Den Blutdruck durch Bewegung natürlich senken

Bei Körperlicher Bewegung steigt der Blutdruck zuerst einmal an, aber auf Dauer betrachtet, senkt Sport den Blutdruck. Durch regelmäßige Bewegung werden die Blutgefäße geweitet, so dass das Blut leichter fließen kann. In Folge sinkt der Blutdruck.

Sport hat auch Auswirkungen auf die Pulsfrequenz. Bei regelmäßiger Bewegung wird die Pulsfrequenz niedriger, das Herz muss weniger arbeiten.

Ein positiver Nebeneffekt der sportlichen Betätigung: Sportler verlieren Gewicht und verändern damit einen weiteren Risikofaktor positiv.

Sport ist gesund und macht gute Laune. Und: es ist nie zu spät, damit anzufangen!

 

Lassen Sie sich von ihrem Arzt beraten, welche Sportart in welchem Umfang für sie geeignet ist. Besonders empfehlenswert sind Ausdauersportarten wie Schwimmen, Joggen, Nordic-Walking oder Radfahren.

Den Blutdruck durch Ernährungsumstellung natürlich senken

Zuerst muss im Falle von Übergewicht das Gewicht abgebaut werden. Jedes Kilo mehr bedeutet für das Herz mehr Arbeit.

Daher sollte neben sportlicher Betätigung die Ernährung auf eine ausgewogene Vollwertkost umgestellt werden.

Essen Sie viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten und das mehrfach am Tag.

Verwenden Sie Vollkornprodukte. (Vollkornnudeln, Vollkornreis, Vollkornbrot)

Achten Sie darauf, nicht zu viel Fett zu sich zu nehmen. Achten Sie auf die versteckten Fette in Wurst und Käse, Gebäck und Fertigprodukten.

Verwenden Sie pflanzliche Öle anstelle von tierischen Produkten, da sie die wertvollen Fettsäuren beinhalten, die der Körper braucht.

Reduzieren Sie den Gebrauch von Kochsalz. Würzen sie öfter mal mit Kräutern.

Schränken Sie ihren Alkohol- und Kaffeekonsum ein.

Den Blutdruck natürlich senken durch eine gesunde Lebensweise

Vermeiden Sie Stress, wo es möglich ist. Planen Sie feste Entspannungszeiten in ihren Tagesablauf ein. Dazu reichen schon 5-10 Minuten für eine Tasse Tee an der frischen Luft, lesen Sie ein paar Seiten in einem schönen Buch oder hören Sie entspannende Musik.

Erlernen Sie eine Technik zur Stress-Bewältigung erlernen wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen, Mediation oder Achtsamkeits-Training. Nicht für jeden sind Entspannungstechniken geeignet. Auch Sport oder Tanzen kann Entspannung für Sie bedeuten. Finden Sie heraus, was sie persönlich entspannt.

Lernen Sie "Nein" zu sagen.

Schränken Sie den Konsum von Kaffee und Alkohol ein und versuchen Sie, wenn sie Raucher sein sollten, mit dem Rauchen aufzuhören.

Achten Sie auf ausreichend guten Schlaf.

 

Ein guter Rat zum Schluss ...

Versuchen Sie nicht alles auf einmal zu verändern. Fangen Sie mit kleinen Veränderungen an – aber fangen Sie JETZT an!

Autor seit 4 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!