Prolog

Bei der Fahrt von Sonthofen zum Hintersteiner Parkplatz Auf der Höh wurde die Wetterinformation per Rundfunk gegeben, dass auf dem Nebelhorn eine Sicht von Null Metern und Null Grad Celsius gemessen wurden. Das Nebelhorn ist ein Berg nahe des Großer Daumen. Auf der ersten Busfahrt um viertel nach sieben Uhr hielten sich die Berge entlang der für den normalen Verkehr gesperrten Sraße zum acht Kilometer entfernten Giebelhaus hinter Wolken versteckt. 

1 Vom Giebelhaus Richtung Schwarzenberghütte

Vom Giebelhaus (1.060 m) geht es rechter Hand auf einem asphaltierten Sträßchen bequem aufwärts bis zur Abzweigung rechts Richtung Schwarzenberg-Hütte. Die Route auf der Straße ist etwa 15 Minuten und 1.000 Meter länger aber schattiger und bequemer als alternativ der nach wenigen Metern beim Engeratsgundhof abzweigende Wiesensteig zur Käser-Alpe.
Für den Fotografierenden aber ist - der vielen Ausblicke wegen - der letzteren Strecke der Vorzug zu geben. Das zeigt beispielsweise das folgende Bild einer früheren Wanderung über die Käser-Alpe zur Schwarzenberhütte.

2 Richtung Käseralpe

Beim Abzweig zum Daumen wird der Blick frei auf die nahe Schwarzenberghütte. Nun geht es linker Hand zum Großer Daumen, markiert mit zwei dreiviertel Stunden Gehzeit.

Das nächste Foto zeigt die Laufbichlkirche und darunter die Käser-Alpe. Danach und wenig später und danach den Rückblick auf die Käser-Alpe (1.404m) mit dem Giebel beim Beginn des Aufstieges zum Engeratsgundsee.

3 Aufstieg zum Engeratsgundsee

Noch gibt es schöne Fernsichten. Das ist auf dem Bild zu sehen. Auf der Höhe der Gundlesalpe (1.621 m) lässt jedoch der Blick in Richtung Älpelesattel und Salober die Hoffnung auf Sonnenschein schwinden.

4 Vom Engeratsgundsee zum Laufbichlsee

Angekommen beim Engeratsgundsee 1.878 Meter hoch geht es nach dem Anstieg eine längere Strecke teilweise im Nebel. Im Rückblick zeigt sich die Engerats-Alpe.
Die Sichtweise ist es, die bei einer Wanderung ohne Sonnenschein stimmungsvolle Ausblicke und Aufnahmen schenkt.

5 Aufstieg Großer Daumen

Plötzlich weicht knapp vor dem Aufstieg zum Großer Daumen der Nebel etwas und der Blick auf den Laufbichelsee wird frei.

Der See liegt in über 2.000 Meter Höhe. So dauert es nicht lange, bis der Abzweig links zum Klettersteig Richtung Nebelhorn erreicht und rechts ein bequemer Aufstieg auf dem breiten Gipfelhang zum Großer Daumen führt. Viele Löcher im Hang verraten die hier lebenden Murmeltiere. Ab und zu pfeift ein Warnton durch die Landschaft. Das Bild zeigt den Wanderweg und den nahen Gipfel.

6 Auf dem Großer Daumen

Zur Begrüßung öffnet sich die Wolkendecke und lässt ein Stück blauen Himmel erkennen. Leider aber verbirgt sich die vielgelobte Panoramaaussicht vom höchsten Punkt der Daumengruppe (2.280 Meter) hinter den vom Tal stetig hochziehenden Nebelschwaden. 
Eine Familie mit zwei Kindern beklagt die fehlende Fernsicht. Doch gerade diese ganz eigenartige Stimmung bei dem immerhin trockenen Wetter gibt der Wanderung einen ganz besonderen Reiz. Ein Kontrast zu den Schönwetteraufnahmen und Ansichten.

7 Auf dem Grat zum Türle

Nach einer erholsamen Rast mit Blick auf die ziehenden Nebel beginnt der Rückweg. Der nächste Gipfel des Daumenmassivs, kaum niedriger, wird hinter den Wolken sichtbar. Die Markierung ist bei dem nebeligen Wetter kaum zu sehen. So ist es wichtig, stets auf dem Grat zu bleiben. Manchmal tauchen aus dem Nebel plötzlich seltsame Felsformationen auf. Das folgende Bild gibt dafür ein Beispiel.

8 Vom Türle über die Niggenalpen nach Hinterstein

Vom Türle aus sind es nur wenige Minuten hinab zum Engeratsgundsee. Hier führt der wohl selten begangene Rückweg linker Hand abwärts in Richtung Hinterstein. Der Wegweiser zeigt eine Stunde, es sind aber etwa vier Stunden!

Nahe der Raststelle zeigt sich der lange Wanderpfad durch das Tal des Tosenbachs. Kaskaden nahe der Mittlere Niggenalpe und ein Bild der Untere Niggenalpe in diesem Tal sollen noch Eindrücke der sehr einsamen Landschaft zeigen: Vom Großer Daumen bis nach Hinterstein ist mir auf diesem Weg kein Mensch begegnet.

 

Großer Daumen Diaschau, Tourendaten und Tourenplan

Diaschau

Die hier im Artikel gezeigten Bilder sind nur ein Teil der beiden Alben für den Auf- und Abstieg. Für den, der noch mehr von der besonders sehenswerten Landschaft sehen möchte - oder Interesse an den Aufnahmeorten (Ortung) der Fotografien hat - sind folgende Verweise (links) gedacht:

Wie in den Alben, werden auch alle hier gezeigten Bilder im Vollformat durch Klicken im Vollbildformat gezeigt (Falls nicht gerade ein Testlauf bei Pagewizz stattfindet).

  • Gehzeit 9 Stunden
  • Strecke 19 km
  • Höhenmeter 1.300 bergan
  • Höhenmeter 1.433 bergab
  • Leistungsbedarf 63
  • Gesamte Wanderzeit 12 Uhr 15
  • Trittsicherheit erforderlich, Schwindelfreiheit vorteilhaft
Gipfelkreuz am Großer Daumen im Nebel


Tourenplan

 Liste der Alpenwanderungen nach Regionen

Auswahl Region mit Klick auf Überschrift (fett) -
Klick Bild für Großanzeige, Lupe, Ausschnitt

Österreich: Tirol, Vorarlberg
Deutschland: Bayern, Allgäu
Schweiz: Berner Oberland
Frankreich: Savoyen.

 

Oberallgäu Liste Wandertouren- Sonthofen,
Bad Hindelang, Oberstdorf 
Region Zugspitze, Lechtaler- und Allgäuer Alpen 
Vorarlberg: Bregenzerwald, Montafon, Silvretta, Tirol: Nauders, Schweiz: Samnaun Bayerische Alpen und Tiroler Alpen
- längere Wanderungen
Bayerische- + Tiroler Alpen

kurze und mittlere Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee lange Touren

Wandern von Mittenwald bis zum Achensee - 

mittellange Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee 
 - Spaziergänge 
 - kurze Wanderungen
Region Berner Oberland 
Savoyen, Frankreich Wanderungen und Ausflüge 
primapage, am 06.09.2015
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!