Die Handlung von Footloose - Tanzrebell dreht auf

Ren McCormack, dargestellt von Kenny Wormald, ist ein Tänzer mit Leidenschaft und ein Fan von Rockmusik. Als neu Zugezogener in das Örtchen Bomont gerät er schnell mit dem dortigen Dorfpfarrer aneinander. Der Grund liegt auf der Hand: in dem gottesfürchtigen Ort, hat der Reverend Shaw Moore, gespielt von Dennis Quaid, ein Alkohol- und Tanzverbot ausgesprochen, nachdem sein Sohn bei einem Autounfall, der schon einige Jahre zurückliegt, ums Leben kam. Hinzu kommt, dass Moores Tochter Ariel nicht ganz abgeneigt von dem "Fremden" ist. Ren weigert sich strikt, sich etwas von geistlicher Seite vorschreiben zu lassen und stellt das Leben in dem verschlafenen Ort auf den Kopf, mit Musik und Rhythmus.

Footloose Trailer deutsch – Youtube

Kritik zu Footloose 2011 - Eher ein "Reboot" als ein Remake

Zurzeit ist es geradezu en vogue, von Filmklassiker ein Remake zu produzieren. In diese Reihe gliedert sich nun Footloose von Craig Brewer nahtlos ein. Dass es aber nicht ganz einfach ist, einen 80er-Jahre Kassenhit neu zu verfilmen liegt schon fast auf der Hand, insbesondere, wenn die Musik des Films längst zum "Allgemeingut" gehört. Allerdings, und das sei gleich zu Beginnt festgestellt, handelt es sich in diesem Fall nicht wirklich um ein Remake, sondern vielmehr um eine mehr oder weniger unveränderte Neuauflage mit neuen Bildern. Genau hier dürfte auch ein Problem des Filmes liegen. Erstens ist es im inzwischen 21. Jahrhundert kaum mehr vorstellbar, dass ein Dorfpfarrer einer Gemeinde Tanzverbot erteilt, die sich dann auch noch daran hält und zweitens, wird ein junges Publikum, das im Jetzt und Hier aufwächst sich etwas Derartiges nur schwerlich vorstellen können. Aber genau das Tanzverbot ist es, das den Kern von Footloose ausmacht. Sicherlich hätte es auch eine andere Möglichkeit gegeben, den Konflikt und die Tanzbegeisterung von Ren einen Aufhänger zu geben, der der heutigen Welt angepasst ist und so nachvollziehbarer und plausibler wäre. Auch die Tanzeinlagen, liegen doch eng an denen des Originals, was dadurch zwar prinzipiell kein Mangel wäre, doch was damals fetzig und verrucht wirkte, ist nun einmal heute überholt, schließlich tanzt Jede Jugend auf neue Rhythmen und bildet ihren eigenen Stil heraus.  Würde man einen Film wie Saturday Night Fever oder 60er Jahre Rock'n'Roll-filmchen zeigen,  würde man wohl kaum einen Jugenichen hinterm Ofen hervorlocken. Sicher, Footloose ist durchaus unterhaltsam, aber etwas Neues vielleicht sogar Spektakuläres hat er schlicht nicht zu bieten. Einige neuere Rhythmen sind hinzugekommen und stellen somit vielleicht doch eine, wenngleich spärliche, Verbindung zum Heute her, die der iPod von Ren nicht wesentlich verstärkt. Unterhaltsam, nicht besonders tiefgehend und etwas für Zwischendurch, wie viele andere Tanzfilme auch. So dürfte man das Remake Footlose von 2011 wohl charakterisieren. Ein Filmklassiker wie Footloose von 1984 wird es mit Sicherheit nicht.

Filmdaten

Filmstart: Oktober 2011  
FSK: ab 6 
Genre: Komödie, Drama, Musikfilm
Länge: 113 min 
Land: USA 

Darsteller:  Kenny Wormald, Julianne Hough, Dennis Quaid, Ziah Colon, Ray McKinnon, Miles Teller, Ser'Darius William Blain, Patrick John Flueger, Andie MacDowell, Maggie Elizabeth Jones, Jayson Warner Smith, Mary-Charles Jones, Josh Warren, Corey Flaspoehler, Brett Rice 

Regie:  Craig Brewer 
Drehbuch:  Dean Pitchford, Craig Brewer 

 

 

 

Footloose 1984 – Das Original - In den Hauptrollen Kevin Bacon und Lori Singer
Footloose
Amazon Anzeige
Autor seit 5 Jahren
358 Seiten
Laden ...
Fehler!