeblasenen Luftballons in einen großen Karton zu packen, der mit einer riesigen Schleife zugebunden wird. 

Gleichzeitig zur Verschönerung des Jugendzimmers, das für den neuen Lebensabschnitt möglicherweise eine kleine Renovierung erfährt, dient eine Grünpflanze, an der die Geldscheine wie bunte Früchte hängen. Je kleiner die Stückelung bei Geldgeschenken, umso besser, denn das birgt zum einen das Moment der Überraschung und zum anderen wirkt es liebevoller. Ganz ohne Glückwunschkarte mit einem persönlichen Text geht es aber natürlich nicht. Wer es sich zutraut, kann natürlich auch ein schönes und passendes Gedicht selber schreiben (eine Anleitung zum Gedichte selber schreiben finden Sie hier).

Sachgeschenke zu Konfirmation

Das traditionelle und persönliche Konfirmationsgeschenk

Es gibt trendige Konfirmationsgeschenke aus dem Bereich Unterhaltungselektronik und Medien, wie etwa eine Spielkonsole, Mp3 Player oder Handy aber auch ganz traditionelle Geschenke, um nicht zu sagen echte Klassiker. Dabei sind Klassiker nicht zu verwechseln mit altbackenen Omageschenken, zu denen man anstandshalber »toll« und »vielen Dank!« sagt, sondern Geschenke, die auch noch nach Jahren nicht nur einen monetären Wert haben, sondern auch einen emotionalen.

Hierzu gehören oftmals kleinere Geschenke wie Qualitäts-Taschenmesser, edle Füller und Ähnliches, die dann zusätzlich noch mit einer persönlichen Gravur versehen werden können. Auch eine schöne Uhr die – das mag in diesem Zusammenhang widersprüchlich klingen – zeitlos ist, d.h. kein reines Modeaccessoire, das man im nächsten Sommer schon nicht mehr tragen kann, sondern Qualität und Design von bleibendem Wert.

Besonders beliebt bei Mädchen sind auch schöne Schmuckstücke, die natürlich zum Stil der jungen Dame passen müssen. Das kann selbstverständlich auch ein Familienerbstück sein, das so in die nächste Generation weitergereicht wird aber natürlich auch etwas Neues, Hochwertiges für besondere Anlässe. Beim Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt ist auch ein kleines Resumé des bisherigen Lebens oder wenigstens ein kleiner Rückblick erlaubt. Ideal als kleines »Beigeschenk« eignet sich hierfür ein Fotobuch, das am besten von den Eltern oder Großeltern zusammengestellt wurde und die wesentlichen Stationen auf dem Weg zum Erwachsensein aufzeigt.

Der wichtigste Grundsatz noch einmal zum Schluss: Das passende Konfirmationsgeschenk sollte individuell, langlebig und persönlich sein und möglichst auch eine gewisse Symbolkraft haben, damit es sich von gewöhnlichen Geschenken abhebt.

Laden ...
Fehler!