Wer Angst schürt, wo Optimismus und Hoffnung gefragt sind, ist kein guter Mensch!

Ein Intensiv-Patient pro fünf Krankenhäusern. Bestattungsunternehmen beklagen schlechte Geschäfte. Krankenhaus-Personal in Kurzarbeit. Leere Betten in Kliniken. Weniger Tote als bei der Grippewelle 18-19. Kaum noch Verstorbene durch Krankenhauskeime. Nebenbei werden wir von einem hochintelligentem Virus bedroht. Es (das Virus) arbeitet selektiv! Gute Demonstrationen wie die BLM Aufmärsche sind nicht gefährdet. Nicht genehme Demos wie die Freidenker in Berlin und Stuttgart verwandelt es in Superspreader. Weshalb die Polizei auch im wahrsten Sinne des Wortes knüppelhart gegen vorgeht. Superspreader (deutsch "Superverbreiter") sind im epidemiologischen Kontext Infizierte, die eine ungewöhnlich hohe Zahl von Organismen mit einem bakteriellen oder viralen Krankheitserreger anstecken. Ganz schlimm sind die Langzeitfolgen. Gut, es handelt sich um ein neues Virus, dass wir nicht kennen. Aber wenn man logisch überlegt, könnte es zu Langzeitschäden kommen oder auch nicht. Aber zum großen Glück haben wir Spezialisten in der Regierung, die sich um unsere Gesundheit kümmern.

Der Chef vom RKI ist Tierarzt. Unser Gesundheitsminister Ex-Banker und Pharma-Lobbyist und last but least der Gesundheitsexperten der SPD Karl Lauterbach. Über den sagt seine geschieden Ehegattin: "Hoffentlich wird er nicht Minister. Ich würde es für besser erachten, wenn Herr Lauterbach das Amt nicht bekäme. Er würde der großen Verantwortung nicht gerecht werden", so Angela Spelsberg." Die 53-jährige Fachärztin, leitet das Tumorzentrum in Aachen. Sie stritt nach der Trennung jahrelang mit ihrem Ex um den Unterhalt für die vier gemeinsamen Kinder. Also soziale und fachliche Kompetenz anscheinend gleich Null!

Wer nur eine Meinung hört, wird manipuliert!

Freiheit und Selbsbestimmung sind angeborene Menschenrechte!

Neulich schlug der FC Bayern Schalke 04 (oder neuerdings 08) mit acht zu null Gegentreffern. Eine beachtliche Leistung. Ich wette nun, dass ich den FC Bayern mit jeder x-beliebigen viertklassigen Dorfmannschaft schlagen kann! Einzige Bedingung, ich bestimme die Regeln. Ab sofort dürfen die Bayern sich auf dem Platz nicht bewegen und auf keinen Fall den Ball berühren. Ergo, wer die Regeln bestimmt, bestimmt das Ergebnis. Eine Pandemie war ursprünglich so definiert, dass es in mehreren Ländern massenhaft Erkrankungen und Todesfälle gab. Das wurde von der WHO, gesponsert von Bill Gates, geändert. Heute zählen sogenannte Infizierte. - Der soll als Computer Nerd immer neue Programme raus gebracht haben, wobei er seine Kunden als Versuchskaninchen benutzte, um selbige dann zu verbessern. Der Konzern veröffentlichte Software in völlig unfertigem Zustand. Die Konkurrenz hielt er sich gerne vom Leib. Sein Monopol wurde Anfang des Jahrhunderts von Wettbewerbshütern zerschlagen. Und dieser "ethische" Geschäftsmann will uns nun impfen? Natürlich ohne die Möglichkeit ihn bei Gesundheits-Schäden zu verklagen oder in Regress zu nehmen. 7 Milliarden Impfdosen zu 40 $, also süßer die Kassen nie klingeln, als zu der Schnupfen-Zeit.

Massenweise Impfschäden werden nicht durch den Hersteller wieder gut gemacht. Klage läuft gegen den eigenen Staat!

Nach der Schweinegrippe-Impfung erkrankten in Europa auffällig viele Menschen an Narkolepsie. Schweden zahlt den Betroffenen jetzt bis zu eine Million Euro. Vielen genügt das nicht. Ein verpfuschtes Leben kann man mit Geld nicht ersetzen! Mittlerweile existieren mehrere Studien - unter anderem aus Finnland, Schweden und Irland- die darauf hinweisen, dass der Impfstoff Pandemrix in einigen Fällen Narkolepsie ausgelöst hat. Den Daten zufolge sind vor allem Kinder und Jugendliche betroffen. Pandemrix war im Oktober 2009 in der Europäischen Union zum Schutz gegen das Influenza-A-Virus H1N1 zugelassen worden, den Erreger der Schweinegrippe. Laut dem BMJ geht aus Klageschriften hervor, dass der Hersteller und Beamte des Gesundheitswesens Monate vor der Meldung der Narkolepsiefälle über andere schwerwiegende unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit Pandemrix Bescheid wussten. Denn die Impfung mit Pandemrix ist unter anderem mit Nebenwirkungen wie allergischem Schock, Gesichtslähmungen, Zuckungen und Narkolepsie (Schlafkrankheit) assoziiert. Letzteres ist eine schwerwiegendes Arzneimittelereignis, das europaweit insbesondere bei Kindern und Jugendlichen beobachtet wurde. Zur Impfung raten heute die selben Fachleute – wie schon damals im Vogel- und Schweinegrippe-Skandal. Parallelen sind unverkennbar. Es sind teils sogar die gleichen Schlagzeilen, dieselben Institutionen (beispielsweise die WHO und das Robert-Koch-Institut) und Gesichter – allen voran der "Star-Virologe" Christian Drosten. Bloß stellte sich damals bald heraus, dass die Horrormeldungen übertrieben und teils sogar falsch waren – jedoch nicht ohne Folgen, wie etwa Impfschäden. Kann man alles nachlesen.

