Schenken Sie eine gute Flasche Whisky

Das naheliegende Geschenk für den Whiskyliebhaber ist eine Flasche Whisky. Jedoch sollten Sie vor dem Kauf herausfinden, welche Whiskysorte, welche Geschmacksrichtung der Empfänger bevorzugt. Sie werden erstaunt sein, über die riesige Auswahl. Manch Whiskyfreund akzeptiert nur den Schottischen, dabei gibt es mittlerweile in vielen Ländern gute Destillerien.

 

Die älteste Brennerei ist in Irland nachgewiesen, das entsprechende Schriftstück stammt aus dem Jahr 1608. Deshalb sehen sich die Iren als Erfinder des Whiskeys. Doch auch die Schotten belegen mit einem Steuerdokument aus dem Jahr 1494, dass sie den Whisky erfunden haben. Wie dem auch sei, Whisky blickt auf eine lange Geschichte zurück und ist bis heute beliebt.

Übrigens, fällt Ihnen die unterschiedliche Schreibweise mit und ohne e auf? Ihre Flasche Whisky stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Schottland oder Kanada, während die Flasche Whiskey vermutlich aus Irland oder einer anderen Region kommt.

Bei der Suche nach dem Geschenk werden Sie auf spezielle Begriffe stoßen, die auf Art und Bestandteile des Whiskys hinweisen. Malt beispielsweise steht für gemälzte Gerste als Rohstoff, Bourbon enthält mindestens 51 Prozent Mais.

Die wichtigsten Rohstoffe für das Kultgetränk sind Wasser und Getreide wie Hafer, Roggen, Mais und Gerste. Je nach Verfahren, Regionen und weiteren Faktoren entstehen aus diesen wenigen Zutaten ganz unterschiedliche Aromen und Geschmacksnuancen. Da gibt es die süßen Sherrynoten, die fruchtigen, rauchigen, scharfen oder trockenen Noten, womit nur einige genannt sind.

(Bild: Eigenwerk)

Ein Single Malt Whisky kommt fast immer gut an. Er gehört zu den reinsten seiner Art. Die edle Flüssigkeit in der Singl-Malt-Whisky-Flasche ist aus gemälzter Gerste gemacht und stammt aus den Eichenfässern einer einzigen Brennerei. Wenn auf dem Etikett "Blendet" steht, haben Sie einen Verschnitt von Whiskysorten aus verschiedenen Destillerien vor sich.

Fällt Ihnen die Entscheidung für einen hochwertigen Whisky zu schwer? Dann schenken Sie doch Whiskygläser.

Whiskygläser als Geschenk für den Whiskyfreund

Beeindrucken Sie den Beschenkten mit einem Quaich, jenem traditionellen Trinkgefäß für Whisky. Es ist eine Trinkschale mit zwei Griffen, ursprünglich wurden die Schalen aus Holz gefertigt, später sogar kunstvoll aus Silber geschmiedet. Obwohl seit dem 18. Jahrhundert Whisky vorwiegend aus Gläsern getrunken wird, sind Quaichs noch immer erhältlich.

Sollten Sie doch für Trinkgläser entscheiden, kaufen Sie nicht vorschnell. Denken Sie etwa an Tumbler-Gläser mit dickem Boden? – Ein typisches Filmklischee, zu dem auch die vermeintlichen Eiswürfel passen.

 

 

Nachdem ich viele Expertenmeinungen gelesen habe, komme ich zu folgendem Schluss: Whiskytrinker mit Stil greifen zum Glas mit Stiel und Tulpenform.

 

In dem bauchigen Glas können sich die Whiskyaromen gut entfalten, dank der engen Glasöffnung verflüchtigen sich die Aromen nicht so schnell. Nosing-Glas sagt der Fachmann dazu. Der von Ihnen beschenkte Whiskyliebhaber kann sein Glas bedächtig in der Hand schwenken, vor eine Lichtquelle halten und die Flüssigkeit begutachten, bevor er den Whisky Schluck für Schluck trinkt.

Falls sie also Gläser schenken, dann sti(e)lvolle Whiskygläser, wie dieses ansprechende Gläserset von Schott Zwiesel

 

oder diese Kristallgläser von Stölzle.

 

Oder vielleicht doch einen Quaich:

 

 

Sie haben kein Geschäft in Ihrer Nähe, das gute Gläser führt? Dann gehen Sie zu Amazon, der Shop ist ein Fundus für Geschenkesucher und liefert schnell.

Darf es ein Buch zum Whisky sein?

Der Adressat hat genügend schöne Whiskygläser? Wie wär es mit unterhaltsamer Literatur zum Whisky? Sie könnten ein Abo für ein Whiskyjournal schenken oder ein tolles Buch. Stellen Sie sich vor, wie der Beschenkte seinen Drink fast vergisst, weil er in Ihrem spannenden Buch über Whisky versunken ist.

 

Amazonleser empfehlen das Buch "Whisky, Alle Marken und Destillerien der Welt" in mehr als 50 Rezensionen. Whiskyfreund und Autor Michael Jackson nimmt seine Leser mit in die Whiskywelt, beschreibt, illustriert, gibt Tipps und begeistert mit seinem Schreibstil.

Wandern auf dem Whisky Trail

Ist Ihr Budget etwas größer, laden Sie zu einer Whiskyreise nach Schottland ein. Gemeinsam können Sie den, 85 Kilometer langen, Whisky Trail in der Region Speyside entlang wandern, Destillen besuchen, Whisky verkosten und viel Wissenswertes zum Thema Whisky erfahren. Geschenke für Wanderer finden Sie bei meinem Kollegen Merlin.

Falls die Reise nicht so weit weg führen soll, suchen Sie bei regionalen Anbietern nach einem Whiskyseminar in der näheren Umgebung.

Schlussbemerkung:

Mir fällt auf, ich schrieb immer von einem Whiskyliebhaber. Dass nur Männer gern Whisky trinken, ist ein Klischee, ein Vorurteil. Möglicherweise sind männliche Whiskytrinker tatsächlich in der Überzahl, aber die Autorin ist auch auf den Geschmack gekommen.

Laden ...
Fehler!