Mal ehrlich: Wer von uns hat zu Hause noch "von früher" eine große Auswahl an Abendgarderobe? Man hat vielleicht irgendwann einmal viel Geld in ein teures Abendkleid investiert, in dem Glauben, "das kann ich jedes Jahr einmal anziehen und es ist sicher zeitlos".

Die Realität sieht meistens so aus: Es gab genau eine Gelegenheit, das Kleid anzuziehen und seitdem hängt es irgendwo weit, weit hinten im Schrank. Und jedes Jahr, wenn es darum geht, für Weihnachten, Sylvester oder eine große Veranstaltung ein passendes Outfit zu finden, erinnert man sich an das eine teure Kleid, in dem man sich partout nicht mehr zeigen möchte, aber es immer noch aufbewahrt, weil es ja so teuer war. Solche Erlebnisse haben schon bei vielen Frauen heftige Schocks ausgelöst und verhindert, dass Sie sich jemals wieder ein schönes Kleid für einen besonderen Anlass zugelegt haben.

Abendkleider für Damen: Sexy, elegant oder exklusiv

Damit ist jetzt Schluss: Die festlichen Kleider sind in allen Variationen, Farben und Preisklassen zu haben. Die Auswahl ist riesig und die Trends werden immer fantasievoller und weiblicher. Besonders schön sind die Abendkleider im antiken Stil, sie wurden den antiken Statuen nachempfunden und lassen jede Frau darin wie eine zarte Elfe wirken.

Den krassen Gegensatz bilden Kleider in kräftigen Farben und glänzenden Stoffen. Ob Sie sich für ein kurzes oder bodenlanges Abendkleid entscheiden, das kommt ganz darauf an, worin Sie sich besser gefallen.

Festliche Kleidung für Herren

Die Herren haben es wesentlich leichter: Im Prinzip reicht als festliche Kleidung ein guter Anzug (die Betonung liegt hier auf "gut"), der zu jeder Hochzeit, Beerdigung, Firmenjubiläum oder Geburtstag des Großvaters getragen werden kann. Da jeder Anzug irgendwann in die Jahre kommt und sich auch die Männdermode weiterentwickelt hat, wird es Zeit, sich nach einem neuen festlichen Anzug umzusehen.

 

Und, meine Herren, falls Ihr einziger guter Anzug noch die Amtseinführung von Willi Brandt mitbekommen hat oder SO aussieht (Bild rechts), sollten Sie schleunigst etwas daran zu ändern.

Die alten Relikte aus den 70er und 80er Jahren haben endgültig ausgedient - heute trägt man taillierte Sakkos mit schmal geschnittenen Hosen.

So nicht
Amazon Anzeige

Viel besser: Schöne Anzüge für festliche Anlässe

Die klassische Farbe für einen Anzug ist schlichtes Schwarz, was auch zum Teil daran liegen drüfte, dass sie am leichtesten zu kombinieren ist: Schwarze Schuhe dazu, weißes Hemd und eine schöne Krawatte. Damit sind Sie bei jedem festlichen Anlass auf der sicheren Seite - sofern Sie nicht mit einer knalligen Krawatte mit aufgedruckten Comicfiguren auftauchen.

Dunkelblaue Anzüge sind da schon gefährlicher: Hier müssen die Schuhe unbedingt dazu passen und leider beißen sich schwarz und dunkelblau sehr oft.

Sehr Edel und neutral sind festliche Anzüge in glänzendem Grau, besonders Silbergrau wirkt sehr elegant. Die Krawatte sollte auch hier keinen kompletten Stilbruch darstellen, bei den Schuhen sollten Sie sich für Schwarz entscheiden. Selbstverständlich gehört für Hochzeiten, Empfänge, Bälle o.ä. immer eine Weste dazu.

Modern und auffällig: Heutzutage muss ein Anzug nicht zwingend Schwarz, Blau oder Grau sein -  wer aus der Masse herausstechen möchte und sich etwas traut, trägt Weiß oder Creme.  Achten Sie bitte auch wie bei allen anderen Modellen auf die Qualität, Passform (weder zu kurz noch zu weit) und dass er zu Ihrem Typ passt. Falls Sie sich darin wie verkleidet fühlen, dann können Sie auch eine gut sitzende Jeans mit einem farbigen Hemd und tailliertem Sakko tragen.

Achten Sie bitte auch wie bei allen anderen Modellen auf die Qualität, Passform (weder zu kurz noch zu weit) und dass er zu Ihrem Typ passt. Wenn Sie sich darin wie verkleidet fühlen, dann können Sie auch eine gut sitzende Jeans mit einem farbigen Hemd und tailliertem Sakko tragen.

Falls Sie normalerweise zu jedem Anlass Jeans und T-Shirt tragen und einen Trainingsanzug für festliche Mode halten, dann bitte zuerst hier einlesen =>

Der Smoking

Während ein Anzug eigentlich zur Alltagskleidung gehört, gibt es nur ein Kleidungsstück für Männer, das die absolute Krönung der festlichen Outfits darstellt: Der Smoking.

"Warum denn gleich ein Smoking, ist der nicht etwas für alte Leute?"  Falls Sie mir noch nicht ganz folgen können, warum der Smoking nicht nur elegant und stilvoll sondern auch sehr sexy sein kann, erkläre ich es in zwei Worten: James Bond. (Oder auch Blake Carrington, für alle Herren und Damen, die vor 1980 geboren wurden.)

James Bond, egal, von wem er dargestellt wird, ist DER Smoking-Träger schlechthin. Damit dieses Kleidungsttück nun auch an Ihnen richtig wirkt, orientieren Sie sich einfach 007 - ein Smoking verlangt Würde, aufrechte Haltung, Selbstbewusstsein, Souveränität und immer ein charmantes Lächeln auf den Lippen.

Ganz wichtig ist auch die erotische Ausstrahlung. Seien Sie sich immer bewusst, dass Sie dasselbe tragen, wie der berühmteste Geheimagent mit dem höchsten Verschleiß an hübschen Freundinnen überhaupt. Und selbstverständlich muss er auch perfekt passen - also Finger weg vom Wühltisch! Bei festlicher Kleidung für Herren ist Qualität gefragt und die sieht man auf den ersten Blick. Ein guter Smoking ist normalerweise nicht für unter 100 Euro zu haben, aber nach dem Preis fragt man ohnehin nicht bei einem solchen Kleidungsstück.

Grace, am 02.12.2012
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
161 Seiten
Laden ...
Fehler!