Warum habe ich diese Bücher geschrieben?

Auf die Idee hat mich meine Arbeit als Physiotherapeutin gebracht.
Viele Jahre habe ich Rückenschmerzen behandelt, und festgestellt, das Büroangestellte immer die gleichen Beschwerden hatten.
Nackenverspannungen, Schulterbeschwerden und Rückenbeschwerden im unteren Bereich. Der Behandlungserfolg war eher kurzfristig. Eine dauerhaft erfolgreiche Behandlung durchzuführen war kaum möglich, weil die schmerzauslösenden Probleme nicht behoben wurden. Von meinen Patienten erfuhr ich wie ihr Arbeitsplatz eingerichtet war. In vielen Büros gab veraltete Büromöbel, sogar Bürostühle die nicht höhenverstellbar waren.
Erfreulicherweise gab es auch Chefs, die auf gute und gesunde Büromöbel großen Wert legten. Da fragte ich mich, wie kann das sein, gesunde Arbeitseinrichtung und Rückenschmerzen? Die Antwort war einfach. Was nutzt der beste Bürostuhl wenn nicht richtig darauf gesessen wird. Eine Angewohnheit von vielen Patienten war, dass sie meisten nur auf der Stuhlkante saßen. Da kann ich nur sagen, in dieser verspannte Haltung kann schnell ein Rückenleiden entstehen.
So entschloss ich mich schon vor langer Zeit, meine Erfahrungen und Tipps in einen kleinen Ratgeber zu schreiben. Natürlich mit vielen bebilderten Beispielen und was sie selbst tun können um Beschwerden vorzubeugen, auszuschließen oder zu minimieren.

Nachdem ich meinen Entschluss gefasst hatte, schrieb ich alles auf, was mir zu dem Thema einfiel. Das hätte ein ganzen Buch füllen können. Also fing ich an mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Der Ratgeber sollte knapp geschrieben werden ohne viel drum herum. Mein Ziel ist ja, viele Leser zu informieren. Zu viele Seiten werden oft nicht vollständig gelesen. Das wollte ich vermeiden.
Nachdem mein Text geschrieben war, brauchte ich Bilder für ein besseres Verständnis. Nur mit Text ist es für viele Menschen schwer, sich vorzustellen was gemeint ist. Ich bat eine Fotografin, die mir zusagte, und mich ständig vertröstete. Also nahm ich, mit Hilfe meines Enkelsohnes, die Angelegenheit selbst in die Hand.
Nun hatte ich Text und Bilder, aber die eigentliche Arbeit war das Formatieren. Anschließend korrigieret ich immer wieder. Je öfter ich die Seiten korrigierte, je mehr "Fehler" fielen mir auf.

Irgendwann war Schluss damit, sonst würde ich immer noch etwas bemängeln. Nach Fertigstellung gab ich meine Ratgeber verschiedene Leute zum Probelesen und freute mich über jede Meinung. Auch einige kritische Meinungen waren dabei die ich gerne annahm, überdachte und daraufhin wieder etwas veränderte. Nach endgültiger Fertigstellung schrieb ich einige Verlage an. Gleich der erste Verlag, den ich anschrieb, wollte eine kräftige Bezahlung. Der zweite Verlag meinte, wir sind interessiert aber eine endgültige Antwort kann bis zu 6 Monaten dauern.

Ein anderer Verlag, das gefällt uns sehr gut, passt auch in unser Programm, aber wir verlegen keine Bücher mit Bilder. Ein weiterer Verlag, wir haben unseren medizinischen Ratgeber aus dem Programm genommen und uns auf Ernährung spezialisiert.
Der letzte Verlag, war sehr interessiert und ohne Druckkosten. Sie machten mir eine mündliche Zusage. Aber wie das so ist, ich bekam dann doch eine Absage, weil ich unbekannte Autorin bin.

