Die natürliche Alterung lässt sich nicht mit künstlichen Pülverchen und Tinkturen (Anti-Aging-Mitteln) aufhalten - sie ist normal. Auch wenn die Kosmetikindustrie uns oft einfreden will, es wäre eine widerliche Krankheit, die nur bekämpft werden kann, indem man sich möglichst viel teure Cremes ins Gesicht schmiert.

Allerdings bedeutet älter werden nicht, dass jeder immer viele Falten bekommt. Einer der Gründe, warum wir oft älter aussehen und sich schnell Runzeln bilden, sind Verkrampfungen. Wir sind angespannt, im Stress, stehen unter Druck und dabei verkrampft sich auch das Gesicht. Deswegen sehen schlecht gelaunte Menschen oft so verkniffen aus.

Warum Lavendel dabei hilft, jung auszusehen

Lavendel ist nicht nur wunderschön, er hat eine sehr positive Wirkung auf Gesundheit, Schönheit und hilft dabei, sich körperlich und seelisch zu entspannen.

Woran liegt das? Die ätherischen Öle dieser Pflanzen sorgen dafür, dass der Körper Serotonin ausschüttet - Glückshormone. Das können Sie ganz leicht testen, indem Sie echte getrocknete Lavendelblüten zwischen den Fingern zerreiben und daran riechen. Ich habe das Glück, dass vor dem Haus viele Lavendelpflanzen wachsen. Normalerweise hänge ich mir immer die Sträußchen in die Wohnung. Schon beim Zuschneiden verströmen die Pflanzen ihr starkes Aroma und ich fühle mich dabei jedesmal richtig gelöst und entspannt.

Die positive Wirkung der Lavendelblüten auf Körper und Geist

Jetzt wurde in einigen Studien festgestellt, dass Lavendel auch gegen Hautkrankheiten und -unreinheiten hilft. Die alten Römer wussten das zwar schon vor einer halben Ewigkeit, aber heutzutage muss immer erst alles im Labor analysiert werden.

Lavendel hilft bei

- Unreiner Haut

- Allerlei Pilzerkrankungen (hier bitte zuerst den Arzt/Heilpraktiker fragen)

- Beruhigt die Nerven

- Wirkt antiseptisch

- Strafft die Haut

- Hilft beim Einschlafen

- Entspannt

- In zu hoher Dosierung wirkt es narkotisch, also bitte vorsichtig sein! (Ein paar Tropfen Öl oder Lavendelsäckchen sind dafür aber zu schwach.)

Anti-Aging-Creme mit Lavendel selbst herstellen

Zwar werden verschiedene Lavendelcremes angeboten, aber sie enthalten ebenfalls viele zusätzliche Stoffe, Konservierungsmittel und einen Haufen künstliche Aromen. Aus welchen Gründen auch immer sind die Kosmetikhersteller der Ansicht: Je mehr man in ein Produkt packt, um so besser. Dass aber manchmal ein einziger Wirkstoff ausreichend wäre, ist Ihnen wohl zu simpel.

Nur "echte" Blüten verwenden

Ich habe es selbst mit stinknormalen Lavendelpflanzen ausprobiert und es tut mir sehr, sehr gut. Mit den frischen Sträußchenen um mein Bett kann ich immer besonders gut schlafen. Also hab ich mir eine Creme daraus hergestellt und am Abend aufgetragen. Schon durch den Duft haben sich meine Verkrampfungen gelöst, das Gesicht entspannt und die Haut sieht richtig frisch aus.

Eine Anti-Aging-Creme mit Lavendel kann jeder von Ihnen ganz leicht zu Hause selbst machen. Sie brauchen dafür nur Lavendelblüten, einen Mörser mit Schlegel, Vaseline und ein kleines Schraubglas.

Lavendelcreme

Zutaten für 1 Portion:

125 ml Vaseline • 2 EL Lavendelblüten

Zubereitungszeit 15 min - Gesamtzeit 15 min:

Mahlen Sie die Lavendelblüten im Mörser, damit die ätherischen Öle freigesetzt werden. Geben Sie die Vaseline und den gemahlenen Lavendel in ein Schraubglas, vermischen das Ganze etwas und lassen es ein paar Tage stehen, damit die ätherischen Öle in die Vaseline einziehen können. Einige Tage später füllen Sie die Mischung in eine Tasse oder kleine Schale aus Keramik, Glas oder Ton (kein Kunststoff oder Metall verwenden!). Erhitzen Sie beides zusammen im Wasserbad. Rühren Sie den Lavendel mit einem Holzlöffel ein, bis die Vaseline flüssig ist. Aber Vorsicht: Sie darf nicht kochen! Gießen Sie die flüssige Vaseline mit dem Lavendel durch einen kleinen Trichter (bitte etwas Küchenpapier als Filter einlegen) in das Schraubglas und lassen das Ganze abkühlen. Die fertige Creme bewahren Sie am besten im Kühlschrank auf. Ein wichtiger Hinweis: Bitte keine Sonnenbäder, solange die Creme nicht wirklich eingezogen ist. Vaseline verstärkt die Strahlung fast wie eine Lupe, was zu Sonnenbrand führen kann. Als Nachtcreme ist sie hervorragend.

