Vorbildfunktion

Einkaufstrolleys werden scheinbar meistens von älteren Menschen benutzt. Das ist auch ganz einleuchtend, denn im fortgeschrittenen Alter ist der Mensch halt nicht mehr so beweglich und so kräftig wie die Jungen.

Dennoch, mit zwei vollgepackten Tüten ist der Heimweg zu Fuß auch für die Jüngeren alles andere als angenehm. Also stellt sich mancher Zeitgenosse die Frage, ob er sich einen Trolley anschaffen soll.

Wichtige Bestandteile

Viele Einkaufstrolleys scheinen aus Aluminium als Hauptmaterial zu bestehen.
Ein Blick in die Produktbeschreibungen klärt den Sachverhalt schnell auf. Die Trolleys haben mitunter nur ein Eigengewicht um die zwei Kilos. Aluminium ist leicht, daher wird es gern für den stabilen und doch leichten Aufbau verwendet. Andere Produkte sind wieder aus Stahl gefertigt.

Die Maße. So ein Wagen kann schon bis zu einem Meter hoch sein. Also passt von der Höhe her einiges hinein. In der Breite und Länge messen die durchschnittlichen Gefährte um die 30x50 Zentimeter.

Das Eigengewicht kann um die zwei Kilo betragen. Und das Gestell eines mittelstarken Trolleys kann schon bis zu 20 Kilo an Belastung aushalten.

Woraus bestehen die Räder? In der Regel sieht man Leichtmetallfelgen mit Gummirädern Man liest von interessanten Alternativen, mit denen der Bediener auch Treppen hochsteigen kann.

Begriff und Verwendung

Trolleys werden im Deutschen auch als Handwagen bezeichnet. Früher benutzen unsere Vorfahren den Begriff "Bollerwagen". Dann wurden die Kinder gleich mit hineingesetzt. In alten Filmen sieht das mitunter recht lustig aus.

Den echten Trolley haben anscheinend die Engländer erfunden (*). Wo findet man sie noch, außer im Supermarkt?

  • An Flughäfen, für das Handgepäck.
  • Im Flugzeug. Dort werden die Speisen und Getränke in den Gängen von Trolleys aus serviert.

(Bild: Alexas_Fotos)

Entscheidungskriterien

Welche Varianten an Einkaufstrolleys findet der interessierte Käufer? Mit etwas Geduld stößt der potenzielle User auf eine ganze Reihe von interessanten Details, die bei der Kaufentscheidung wichtig sind.

  • Haken zum Aufhängen am Einkaufswagen im Supermarkt
  • Eine abnehmbare Tasche zum einfachen Verstauen im Kofferraum
  • Räder in einer angemessenen Größe
  • Kompakte Maße
  • Tasche zusammenlegbar
  • Schnürverschluss an der Tasche
  • Abnehmbare Transport-Ablage
  • Seitentasche für Regenschirm

(Bild: violetta)

Das Feature mit den Haken am Einkaufswagen erscheint sehr wichtig. Man sieht oft die Damen mit zwei Wagen umständlich durch die Gänge fahren. Das Anhaken macht das Einkaufen sehr viel leichter.

Zu kleine Räder können an Bordsteinen umständlich sein. Eventuell prüft der spätere Käufer auch, wie leicht läufig die Kugellager funktionieren. Das erspart eventuell ein mühsames Hinterherziehen.

Das gute Stück sollte auch nicht zu voluminös ausgelegt sein. Sicher passt dann mehr hinein. Allerdings wird das Ziehen später schwieriger. Wenn man den Handwagen ausnahmsweise mitsamt Inhalt im Kofferraum verstauen will, dann muss frau den Arni von nebenan dazu rufen.

Einige Modelle sind mit einer Ziehharmonika Automatik ausgestattet. Damit kann die leere Tasche platzsparend im Auto oder auch zuhause im Korridor verstaut werden. Die eigentliche Tasche sollte auch abnehmbar sein. Dann kann der Göttergatte nämlich gleich die Bierkästen für das Gartenfest zum Pavillon transportieren. Die kluge Hausfrau denkt bei solchen Anschaffungen immer mit.

Richtig. Vor dem Platz am Supermarkt und auf dem Heimweg regnet es mitunter. Wenn ein Regenschirm im Seitenfach verstaut ist, dann kommt man einigermaßen trocken nach Hause.

Für die Gesundheit

Letztlich lesen wir immer wieder im Internet, dass wir uns zu wenig bewegen. Selbst zum Bäcker in 200 Metern Entfernung von der Wohnung fährt der Deutsche mit dem Auto, so liest man. Wenn der Supermarkt also 500 Meter entfernt liegt, dann macht das 1000 Meter Bewegung mit dem Trolley.
Dieser Gedankengang kann überzeugen. Gesundheit ist das höchste Gut. In dieser Richtung sollte der Mensch schon etwas tun.

Was waren noch einmal die Kaufmerkmale für den Einkaufstrolley?

 

(*) Textquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Trolley

Autor seit 2 Jahren
122 Seiten
Laden ...
Fehler!