Kleine Geschenke …

… erhalten die Freundschaft. Uhren kann der Käufer von 10 Euro aufwärts bis in die hohen Tausender Preiskategorien bekommen. Eine mittlere Preislage um die 150 Euro kann von vielen potenziellen Käufern für bezahlbar gehalten werden.

Zur Überraschung des Lesers kann man allerdings auch schön optisch schöne Mädchenuhren für einen Preis von wenigen Euro ergattern. Dies bietet dem Vater oder Freund eine willkommene Gelegenheit für ein kleines Geschenk zwischendurch. 
Ein analoges Ziffernblatt passt wunderbar zu einem formschönen runden Gehäuse. Uhrbänder in Zartrosa treffen auch farblich den aktuellen Einhorn Trend. Alternativ bieten sich Roségold oder blinkendes Silber als Schmuckfarben an. Das Einhorn Muster kann auch das Ziffernblatt selbst schmücken. Mit etwas Suchen finden sich rote Rosen oder ähnliche nette Hintergrundsymbole zur Verschönerung für das Ziffernblatt.

Ganz toll kommen natürlich Geschenksets an. Dazu gehören neben der Uhr noch Armbänder, Ringe oder Halsketten im gleichen Stil wie die Uhr. Man muss schon ein bisschen suchen oder direkt im Geschäft nachfragen. Ein solches Set ist sicher eine gelungene Überraschung.

Jungs brauchen etwas Kräftiges am Handgelenk.
Helden tauchen, klettern und fahren Rad. Wasserdichtheit als Grundmerkmal ist angesagt. Die digitale Anzeige ist ein Muss. Am besten kommt ein Display an, das in der Dunkelheit leuchtet. Das Armband darf gemustert sein. Dschungelmotive erinnern an spannende Abenteuer.
Eine Stoppuhr Funktion gehört dazu, und ebenso ein geheimnisvolles Piepsen bei der Weckfunktion. Damit ist die Uhr schon fast komplett. Ein paar Stöße soll das Gerät außerdem aushalten können. Klettverschlüsse sind OK.
Als Non-Plus-Ultra kommt noch ein abnehmbarer Zeigerkranz mit Wechselfarben infrage. Gekauft.

Geld spielt eine Rolle

Im Bereich klassischer Modelle ist das Lederarmband wieder angesagt. Als Verschluss wird die sogenannte Dornschließe bevorzugt. Dabei wird das Uhrband durch einen Bügel gezogen und mit einem Dorn gesichert.

Farbige Gehäuse fallen besonders ins Auge. Die Kombination von braunem Leder und popfarbigem Gehäuse kann zu einem echten Hingucker werden. Digitale Anzeigen sind ebenso beliebt wie analoge Smartwatches. Letztere bieten allerhand Zusatzfunktionen. Lautsprecher, Tracking Funktionen und die Kompatibilität mit Android Systemen überzeugen den Freund ultimativer digitaler Vernetzung.

Für die Freunde ausgefallener Optik ist das Sortiment überaus reichlich gefüllt. Modelle mit durchsichtigem Glasboden öffnen den Bewunderern einen interessanten Einblick in das Innenleben der Uhr.

Als Gehäusematerial wird vorwiegend Edelstahl angeboten. Kalenderfunktionen mit Datumsanzeige gehören zur Standard Ausstattung. Quarzuhrwerke dominieren die Szene. Zahlreiche Anbieter verweisen auf eine Garantiezeit von zwei und mehr Jahren für ihr Produkt.
Im Internet können die Kommentare von vorherigen Käufern einen Anhaltspunkt für eigene offene Fragen bieten. Das Fachgeschäft bietet die direkte Ansprache an den Fachverkäufer. Außerdem möchten viele Käufer immer noch das Produkt vor dem Kauf in die Hand nehmen. Für Auswahloptionen ist also gesorgt.

Fazit. Eine Armbanduhr zu verschenken. Ist das eine gute Idee?

Mein Schatz hat mir eine Uhr geschenkt! (Bild: Clker-Free-Vector-Images)

Autor seit 4 Jahren
113 Seiten
Laden ...
Fehler!