Sein wohl wichtigstes Tor schoss Gerd Müller bei der Weltmeisterschaft 1974 in München im Finale Deutschland gegen Holland. Nachdem Holland bereits nach 53 Sekunden einen Elfmeter durch ein Foul von Uli Hoeneß an Johan Cruyff erhielt, begann die Aufholjagd der Deutschen. In der 25. Minute verwandelte Paul Breitner ebenfalls einen Foul-Elfmeter zum 1:1. In der 42. Minute passte dann Bonhof nach schöner Vorarbeit in die Mitte zu Gerd Müller. Der ließ – bedrängt von zwei Niederländern – den Ball zunächst etwas abprallen, drehte sich um die eigene Achse und erwischte den Holländischen Torwart auf dem falschen Fuß. Der Ball rollte zum 2:1 für die Deutschen flach ins linke Eck. Ein typisches und unvergessenes Müller Tor. Der Bomber hatte wieder zugeschlagen. Es müllerte wieder - ein Ausdruck der sich bis heute für ein torreiches Spiel gehalten hat.

Daten und Fakten zu Gerd Müller

Von Gerd Müller sind insgesamt 1455 Treffer in 1204 Pflicht- und Freunschaftsspielen dokumentiert (1,21 Tore/Spiel). Er erzielte 68 Tore in 62 Länderspielen (eine Quote von 1,097), 365 Tore in 427 Bundesligaspielen und wurde am häufigsten Torschützenkönig der Bundesliga (sieben Mal). Er hält nicht nur den Rekord innerhalb einer Bundesliga-Saison mit 40 Treffern (1971/72), sondern auch die zweitbeste (38 Tore 1969/70) und drittbeste (36 Tore 1972/73) Marke.

Gerd Müller ist damit der bislang erfolgreichste Stürmer der deutschen Fußballgeschichte. Im DFB-Pokal schoss er in 64 Spielen 79 Tore, was ebenfalls einen Rekord darstellt.

Bei zwei WM-Teilnahmen, in Mexiko (1970) und in Deutschland (1974), hat er 14 Tore erzielt und belegte damit in der ewigen WM-Torschützenliste 32 Jahre lang den erste Platz. Erst bei der WM 2006 in Deutschland wurde er vom Brasilianer Ronaldo abgelöst, der bei drei Weltmeisterschaften insgesamt 15 Tore erzielte. Bei Europameisterschaften erzielte Gerd Müller 16 Tore in 12 Spielen.

Die Spielerfolge von Gerd Müller in der Übersicht

Weltmeister 1× Weltmeister (1974), 1× Platz 3 (1970)
Europameister 1× Europameister (1972)
Champions League 3× Sieger (1974, 1975 und 1976 mit dem FC Bayern München)
Pokal der Pokalsieger 1× Sieger (1967 mit dem FC Bayern München)
Weltpokalsieger 1× Weltpokalsieger (1976 mit dem FC Bayern München)
Deutscher Pokalsieger 4× Deutscher Pokalsieger (1966, 1967, 1969 und 1971 mit dem FC Bayern München)
Deutscher Meister 4× Deutscher Meister (1969, 1972, 1973 und 1974 mit dem FC Bayern München), 2× Platz 2 (1970 und 1971 mit dem FC Bayern München)
Torschützenkönig in der Bundesliga 1967, 1969, 1970, 1972, 1973, 1974 und 1978

Der Bildband sammelt die Stationen des reaktionsschnellen Stürmers mit den strammen Waden: Die Anfänge in Nördlingen, die Begegnung mit Tschik Cajkovski, die großen Bayern-Jahre mit Franz Beckenbauer und Sepp Maier, die Erfolge mit der Nationalmannschaft und der Abstecher zu den Fort Lauderdale Strikers in die US-Liga.
Hans, am 02.12.2010
27 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Droemer-Verlag ("Wunder muss man selber machen" von Sina Trinkwalder - mehr als ein...)

Autor seit 7 Jahren
59 Seiten
Laden ...
Fehler!