Urlaub für Kinder – die Ferienfreizeit

Nutzen Sie regionale Angebote, um Ihren Kindern ein paar schöne Tage zu bereiten. Was vielen noch aus früheren Zeiten als Stadtranderholung bekannt ist, wird heute in fast allen Regionen als Ferienzeit für Kinder angeboten. Hier gibt es unzählige Angebote für die Ferien, die von einem Tagesausflug, bis hin zu einer Reise ins Ausland reichen.

 

Meist von den Jugendämtern oder Kirchen getragen, sind die Reisen wesentlich preiswerter als ein normaler Urlaub. Familien die Sozialgeld beziehen, können auch hierfür einen Zuschuss beantragen. Aber selbst, wenn Sie Ihrem Kind mit einem Bastelnachmittag in lustiger Gesellschaft mit anderen Kindern eine Freude bereiten können, hat sich das Angebot bereits gelohnt.

Urlaub für Jugendliche ohne die Eltern

Viele Eltern können sich nicht vorstellen, dass die Teenager im Urlaub alleine zurecht kommen. Das müssen sie auch gar nicht. Denn Ferienzeiten für Jugendliche finden immer unter der Betreuung von Sozialarbeitern und Erziehern statt. Gerade bei solchen Veranstaltungen können sich Jugendliche oft zu positiven ändern. Sie lernen in einer Gruppe klar zu kommen, und merken schnell, dass sie nicht machen können, was sie wollen.

 

Gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge, ein gemeinsames Essen in der Gruppe, und gemütliche Abende am Lagerfeuer steigern das Gruppenbewusstsein und können gerade für eher schüchterne Kinder sehr gut sein.

 

Zudem haben die Kids die Möglichkeit auch einmal vom Alltag abzuschalten, und können so schulische oder auch familiäre Probleme mit anderen besprechen und evtl. eine Lösung finden. Das Leben in einer Gemeinschaft mit anderen Jugendlichen steigert die eigene Verantwortung und hat schon so manchen Jugendlichen wach gerüttelt.

Angebote einsehen und eine Ferienfreizeit buchen

Angebote für Jugendreisen finden Sie nicht nur im Internet, sondern auch bei den Gemeinden und auf den Ämtern liegen hierfür in der Regel Broschüren und Hefte aus. Erkundigen Sie sich früh genug nach den Angeboten für eine Ferienfreizeit in Ihrer Region, und achten Sie vor allen Dingen auf das Anmeldedatum. Auch wenn Sie nur ein paar Tage später Ihre Anmeldung einreichen, können schon alle Plätze belegt sein.

 

Legen Sie jeden Monat einen kleinen Betrag zurück, damit Sie eine Ferienzeit auch kurzfristig buchen können. Sicherlich möchte Ihr Kind auch etwas Taschengeld mit in den eigenen Urlaub nehmen. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie sich über mehrere Monate immer etwas Geld für diese Reise auf Seite legen.

Autor seit 5 Jahren
85 Seiten
Laden ...
Fehler!