Über einen bekannten Verlag möchte noch kurz berichten, das war die Krönung. Bevor ich den Verlag anschrieb, habe ich im Internet recherchiert und nichts Positives gelesen.
Ich dachte wenn das alles stimmt, was so viel Negatives geschrieben steht, kann doch kein Verlag existieren. Niemand würde da noch ein Buch verlegen lassen. Eine Antwort kam schnell. Mein Ratgeber sollte verlegt werden.

Auf mehreren Seiten bekam ich sehr schnell ein Verlagsangebot und einen Vertrag über drei Jahre und eventuell eine Verlängerung auf 12 Jahre.
Mir wurde sehr schmackhaft unterbreitet, das ich nur 6800,00 € zugzügl. 19% bezahlen soll. Mit Verlagssuche ist es nun vorbei. Über den Tredition Verlag sind meine Ratgeber Bücher jetzt veröffentlicht, als ibook in etwa einer Woche am 5 August.

Ich hoffe, dass viele Leser von meinem Ratgeber profitieren und so einen schmerzfreien Feierabend genießen.

Mein zweiter Ratgeber "Das Schulter -Arm-Syndrom" ist eine sinnvolle Ergänzung mit 72 Seiten. Hier wird ausführlich beschrieben wie Schulterschmerzen entstehen und wie Sie das vermeiden können. Mit zahlreichen Tipps und ein leicht durchzuführendes Übungsprogramm. Mit einer Anleitung zum selber Testen ob Ihre Schulter gefährdet ist.

 

Wo wird veröffentlicht ?

Veröffentlicht wird als e- Book und Print bei allen großen Buchhändlern.

Um nur einige zu nennen.

Amazon, Libri, Weltbild, Hugedubel, Jokers, Bücher.de, Apple auf i Pad, i Phone, Kindle, u.v.m.

Ganz unten auf dieser Seite lesen Sie einen kurzen Auszug aus meinen Ratgebern

"Das entspannte Büro" und "Das Schulter-Arm-Syndrom"

 

Schnuppern Sie und Klicken die Infos an

Neu im Buchhandel "Das entspannte Büro"

" Das schulter-Arm-Syndtrom"

 

 

 

Schulter-Arm-Syndrom - Leseprobe

 

Dieser Ratgeber soll verständlich das Schulter-Arm-Syndrom erklären. Um die Symptomatik zu verstehen, werden die Schulter und deren Zusammenspieler intensiv in einzelnen Abschnitten erklärt.

In meiner langjährigen Tätigkeit als Physiotherapeutin sind mir viele Patienten mit Beschwerden und Schädigungen begegnet, die mit ein wenig mehr Wissen und richtigem Training völlig gesund sein könnten. Mit diesem Ratgeber versuche ich, schwierige komplexe Zusammenhänge einfach verständlich zu erklären und den Patienten hilfreiche Tipps gegen ihre bereits bestehenden Beschwerden zu geben oder um ihre Gesundheit zu erhalten. Bei einem Schulter-Arm-Syndrom fängt alles mit einer verspannten Schulter an. Es können vielfältige Beschwerden auftreten. Die Hauptauslöser sind von Patient zu Patient unterschiedlich.  Bei Berufen, wo hauptsächlich über Kopf gearbeitet wird, fangen die Probleme an anderer Stelle an, als bei Berufen, bei denen der Kopf gesenkt ist. Massagen und Krankengymnastik helfen nur für kurze Zeit, wenn die Ursache nicht behoben wird.

 

Sollten folgende Symptome auftreten, muss die Ursache behandelt werden:

  • Die Bewegung ist im Nackenbereich eingeschränkt
  • Der Arm bewegt sich nicht richtig im Gelenk
  • Muskelschwäche im Arm
  • Kribbeln der Arme und Finger, besonders in der Nacht
  • Die Finger werden taub. Missempfindungen entstehen.
  • Schwindel 
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen

Testen sie einmal Ihre Arme und 

Schultergelenke:

Stellen Sie sich gerade hin. Strecken Sie Ihre Arme nach vorne und heben Sie sie langsam in 

Richtung Decke. Beim gesunden Arm hebt sich das Schulterblatt mit. Die Gleitfähigkeit ist nicht 

eingeschränkt. Beide Arme lassen sich mühelos in die Höhe heben. 

