Die Zutaten für einen original italienischen Cappuccino

Laut Wikipedia "wurde Cappuccino in Deutschland in den letzten Jahren zu einem der populärsten Kaffeegetränke. So trinken 15,8 % der Deutschen mindestens einmal pro Woche einen Cappuccino".

Für einen original italienischen Cappuccino benötigt man drei Zutaten:

  • Einen "langen" Espresso
  • Luftig-cremig geschäumte Milch
  • Milchschaum

Laut einer Barista-Regel (die mir als Italienerin bisher komplett unbekannt war) setzt sich ein perfekter Cappuccino aus ganz genau je einem Drittel dieser Zutaten zusammen. Aber dann wiederum, was ist in Italien schon perfekt? Die fehlende Perfektion macht doch eigentlich den Reiz dieses Landes aus – deshalb denke ich, man sollte sich nicht unbedingt an strenge Regeln halten, wenn es um die Zubereitung einer Italienischen Spezialität geht.

Viele fragen sich jetzt bestimmt: Was ist ein "langer" Espresso? Ein "espresso lungo" ist nichts weiteres als ein verlängerter Espresso – Sie verwenden einfach die doppelte Menge an Wasser für die Kaffeepulvermenge eines normalen Espressos. Vorsicht: Nicht zu verwechseln mit den Doppelten Espresso, für den auch die doppelte Kaffeemenge benutzt wird.

Die Zubereitung eines echten Cappuccino

Also, man bereitet zuerst einen langen Espresso zu. Der wird in eine Cappuccino-Tasse gegossen. Diese bauchigen Tassen sind dickwandig - meist aus Steingut - und fassen circa 150 Milliliter. Dies ist der einfachste Teil der Cappuccino-Zubereitung.

Für den perfekten Cappuccino Genuss ist vor allem der vollendete Milchschaum entscheidend. Er gibt der Kaffeespezialität aus Italien seine Cremigkeit. Sie können dafür Vollmilch oder Magermilch verwenden – das beeinträchtigt die perfekte Konsistenz des Milchschaums kaum. Umso entscheidender ist die richtige Temperatur der Milch: sie muss vor dem Aufschäumen richtig kalt sein, nur so können später die feinen Luftbläschen entstehen. Zuerst wird die Milch auf maximal 70 Grad Celsius erhitzt werden. Dann kann sie mit verschiedenen, im Fachhandel erhältlichen Hilfsmitteln aufgeschäumt werden. Ein professioneller Milchaufschäumer für den perfekten Schaum auf dem Cappuccino ist dafür wohl die beste Wahl. Er ist perfekt zum Aufschäumen der Milch, weil er sie erhitzt und gleichzeitig aufschäumt.

Nun wird die cremige Milch vorsichtig in die Mitte der Cappuccino-Tasse gegossen, damit sie den Espresso sozusagen unterspült, und damit sich ein Teil des Milchschaums auf der Espresso-Crema absetzt. Nun kann man den Cappuccino noch mit etwas dunklem Kakaopulver auf der Schaumkrone verfeinern.

Perfekter Cappuccino-Genuss

In Italien trinkt man Cappuccino ausschließlich zum Frühstück. Zu allen anderen Tageszeiten werden zwar Unmengen von Espressi, Macchiati und andere Kaffeespezialitäten getrunken, aber kein Cappuccino. Ein peinliches kulinarisches Fettnäpfchen in Italien: Cappuccino nach einem feinen Abendessen – das grenz schon fast an eine Beleidigung, weil es den Gastgeber vermuten lässt, man wäre nicht satt geworden. Sakrileg!

Autor seit 5 Jahren
135 Seiten
Laden ...
Fehler!