Die Bio-Brotboxen wollen gepackt werden (Bild: us/privat)

Schon seit sieben Jahren organisiert Judith Höck-Klemm die Aktion Bio-Brotbox für Regensburg. "In diesem Jahr beliefern wir zum Schulanfang schon 14 Schulen in Stadt und Landkreis von Hemau bis Laaber mit Bio-Brotboxen", sagte die Organisatorin. Insgesamt wurden 965 Brotboxen gepackt. Zum ersten Mal konnte Pate Ameisen-Michl von der Kinderband Donikkl, alias Michael Straube, die Gerhardinger Schule im Regensburger Stadtteil Stadtamhof für das Projekt gewinnen. Das Geschenkset für die Erstklässler der teilnehmenden Schulen besteht aus wieder befüllbaren Trinkflaschen, gesponsert vom örtlichen Energieversorger REWAG und der wiederverwendbaren gelben Snackbox aus Kunststoff. Zum Schulbeginn appellieren die Schulleiter an Eltern und Kinder, die Box jeden Tag mit wertvollen Lebensmitteln zu füllen. Wichtig sei, betonte Judith Hock-Klemm, dass die Eltern bei der Übergabe der Bio- Brotbox anwesend sind, um den Gedanken an wertvolle Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft mit zu verinnerlichen.

 

Ein großes Netzwerk

Sie hob die zahlreichen Sponsoren hervor, ohne die das Packen der Box nicht möglich wäre. Dazu gehört das Regensburger Unternehmen Kostbar & Festlich aus der Kramgasse, das jedes Jahr eine Großteil der Boxen sponsert. Das Geschäft Sonnentor aus der Spiegelgasse bereichert die Aktion mit kostenlosem Tee und ist gleichfalls ein Sponsor der Boxen. Der Bio Markt West ist seit Anfang an dabei. Er liefert das Obst für die Bio-Boxen. Weitere Lieferanten für den Bio Inhalt sind die Hofpfisterei München, die Ökokiste Kößnach, Rapunzel Naturkost, der Naturkostladen von Bianca Biersack in der Brunnstraße und der Naturlandbetrieb Heigl aus Kallmünz. Zum Netzwerk der Sponsoren gehört das Unternehmen Lebensbaum aus Diepholz, Die Helden aus Kleinheubach und die Heilprakatikerin Anja Blomeyer aus Regensburg. Papier Liebl liefert zuverlässig die Flyer und die Infozettel, die der Bio Brotbox beiliegen. Die REWAG stellt die Trinkflaschen zur Verfügung, denn das Grundwasser aus Gebieten mit ökologischer Landwirtschaft ist fast gar nicht mit Nitrat belastet. So lassen sich die PET-Flaschen am Wasserhahn immer wieder auffüllen.

Ameisen Michl und Judith Hock-Klemm mit den Helfern beim Packen

(Bild: us/privat)

In diesem Jahr finden die ABC-Schützen Äpfel, Karotten, Vollkornbrot und Müsli sowie Bio-Riegel, einen Früchtetee in Bio-Qualität und einen Flyer zur gesunden Ernährung in der gelben Box. Viele freiwillige Helfer beteiligten sich am Tag vor Schulbeginn beim Packen der Boxen in der Garage. Die teilnehmenden Schulen halfen beim Packen der Pakete, bevor die fertigen Pappkartons mit den gefüllten Brotzeitboxen in die wartenden Autos verfrachtet wurden. Jede Schule erhält rund 90 Bio-Brotboxen, je nach Klassenstärke der ersten Klassen. In Regensburg Stadt und Landkreis beteiligen sich folgende Schulen:

 

1. Grundschule Napoleonstein

2.Grundschule St. Wolfgang

3. Grundschule Königswiesen

4. Montessori Grundschule

5. Grundschule Prüfening

6. Grundschule Von der Thann

7. Grundschule Vielfalt und Toleranz

8. Gerhardinger Grundschule

9. Grundschule Kehlheim/Winzer

10.Grundschule Hemau

11. Grundschule Regenstauf

12. Grundschule Kirchroth

13. Grundschule Laaber

14. Grundschule Kallmünz

Große und kleine Helfer beim Verpacken (Bild: us/privat)

Aktion ausweiten

Die Bio- Brotbox-Aktion wurde 2002 von der Naturkostläden und Reformhäusern gemeinsam mit dem Bundesverbraucherschutzministerium ins Leben gerufen. Das Programm umfasst drei Ziele. Jedes Kind soll ein Frühstück bekommen. Dieses Frühstück soll gesund sein. Die Kinder sollen gesunde Ernährung und die Wertigkeit von Lebensmitteln schätzen lernen. Im Jahr 2016 verteilte das bundesweite Netzwerk rund 180.000 Bio-Brotboxen. Damit wurde ein Viertel aller Erstklässler erreicht. Die Brotboxaktionen werden in der Regel ehrenamtlich organisiert. Ein Unterstützer und Schirmherr der Sache in Regensburg ist Stadtrat Thomas Burger (SPD).

 Wenn Sie als Sponsor oder Helfer bei der Aktion mithelfen möchten oder in Ihrer Schule die Erstklässler mit Bio-Brotzeitboxen willkommen heißen möchten, dann hält die Homepage der bundesweiten Initiative www.bio-Brotbox.de viele Informationen bereit. Für Regensburg Stadt und Land ist Judith Hock-Klemm unter www.bio-brotbox-regensburg.de der richtige Ansprechpartner.

Geht Ihr Kind mit Frühstück aus dem Haus oder nimmt es alternativ einen gesunden Pausensnack mit in die Schule?
Autor seit 4 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!