Ist das Schulterblatt eingeschränkt, können Sie die Arme auch heben, aber Sie stehen dabei nicht gerade, sondern Sie versuchen mit einem oder auch beiden Armen zu kompensieren, ohne dieses zu bemerken. Ihr Schiefstand ist nur von Ihrem Rücken aus zu beobachten. Diese Art der 

Versteifung ist so schleichend, dass Sie den Versteifungsprozess nicht bemerken. Bei einer steifen Schulter bekommen Sie den Arm kaum höher als bis zur waagerechten 90°.

Machen Sie den Greiftest: 

Ausrichtung.

Legen Sie eine Hand in den Nacken und die andere Hand hinter Ihren Rücken in die Taille. 

Jetzt versuchen Sie Ihre Hände hinter Ihrem Rücken zu greifen. Wenn Ihnen das gelingt, ist alles bestens. Je weiter der Abstand zwischen Ihren Fingern ist, je mehr Probleme hat Ihre Schulter.

 

 

 

Hier links im Bild  ist im ArmSchulter-Bereich etwas nicht in Ordnung. Oder verkürzte Muskeln sind die Ursache.

 

Das Beispiel mit der Schreibtischarbeit zeigt, dass die Arme immer in einer Position ausgerichtet sind. Nämlich nach vorne. Darum ist es wichtig, zwischendurch die Arme nach hinten zu bewegen. Mit Schulterkreisen oder nach hinten greifen. 

Sehen Sie sich einige Übungen an.

Das entspannte Büro Leseprobe - Nie mehr Rückenschmerzen am PC

In unserer Zeit, wo es keinen Arbeitsplatz ohne Computer gibt, nehmen die Rückenprobleme und die gefürchteten Hand- und Schultergelenk -Beschwerden ständig zu. Mit einem gut geplanten Arbeitsplatz können Beschwerden eingeschränkt oder vermieden werden. 

Falsches Sitzen, auf einem schlechten Bürostuhl oder ein falsch eingestellter Schreibtisch kann erheblichen Schaden anrichten. Mit einfachen Hilfsmitteln können Sie einen guten PC - Platz zu Hause oder im Büro einrichten, und zwar mit den Räumlichkeiten und finanziellen Mitteln, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Abends sind Sie müde, die Augen brennen, Schultern und Nacken tun Ihnen weh? Kommt Ihnen das bekannt vor? Dieser Ratgeber sagt Ihnen, worauf es ankommt, wenn Sie ein Büro neu ausstatten oder eine kleine Büroecke zu Hause schaffen wollen. Ebenfalls erhalten Sie Tipps, wie Sie mit wenigen Handgriffen den optimalen Arbeitsplatz einrichten können.

  • Ballkissen - das Ballkissen macht jede Bewegung mit. Besonders geeignet bei Schreibtischarbeiten, die häufiges Seitwärtsgreifen erfordern. 
  • Sitzkeil – streckt und entlastet besonders die untere Wirbelsäule. Geeignet, um gerade zu sitzen mit wenig Bewegung. 
  • Sitzball – das Sitzen auf dem Sitzball erfordert ein wenig Übung.

Ist die Sitzhaltung nicht ergonomisch, sind Ballkissen, Sitzkeil und Sitzball eher schädlich, als dass sie nützen.

 

Um ein abrutschen zu vermeiden, ist eine Ballschale erforderlich. 

Sie können sich nicht richtig aufrichten?

Hier sehen Sie Übungen für die Brustwirbelsäule

 

Autor seit 5 Jahren
49 Seiten
Laden ...
Fehler!