Der Mietvertrag - Was gehört in einen Mietvertrag?

Der Mietvertrag ist für Sie als Mieter das wohl wichtigste Dokument wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus mieten. Neben den ganz normalen personenbezogenen Angaben enthält der Mietvertrag wichtige Daten und Vereinbarungen, die Sie zusammen mit dem Vermieter getroffen haben.

 

Falls vorhanden, verwahren Sie Ihren Mietvertrag immer zusammen mit dem Übergabeprotokoll und anderen Dokumenten die die Wohnung betreffen, auf. So haben Sie im Ernstfall alle wichtigen Unterlagen beisammen und können sofort nachsehen, was alles in Ihrem Mietvertrag festgehalten wurde.

 

Neben den normalen Angaben finden Sie im Mietvertrag die Quadratmeterzahl Ihrer Wohnung, den Preis pro Quadratmeter, die Gesamtkosten der Miete sowie eine Auflistung der Nebenkosten. Zusätzlich werden die Schönheitsreparaturen erwähnt, und wann Sie diese als Mieter durchführen müssen.

 

Achten Sie darauf, wenn Angaben zu sonstigen Reparaturen gemacht werden, dass diese Kosten nicht dauerhaft zu Ihren Lasten gehen, sondern bis zu einem gewissen Betrag begrenzt sind. Zu den sonstigen Kosten gehören unter anderen Reparaturen für Gegenstände in Ihrer Wohnung, die in Ihrem täglichen Gebrauch liegen.

 

Die Höhe der Mietkaution, deren Zahlungsweise und auch der Einzugstermin gehören ebenfalls als Grundlage in einen Mietvertrag. Dazu kommen im Anschluss die Kündigungsfristen oder sonstige getroffene Vereinbarungen.

 

Ebenfalls sollten alle mit vermieteten Räume und Gärten oder Garagen mit im Mietvertrag notiert werden. Sind Sie als Mieter Tierhalter, dann achten Sie darauf, dass Ihnen im Mietvertrag auch wirklich die Haltung Ihrer Tiere erlaubt wird.

Den Mietvertrag kündigen - Kann ich vorzeitig raus?

Nein, in der Regel können Sie das nicht. Ihr Mietvertrag ist bindend und somit auch die Kündigungsfrist. Natürlich können Sie versuchen mit Ihrem Vermieter zu reden und ihm Ihre gründe zu erklären. Mit etwas Glück und einem netten Vermieter wird Sie dieser vielleicht schon vorzeitig aus dem Mietverhältnis entlassen. Im Gegenzug können Sie dafür ja einen Nachmieter suchen, sodass die Mieteinnahmen nicht unterbrochen werden.

 

Haben Sie eine Wohnung gefunden und den Mietvertrag unterschrieben, dann ist dieser gültig. Falls Sie nun ein besseres Wohnungsangebot bekommen und sich lieber für diese Wohnung entscheiden möchten, dann haben Sie leider ein Problem. Aus dem bereits unterzeichneten Mietvertrag kommen Sie erst nach der gesetzlichen Kündigungsfrist heraus und müssten bis zu diesem Zeitpunkt auch die Miete bezahlen.

 

Ungültige Klauseln im Mietvertrag - Kein Grund zum verzweifeln

Haben Sie in Ihrem Mietvertrag eine ungültige oder unzulässige Klausel gefunden? Dann müssen Sie nicht gleich verzweifeln. Selbst wenn Sie den Mietvertrag bereits unterzeichnet haben, ist diese Klausel nicht automatisch wirksam.

 

Denn auch der Vermieter darf mit Ihnen nur Sachen vereinbaren, die auch vom Gesetz her in Ordnung sind. Vereinbarungen, die gegen deutsches Recht und gegen unsere Gesetze verstoßen, sind somit auch in Ihrem Mietvertrag ungültig und haben keine Bedeutung.

 

Haben Sie alle Vereinbarungen nur mündlich getroffen,dann ist dieser mündliche Vertrag ebenso gültig wie ein schriftlicher Mietvertrag. Kommt es aber aus irgendeinem Grund zu Streitigkeiten, dann steht Aussage gegen Aussage. Dies kann, je nach Situation von Vorteil, aber auch von Nachteil sein.

Laden ...
Fehler!