Kompressen für strahlende Haut

Für besondere Entspannung können Sie sich auch eine Kompresse mit Lavendelöl auflegen. Das strafft ebenfalls die Haut und lässt ihre Gesichtszüge entspannen. Dafür benötigen Sie nur Lavendlöl (nur echtes Lavendelöl - keine chemischen Erstatzstoffe!), warmes Wasser und ein Baumwolltuch.

Zutaten für 1 Portion:

500 ml Wasser • 10 -15 Tropfen Lavendelöl

Zubereitungszeit 10 min - Gesamtzeit 25 min:

Erhitzen Sie das Wasser und geben 10-15 Tropfen des Öls hinein. Falls Sie ätherische Öl verwenden, reicht 1 Tropfen, da es sehr stark konzentriert ist. Legen Sie das Baumwolltuch hinein und lassen alles ein paar Minuten lang ziehen. Machen Sie es sich gemütlich und legen das Tuch für eine Viertelstunde auf Gesicht und Hals. Vor allem bei ätherischem Öl sollten Sie nicht zu viel verwenden, wg. der narkotischen Wirkung. Es sei denn, Sie möchten sie möchten sich einige Tage lang ausklinken und durchschlafen.

Lavendelöl selbst machen

Das Lavendelöl kann direkt auf die Haut aufgetragen werden - als Pflegemittel oder Massageöl. Oder Sie geben einige Tropfen davon aufs Kopfkissen, das hilft wunderbar beim Einschlafen und hält die Mücken fern.

Um das Lavendelöl selbst herzustellen, brauchen Sie wenn möglich frische Lavendelblüten, die am frühen Morgen gepflückt wurden und ein hochwertiges Öl. Dafür eignet sich Erdnuss-, Walnuß- oder Mandelöl ganz hervorragend. Allerdings habe ich festgestellt, dass die Nussöle oft zu wenig Geruchsneutral sind. Stattdessen können Sie auch hochwertiges Sonnenblumen- oder Rapsöl verwenden. Von Olivenöl möchte ich abraten, da es zu intensiv riecht und einfach nicht zum Lavendelduft passt.

Falls Sie keine frischen Blüten zur Hand haben, dann nehmen Sie einfach getrocknete. Die gibt es in Apotheken, Reformhäusern und im Internet zum Bestellen.

Achten Sie aber bitte darauf, nur Lavendel in Bio-Qualität zu bestellen, der weder gespritzt noch sonst wie chemisch behandelt wurde!

-Die getrockneten Blüten mörsern Sie ein wenig und füllen sie zusammen mit dem Öl in ein Schraubglas. 

-Stellen Sie dieses ans Fensterbrett oder einen anderen warmen Ort und lassen es ein paar Wochen lang ziehen.

-Schütteln Sie die Flasche ca. einmal pro Woche, damit sich das Öl gut mit den Blüten mischt.

-Wenn es soweit ist, gießen Sie die Mischung durch einen Trichter (legen Sie ein Stück Küchenrolle als Filter hinein) in ein dunkles verschließbares Glas.

-Das Lavendelöl bewahren Sie am besten im Schrank auf, dann bleibt es sehr lange haltbar.

Hinweise

Sie sollten die Creme oder das Öl nur Abends auftragen - Müdigkeit ist eine (nicht immer erwünschte) Nebenwirkung von Entspannung.

Verwenden Sie Lavendel nur, wenn Sie den Geruch auch wirklich mögen, andernfalls bringt es nichts und verursacht höchstens noch mehr Ärger-Falten im Gesicht.

Wie bei allen anderen Pflanzen ist es auch bei Lavendel so, dass es Menschen gibt, die darauf allergisch reagieren. Testen Sie die Creme bitte zuerst an einer kleinen Stelle (am Hals oder unter dem Ohr).

Die besten Anti-Aging-Mittel der Welt, mit denen keine Creme der Welt mithalten kann, sind immer noch die Spaß, Lebensfreude und Verliebtheit...

 

Dieser Artikel ersetzt nicht den Rat eines Fachmannes (Arzt, Apotheker, Heilpraktiker).

Grace, am 16.08.2012
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikimedia Commons, Gemeinfreies Bild (Kilt und Plaid - Geschichte und Tradition schottischer Kleidung)

Autor seit 6 Jahren
161 Seiten
Laden ...
Fehler!