Fachleute werden von der Politik nicht befragt!

Mitarbeiter der WHO wechseln schon mal zur Pharma-Lobby!

Impfen ist gesund! Nicht für alle, aber für die Hersteller von Impfstoffen auf jeden Fall. Man hat uns die Schweinegrippe z. B. als Pandemie verkauft! Doch weder wurde eine Pandemie daraus, noch ließen sich die Menschen in Deutschland massenhaft impfen. Allerdings: Der Impfstoff wurde massenhaft von Bund und Ländern beim Hersteller bestellt und bezahlt. Jetzt landen viele Impfdosen im Müll, weil sie abgelaufen sind. Und weil sich die Pharmafirma auf die Produktion des Serums gegen den H1N1-Virus konzentriert hat, fehlen plötzlich andere Impfstoffe für Kinder. Allein im Rot-Rot-Grünen Berlin sind Impfdosen im Wert von 90.000 Euro abgelaufen. Das geht aus der Antwort der Senatsgesundheitsverwaltung auf eine Parlamentsanfrage des CDU-Abgeordneten Mario Czaja hervor, berichtet die Morgenpost. Rund 10.700 Impfdosen seien bisher im Müll gelandet, da die Haltbarkeit des Wirkstoffs abgelaufen war. Das kostet noch mal extra, da es sich um Sondermüll handelt! 196 Paletten mit 16 Millionen Impfdosen wurden mangels Nachfrage im Magdeburger Müllheizkraftwerk Rothensee vernichtet, teilte das Sozialministerium von Sachsen-Anhalt mit. Für den Transport waren sechs bis acht Lastwagen notwendig, die mit tödlichem Dieselkraftstoff betrieben werden. Also, nichts gewesen außer Spesen! Ein Verkauf der Impfstoffe ins Ausland war nicht möglich, weil weltweit kein Interesse bestand. Die Länder hatten auch vergeblich versucht, dass der Bund einen Teil der Kosten übernimmt. Dabei hatten sie auch darauf verwiesen, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Länder damals aufgefordert habe, für mindestens die Hälfte der Bevölkerung Impfstoffe zu beschaffen. Die teuren Einkäufe hatten in Deutschland zu kontroversen Debatten geführt. Die Antikorruptionsorganisation Transparency International (TI) Deutschland forderte im Oktober, den Schweinegrippe-Fehlalarm aufzuklären. Die Risiken seien völlig falsch eingeschätzt worden, und bis heute sei kein Gremium eingesetzt worden, um daraus Lehren zu ziehen. Das ist absolut falsch!

Unsere Schlefaz (schlechteste Führerin aller Zeiten) hat Lehren gezogen.

Welche? Das überlasse ich Ihrer Fantasie!

Freie Entscheidung für freie Bürger!

Nebenbei bemerkt halte ich nichts von Desinfektionsmitteln! Um Viren und Keime zu töten, müsste man mindesten 5 Minuten desinfizieren. Macht aber keiner, 15 Sekunden war das längste, was ich am Eingang zum Baumarkt beobachten konnte. Ansonsten besteht die Gefahr, dass unsere Krankmacher überleben, sich verstärken, und selber eine Immunität gegen Desinfektionsmittel aufbauen! Sie werden resistent, ähnlich wie Bakterien gegen Antibiotika resistent werden. Es sind häufig die sogenannten Sakrotan-Kinder, die krankheitsanfällig sind. Landkinder, die schon mal in einen Misthaufen gefallen sind, haben überwiegend ein funktionierendes Immunsystem. Wir können uns nicht vor allem schützen aber wir können lernen, mit vielem zu leben. Mein Rat und der ist absolut kostenlos, stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte! Vitaminreiche, ballaststoffreiche, frische Ernährung, viel Bewegung in frischer Luft und Sonne tanken, wann immer es möglich ist. Früher galt die alte Regel und Bauernweisheit: Eine Grippe dauert ohne Medikamente eine Woche, mit Medikamenten sieben Tage! Und das einzige was hilft ist frische Hühnersuppe mit viel Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch. Und dafür brauchen wir keinen Dr. Sheldon Cooper, oder wie heißt nochmal dieser Fenster-Nerd aus Ami-Land?

 

Laden ...
Fehler!