Gewürze kaufen

Gewürze kaufen (Bild: Alice_Alphabet / Pixabay)

Der WDR Vorkoster hat Gewürze getestet

Haben Sie zufällig die Sendung "der Vorkoster" im WDR zum Thema Gewürze gesehen? Björn Freitag ging in dieser Sendung unter anderem der Frage nach, ob sich Gewürze aus dem Supermarkt oder vom Discounter qualitativ von hochpreisigen Gewürzen aus dem Fachhandel unterscheiden. Das Ergebnis war erstaunlich, denn ein Großteil der in Deutschland verkauften Gewürze stammt vom selben Händler. Gewürze von Fuchs finden Sie unter dem Markennamen für ca. 3-4 Euro pro Tüte oder Streuer im Supermarkt und unter einem anderen Namen für 69-99 Cent bei den Discountern. Der Preisunterschied ist also enorm, qualitativ gibt es keinen Unterschied. Die Standardgewürze wie Paprika, Pfeffer, verschiedene Kräuter oder Zimt können Sie also guten Gewissens zu günstigen Preisen beim Discounter kaufen.

Spar-Tipp1: Gewürze bei den Discountern sind nicht schlechter als die Produkte aus dem Supermarkt. Häufig kommen sie sogar vom selben Händler und sind völlig identisch.

Gewürze in Großpackungen kaufen

Das Unternehmen Fuchs ist der größte Gewürzhändler Deutschlands. Die Gewürze sind in kleinen Tütchen oder Gewürzstreuern aus Glas oder Kunststoff in Supermärkten erhältlich. Wer Geld sparen möchte, sollte nach Großpackungen von Fuchs Ausschau halten. Die 500 g Pakete kosten nämlich herunter gerechnet auf 10 g nur einen Bruchteil. So kosten 12 g Oregano beispielsweise in der kleinen Tüte im Supermarkt etwa drei Euro. Für nur knapp fünf Euro hingegen erhalten Sie die Großpackung mit 250 g Inhalt.
Die Großpackungen sind in einigen größeren Supermarktketten zum Beispiel bei Real oder Kaufland erhältlich (leider nicht in jeder Filiale). Auch im Metro Großhandel oder  bei eBay können die großen Tüten gekauft werden.

Spar-Tipp 2: Großpackungen sind bei Gewürzen um ein Vielfaches günstiger als die kleinen Tütchen aus dem Supermarkt. Hier lohnt es sich also zuzugreifen. Die Mengen sind für den Hausgebrauch häufig zu groß, doch es gibt sicher Freunde und Bekannte, die sich über etwas Gewürz als Geschenk freuen werden. Luftdicht und dunkel gelagert können vor allem getrocknete Kräuter problemlos zwei Jahre lang aufbewahrt werden. Füllen Sie kleinere Portionen in Gläser oder Streudosen um, damit die großen Tüten nicht zu oft geöffnet werden müssen.

Mogelpackungen bei Gewürzen erkennen: teure Gewürzmischungen und aufwändige Verpackungen

Die Verpackung ist bei einigen Gewürzen teurer als der Inhalt. Aufwändig verzierte Dosen mit transparentem Deckel oder Glasröhrchen werden im Supermarkt schön präsentiert. Die aufwändige Verpackung wird vom Kunden auf jeden Fall mitbezahlt, je spezieller die Verpackung, desto teurer ist in der Regel auch das Produkt.
Seien Sie vorsichtig bei Gewürzmischungen, die in Supermärkten, Einkaufszentren oder auf Weihnachtsmärkten angeboten werden. Schauen Sie sich die Zutatenliste an. Enthält die Mischung ausschließlich echte Gewürze, können Sie mit gutem Gewissen zugreifen. Seien Sie aber vorsichtig, wenn Zutaten wie Salz, Dextrose, Stärke oder Hefeextrakt in der Zutatenliste auftauchen. Hierbei handelt es sich um billige Zutaten, mit der die Gewürzmischung gestreckt wird. Je weiter vorne eine Zutat in der Liste steht, desto größer ist ihr Anteil.

Spar-Tipp 3: Verzichten Sie auf Gewürze in aufwendigen Designer-Verpackungen

Spar-Tipp 4: Kaufen Sie keine Gewürzmischungen, die billige Streckmittel wie getrockneten Knoblauch (als erste Zutat), Zwiebeln, Karotten, Salz, Dextrose, Stärke, Glutamat oder andere Zusätze enthalten, die keine Gewürze sind.

Bio-Gewürze sind nicht immer teurer

In Bioläden gibt es inzwischen ein großes Angebot an Gewürzen aus der ganzen Welt. Erstaunlich ist allerdings, dass die Gewürze in Bioläden nicht teurer sind als von konventionellen Händlern im Supermarkt. Mal davon abgesehen, dass die Gewürze z. B. von Lebensbaum im Test des WDR sehr gut abgeschnitten haben, sind die Packungseinheiten größer. Der Preis pro Gramm ist hier häufig günstiger oder identisch. Vorausgesetzt, dass die Produzenten sich an die Öko-Verordnungen halten und auf den Einsatz von Pestiziden wirklich verzichten, kaufen Sie hier die bessere Ware.

Spar-Tipp 5: Bio-Gewürze sind häufig nicht teurer als konventionelle Ware. Es lohnt sich also, zum Gewürzkauf in einen Biosupermarkt zu gehen.

Gewürze online bestellen

Gewürze sind im Internet nicht grundsätzlich günstiger als im Laden. Wie bei jedem Kauf sollten Sie auch hier die Preise vergleichen. Aufgrund der Versandkosten lohnt sich die Bestellung leider häufig nicht.
Vorteilhaft ist allerdings die größere Auswahl im Netz. Seltene Gewürze und Spezialitäten sind in gut geführten Online Shops wie z. B. rimoco.de erhältlich.

Spar-Tipp: 6: Gewürze sind online nicht grundsätzlich günstiger. Allerdings gibt es hier das größere Angebot und auch seltene Gewürze.

Gewürze auf dem Markt kaufen

Gewürze werden auch auf Wochenmärkten, Trödelmärkten und Weihnachtsmärkten verkauft. Wenn Sie die üblichen Preise kennen, können Sie hier manchmal Geld sparen. Die Preise sind aber von Stand zu Stand unterschiedlich. Es gibt sie tatsächlich, die günstigen Gewürzhändler, die ihre Ware in Großpackungen kaufen und dann in kleine Tütchen umfüllen. Auf regionalen Wochenmärkten können Sie Gewürze also mit etwas Glück günstiger kaufen.
Sobald die Standmiete aber hoch ist, sind es in der Regel auch die Preise. Auf den teuren Märkten in Großstädten (z. b. dem Viktualienmarkt in München) oder den Weihnachtsmärkten sind Gewürze daher häufig zu teuer. Da auch die Markthändler ihre Gewürze beim Großhändler kaufen, handelt es sich dabei oft um dieselbe Ware, die auch in den Supermärkten und Discountern verkauft wird.

Spar-Tipp 7: Gewürze sind auf einigen lokalen Wochenmärten günstiger als im Supermarkt.

Laden ...
Fehler!