Für Dogophile: Dr.Carmen Bauers "Yorkshire Terrier – Zwerge mit Löwenherz unterwegs in Nordirland"

Carmen Bauers Hundekinder lassen keinen Tag aus, ihr Leben zu genießen: Jack, Susi und Mini begleiten die Autorin jeden Tag durch das schöne Nordirland und erleben zahlreiche lustige Abenteuer! Charlottes Cousins und Cousinen stehen ihr in Punkto Abenteuerlust selbstverständlich in nichts nach… wer ein echter Terrier ist, hält auf sich… aber das hat Carmen Bauer ja schon in ihrem ersten Buch, das ihre Yorkshire-Terrier zu Helden gemacht hat, klargestellt: da geht ein kleiner Racker etwa ohne Erlaubnis und ohne Begleitung von Hundemama oder einem anderen Zweibeiner… spazieren! Auf der Straße! Nicht ganz ungefährlich, aber Jack weiß ja: Die Angst ist ein schlechter Begleiter ;-)

Und Carmen zum Glück schneller als die Gefahr!

 

Im neuen Buch über die süßen Zwerge mit Löwenherz kommen nicht nur Fans der Yorkies voll auf ihre Kosten: auch, wer sich gar nicht vorzustellen vermag, wie so ein Leben mit einem "kleinen Hund" aussehen kann, wird viel zu lachen haben! Hundekinder haben nämlich einen großen Vorteil: im Gegensatz zu zweibeinigen Kindern bleiben vierbeinige Kinder immer "klein und süß"!

(sorry ;-) dafür haben zweibeinige Kinder bestimmt andere Vorteile. Unbestritten.)

Und darum geht es in den Kurzgeschichten: wir begleiten die drei Crumbells und ihre Hundemama Carmen durch ihre Tage - erfahren, wem sie auf dem Weg hoch über den Klippen begegnen und was sie am Meer erleben… dass Jack am liebsten durch Tümpel watet… wie es anderen Hunden ergeht, wenn Susi läufig ist, dass Mini sich tierisch über den Schnee freut und was es im Hundesupermarkt alles zu kaufen gibt. Das Buch enthält viele schöne Farbfotos!

Auf Bestellung überall erhältlich.

 

Wer einen Blick auf die entzückenden Yorkies werfen möchte, kann dies auf einer der Seiten von Dr.Carmen Bauer tun und sich begeistern lassen:

https://sites.google.com/site/crumbellyorkshireterrier/

 

Arno Geiger: Es geht uns gut

Schlimm, wenn einen alle Leichen, die man so im Keller hat, auf einmal anfallen… Es geht uns gut?! Ja, hoffentlich…

Arno Geiger gelingt es, in seinem Roman sieben Jahrzehnte Geschichte – nein, schlimmer noch, FAMILIENGESCHICHTE lebendig werden zu lassen.

 Wahrscheinlich etwas, das der eine sehr gerne, der andere aber mit Sicherheit niemals erleben möchte. Während eine große Zahl von Menschen bekanntlich stets tut, als ob es kein Gestern gibt. Oder wenigstens keines, an das sie freiwillig zu denken gewillt sind.

 Unglücklicher Held der Geschichte ist Philipp, der ein Haus erbt – und mit diesem Familienbesitz in der Wiener Vorstadt auch gleich eine komplette Familiengeschichte, die er wohl am liebsten zum Mars schießen würde.

Traurig und komisch: "Gescheiterte Erfinder, trotzige Töchter, Minister und Meteorologinnen. Über drei Generationen hinweg erzählt Arno Geiger von einer Familie aus Wien und läßt ein trauriges und komisches Jahrhundert lebendig werden."

Großartig erzählt wie immer, leidet man mit Philipp und seinem unglücklicherweise leibhaftig werdendem "Erbe" (sämtliche Familienmitglieder früherer Zeiten…) - und kommt mitunter aus dem Staunen nicht heraus, wie anschaulich ein Autor erzählen kann: Zeitgeschichte zum Angreifen und "Mit-fühlen".

 

Eva Maria Klima und die magische Welt Salzburgs…

Eva Maria Klima konfrontiert ihre Leser weniger mit Leid als mit Fantasy – noch dazu in Salzburg, einem Platz auf dieser Welt, der von vorneherein viele Fans zu haben scheint. Ausgerechnet eine junge und bodenständige Studentin namens Melanie ist die Heldin des Erzählten. Wie könnte es anders sein: schuld ist natürlich ein Mann an diversen Erlebnissen, die Melanie ganz schnell in eine völlig andere Welt katapultieren! Wer sonst. Der geheimnisvolle und gut aussehende Michael gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in eine magische Welt…

Da hört sie etwa ein Gespräch, das es nie gegeben haben soll – und das ist ja erst der Auftakt zu einer Reihe unerhörter Vorkomnisse!

 

Ein spannendes Geschenk für Fans gut geschriebener Fantasy.

Stephen King: Doctor Sleep

Ein Stephen King ist ein Stephen King – und wer Horror liebt, wird sich totsicher für ihn entscheiden. In der großen Fortsetzung von Shining treffen wir auf den kleinen Danny, der mittlerweile das Dreirad hinter sich gelassen hat und zu den Erwachsenen zählt. Wie könnte es anders sein: die Vergangenheit lässt ihn nicht los… Er gerät erneut in einen Kampf zwischen Gut und Böse (alles relativ, aber nicht so bei King…) und soll nun ein zwölfjähriges Mädchen retten, welches das "Shining" hat – eine besondere Gabe, der eine gefährliche Sekte auf der Spur ist.

Ob er Abra retten kann?

 

Für Fans von bewährtem Grusel mit gekonnter Handschrift.

Auch ein Faible für mörderische Sekten kann nicht schaden.

 

Laden ...
Fehler!