Sie suchen ein Buch das Ihnen erklärt, warum Ihr Leben gerade so läuft, wie es läuft? Dann sollten Sie das Buch: Glück ist Lebenslust. Erfüllt leben durch WohlFÜHLENwollen, lesen. Hier ein Auszug aus dem ersten Kapitel: 

"Allgemein wird davon ausgegangen, dass sich die Mehrheit der Menschen auf Dauer kein X für ein U vormachen lässt. Historisch betrachtet kam es in den Gesellschaften ja auch immer wieder zu Aufständen und Revolutionen, weil sich Menschen von vorgegebenen Strukturen befreien wollten. In der jüngeren Geschichte breitet sich jedoch in den westlich orientierten Gesellschaften seit vielen Jahren ein Lebensgefühl besonderer Art aus: immer mehr Menschen nehmen ihr Leben nur noch als "Da-Sein" wahr. Es scheint, als haben Menschen, die das eigene Leben als "Nur-noch-da-Sein" wahrnehmen, ihre Gefühle von Unzufriedenheit oder Unglücklichsein bereits so weit unterdrückt oder verdrängt, dass diese kaum oder gar nicht mehr gefühlt werden können. Doch mit dieser Gefühlsverdrängung werden auch positive Gefühle nahezu unmöglich. Das eigene Leben wird kaum noch erlebt bzw. gefühlt. Das Leben ist folglich beschränkt auf die pure Anwesenheit im Leben, auf das Nur-Da-Sein und irgendwie funktionieren."

Warum breitet sich dieses Lebensgefühl immer weiter aus? Weil den Menschen die Begeisterungsfähigkeit systematisch abtrainiert wird und sie auf ein Leben, welches auf die Vernunft konzentriert ist, aufgezwungen wird. Doch wer sich zu sehr auf die Vernunft konzentriert, kommt aus dem Gleichgewicht. Dies, weil die Balance des ganzheitlichen Systems aus Körper, Emotionalität und Vernunft/Intellekt aus den Fugen gerät.

 Ein weiteres Zitat der letzten Seiten des Buches soll verdeutlichen, dass dieses Buch weit mehr ist, als ein Sachbuch über Glück oder ein persönlicher Ratgeber - dieses Buch ist ein Verständnis-Geber, der weit über das persönliche Leben hinaus wirken kann. Insofern ist es genau das richtige Buch für unsere Zeit. Es erklärt das heutige Leben, gängige Lebensumstände und fordert unaufdringlich zu einem Wandel an.: "Seit vielen Jahren wächst der esoterische und spiritualistische Büchermarkt. Esoterische und spirituelle Lebenswege entwickeln sich zunehmend zu einem ertragreichen Wirtschaftszweig. Vor allem die Erwartung eines neuen Bewusstseins lässt die esoterisch-spirituelle Szene aufleben. Was mit diesem neuen Bewusstsein gemeint ist, lässt sich aus der Fülle der Angebote kaum herausfiltern. Vielleicht liegt dieses neue Bewusstsein in der Anerkennung der Ganzheitlichkeit von Körper, Vernunft/Intellekt und Emotionalität. Diese Ganzheitlichkeit wird von dem IRIS-Autopiloten, dem Hilfs- und Schutzmechanismus des Menschen unterstützt. Hierdurch wird jeder Mensch in seinem natürlichen Menschsein bestimmt.

Der Mensch ist kein reines Vernunftwesen, sondern ein auch stark durch seine Emotionen bestimmtes Wesen. Dort, wo in der westlich orientierten Welt dauerhaftes Glück in der Vorstellung der Menschen existiert, ist es allzu häufig an die Anhäufung von Geld oder an Gewinnmaximierung geknüpft. Die Anerkennung der nicht ausschließlichen Vernunftsteuerung bedingt eine Weigerung, sich weiter ausschließlich auf den Erfolgs- und Konsumdruck unserer Zeit zu reduzieren. Wenn sich immer mehr Menschen ihrer Scheuklappen entledigen und sich auf sich, ihr eigenes Wohlwollen, ihr Wohl-FÜHLEN-wollen und damit auf ihr persönliches Wachstum konzentrieren, dann kann dies zu einer Entwicklung zu mehr Bruttomenschheitsglück führen. Dann, wenn sich immer mehr Menschen für ein Gleichgewicht von Wirtschafts- und Humaninteressen einsetzen.

Vielleicht besteht das neue Bewusstsein in einer Abkehr vom Bruttonationalprodukt zum Bruttonational-glück und hierüber, durch die Globalisierung, zum Bruttomenschheitsglück. Wenn die einzelnen Menschen erfahren, wie sie durch ihr Emotionales Gehirn und ihren IRIS-Copilotenüber ihren Körper positiv unter-stützt werden können, dann ist dieser Wandel möglich. Menschen und ihre Umwelt, die Natur und die einzige Erde, auf der der Mensch existieren kann, sollten nicht ausschließlich als Rohstoffe für einseitg ausgerichtete Wirtschaftsinteressen und Gewinnmaximierung gewertet werden. Eine ausschließliche Bewertung der Welt und der Menschen als Rohstoffressource führt zu Umweltzerstörung und damit – auf Dauer – zur menschlichen Selbstvernichtung. Der einzelne Mensch sollte sich ebenso ganzheitlich betrachten wie die Welt und alles Leben auf ihr. Jeder Mensch ist ein ganzheitlich zu bewertendes Wesen, welches gleichzeitig Teil der ganzheitlichen globalen Welt ist. Es ist Zeit für einen Wandel, der bei jeder und jedem Einzelnen beginnen sollte."

Viel Freude bei der Lektüre!

Autor seit 4 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!