Die Raumentfeuchtung nach einem Wasserschaden beugt Schimmel vor

Der Einsatz eines elektrischen Luftentfeuchters oder Bautrockners nach einem Wasserschaden ist also unbedingt empfehlenswert. Es gibt auch andere gute Gründe, sich ein solches Gerät zu kaufen, denn es verbessert die Raumluft und kann helfen, die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Diese ist, bedingt durch die Bauweise und Nutzung, in Waschkellern, Badezimmern, Schwimmbädern und in Räumen mit einer Sauna ein Problem.

Bei akutem Bedarf kann ein Bautrockner im Baumarkt ausgeliehen werden, doch das ist vergleichsweise teuer. Zudem sind die Geräte bei entsprechender Wetterlage oder nach einem Unwetter üblicherweise alle verliehen. Einen guten elektrischen Luftentfeuchter gibt es ab ca. 300 Euro, günstiger sind gebrauchte Geräte zum Beispiel bei eBay. Da der Mietpreis durchaus 50 Euro und mehr pro Tag betragen kann, lohnt es sich in vielen Fällen, ein Gerät zu kaufen. Doch welcher Luftentfeuchter ist überhaupt empfehlenswert? Für diesen Luftentfeuchter Test wurden verschiedene Verbrauchermagazine nach Testergebnissen durchforstet, auch die Kundenrezensionen bei Amazon wurden berücksichtigt.

Die Entfeuchtungsleistung von Bautrocknern und elektrischen Luftentfeuchtern

Beim Kauf sollte natürlich die Energieeffizienz beachtet werden, doch das Wichtigste ist für die meisten Nutzer die Entfeuchtungsleistung. Das Gerät sollte mindestens 20 Liter pro Tag entfeuchten! 

Im Handel werden viele Raumentfeuchter angeboten, die nur eine geringe Entfeuchtungsleistung bieten. Dazu gehören kleine elektrische Luftentfeuchter ebenso, wie solche, die mit einem Granulat gefüllt werden. Für kleine Räume und zur Beseitigung einer geringen Luftluftfeuchtigkeit können die preiswerten Modelle möglicherweise ausreichen, nach einem Wasserschaden oder bei akuter Schimmelbildung muss allerdings ein Bautrockner mit hoher Entfeuchtungsleistung aufgestellt werden.

Das gewählte Gerät sollte auch passend zur Raumgröße gekauft werden, die Hersteller geben jeweils an, für welche Raumgröße ihre Geräte geeignet sind. Normalerweise gibt es die einzelnen Modelle in unterschiedlichen Größen.

Kondensationstrockner

Elektrische Luftentfeuchter für private Haushalte entfeuchten die Raumluft mittels Kondensationstechnik. Die Luft wird hierbei durch ein Kühlsystem geleitet, sie kondensiert an das Wasser kann in einem Behälter aufgefangen werden. Die trockene Luft wird wieder an den Raum abgegeben. Die Geräte sind erschwinglich und effizient.

Kondensationstrockner benötigen aber eine bestimmte Raumtemperatur, um zu funktionieren. In der Regel können sie bis zu einer Temperatur von 8° genutzt werden, wobei ihre maximale Leistung in wärmeren Räumen erreicht wird. In unbeheizten Garagen kann es im Winter mitunter zu kalt werden. Auch auf Baustellen sind die Geräte nur bedingt einsatzfähig, zumindest in der kühleren Jahreszeit. Achten Sie beim Kauf auf die ideale Betriebstemperatur, die der Hersteller für das Gerät empfiehlt. Bei abnehmender Temperatur sinkt nämlich die Entfeuchtungsleistung.

Absorptionstrockner (leistungsstarke Bautrockner)

Absorptionstrockner funktionieren sogar bei Minusgraden. Die Luft wird bei diesem Gerätetyp chemisch getrocknet, die Rumluft wird bei dieser Methode allerdings nicht verbessert!

Die reine Entfeuchtungsleistung ist deutlich höher als bei einem Kondensationstrockner, der Stromverbrauch ist hoch, die Abluft muss nach Draußen geleitet werden.

Da diese Geräte wesentlich teurer sind als Kondensationstrockner und nicht zur Verbesserung der Raumluft in Wohnräumen geeignet sind, macht der Kauf für Privathaushalte in der Regel keinen Sinn.

Für Profis: Trotec Adsorptionstrockner TTR 250

Die Energieeffizienz von elektrisch betriebenen Raumentfeuchtern im Test

Um die Energieeffizienz zu ermitteln, sollten beim Kauf zwei Werte betrachtet werden: der Stromverbrauch und die Entfeuchtungsleistung. Am besten sind Luftentfeuchter, die bei hoher Leistung trotzdem einen niedrigen Stromverbrauch haben. Die Testsieger, die auf dieser Seite vorgestellt werden, zeichnen sich alle durch eine gute Energieeffizienz aus.

Weitere Ausstattungsmerkmale guter Luftentfeuchter

Neben der Energieeffizienz und der Entfeuchtungsleistung gibt es noch weitere Aspekte, auf die Sie beim Kauf achten sollten.

    • Soll der Luftentfeuchter dauerhaft betrieben werden, entscheiden Sie sich am besten für ein Gerät mit Hygrostat. Bei diesen Modellen können Sie die gewünschte Luftfeuchtigkeit einstellen, das Gerät kann stromsparend im Dauerbetrieb genutzt werden und schaltet sich nur dann ein, wenn die gewünschte Luftfeuchtigkeit überschritten ist.
    • Ein Überlaufschutz gehört heute zur Standardausstattung, sobald der Auffangbehälter für das Kondenswasser voll ist, schalten sich die Geräte automatisch ab.
    • Auch ein Timer gehört zum Funktionsumfang der meisten Geräte.
    • Luftentfeuchter werden häufig auch als Luftwäscher zur Verbesserung der Raumluft eingesetzt. Allergiker und Asthmatiker profitieren von Geräten mit Allergiefiltern. Diese filtern Schimmelpilze, Pollen und Staub aus der Raumluft und verbessern nachweislich das Raumklima.

 

Laden ...
Fehler!