Vor ca. 25 Jahren musste man für Elektrogeräte und Haushaltgeräte noch eine schöne Stange Geld hinblättern - dafür hielten die Geräte  dann auch 10 - 15 Jahre, manche sogar noch länger. Die letzten Jahre wurde Elektronik  immer günstiger. Heutzutage gibt es Handrührgeräte und Haartrockner schon für ein paar Euro. Eigentlich ein Schnäppchen, könnte man meinen. Doch nur auf den ersten Blick.  Bei einem Fön für 10 Euro erwartet man natürlich  nicht, dass er ewig hält - das tut er auch nicht, das kann ich ihnen garantieren.

6 Monate Garantie - wann geht wohl das Gerät kaputt....

Mittlerweile habe ich den Eindruck, als würden die Hersteller kleine Chips in die Geräte einbauen, die pünktlich nach Ablauf der Garantie dafür sorgen, dass das Gerät seinen Geist aufgibt. Egal, wie oft oder wenig man es benutzt hat.

hm....

 

Ich gebe zu, ich mag die moderne Technik nicht besonders, genauer gesagt treibt sie mich in den Wahnisnn! Man kann sie weder aufschrauben und reparieren, noch taugt sie etwas. Das will uns nur die Werbung weis machen.

 

Natürlich bin die letzten Jahre immer wieder auf günstige Geräte hereingefallen in der Hoffnung, ich würde Glück haben.

Warum günstige Haartrockner oft richtig teuer sind

Ein Beispiel: Mit 17 kaufte ich mir für meine erste, eigene Wohnung einen Haartrockner eines deutschen Markenherstellers für 80 DM. Nach 10 Jahren intensiver Benutzung hat er dann doch das Zeitliche gesegnet und ich brauchte schnell Ersatz.

 

Also entschied ich mich für einen 12 Euro Fön einer bekannten Kaffeemarke, die aus unerfindlichen Gründen auch Elekroartikel verkauft.  Und jetzt raten Sie mal, wie lange der funktioniert hat - richtig: Schon nach einem Jahr musste ich beim fönen immer den Schalter festhalten und aufpassen, dass mir beim ein- und ausschalten keine Stichflammen entgegen kamen. Ein halbes Jahr später war es dann endgültig vorbei.

 

Rechnet man für einen Haartrockner im 12 Euro Bereich eine Haltbarkeit - bei normaler Funktion - von 1 Jahr, dann wären das in 10 Jahren 120 Euro für Haartrockner. Was hat man sich gespart? Nichts. Investiert man stattdessen 40 oder 50 Euro in einen Fön, spart man sich längerfristig etwas - unter anderem eine Menge Ärger.

Nur noch Markenware

Mit den Geräten von "Braun" habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Wie schon erwähnt, war der beste Haartrockner, den ich jemals hatte, ein Braun.

 

Als der erste Silk-Epil auf den Markt kam, hat mich der Preis erstmal abgeschreckt. Fast 100 Euro für einen Epilierer kam mir doch etwas teuer vor, aber nach fast 10 Jahren einwandfreier Funktion wie am ersten Tag, hat es sich gelohnt.

Günstige Handrührgeräte: Finger weg!

Meine Erfahrung mit Handrührgeräten ist schnell erklärt: Geräte der Marke Krups, Tefal oder Braun halten ewig. Zu Hause hatten wir fast 20 Jahre lang das gleiche Gerät und es hat einwandfrei funktioniert.  Doch ich wollte ein schönes, günstiges.... Das hab ich dann auch gefunden bei - welche Überraschung - einem Drogeriemarkt für nur 9,99 EUR.

 

Ich habe es nicht öfter als 4 Mal  Jahr benutzt und die letzten Monate durfte es sich im Schrank ausruhen. Also könnte man annehmen, diese Ruhezeit hätte ihm gutgetan. Von wegen: Vor einigen Tagen gab es mal wieder einen selbstgebackenen Kuchen und das Rührgerät kam zum Einsatz. Und was glauben Sie, wie begeistert ich war, dass der Druckschalter zum Entfernen der Knethaken nicht mehr funktioniert. Die Knethaken stecken bis in die Ewigkeit im Gerät. Was beim Geschirrspülen besonders angenehm ist....

Glätteisen...

Einige Leute wundern sich vielleicht, warum ich in letzter Zeit mit einer Marc Bolan-Frisur durch die Gegend laufe. Der Grund: Ein billiges Glätteisen.

Herkunft: Supermarkt

Benutzung: ca. 15 mal in drei Jahren.

Preis: 9,99 EUR

Funktioniert es noch? Natürlich nicht.

Lässt es sich aufschrauben und reparieren? Sicher nicht.

Da ich die letzten Jahre ein Gerät nach dem anderen kaufen musste und im Endeffekt ein Vermögen dafür bezahlt habe - vom Ärger ganz zu schweigen - hier meine Empfehlung:

Vergessen Sie die tollen Sonderangebote und den anderen billigen Plunder von Herstellern, deren Namen man nicht mal aussprechen kann - falls überhaupt noch ein Name auf dem Gerät zu finden ist - und kaufen Sie sich was gescheites! Es gibt immer noch einige deutsche Hersteller, die wirklich gute Qualität anbieten. Sollten Sie meine Beispiele oben nicht abgeschreckt haben und Sie lieber ein Schnäppchen machen wollen - es könnte auf die Dauer richtig teuer werden....

Urheberrecht Text: Grace/ pagewizz

Grace, am 09.06.2011
17 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://www.amazon.de (That sucks! Staubsaugerroboter LG Hom-Bot im Test)

Autor seit 6 Jahren
161 Seiten
Laden ...
Fehler!