Hinweis zum Verwenden der Alben zum Artikel

Der Klick auf das nebWasserfall Ostertaltobel Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäuenstehende Bild (Wohlfühlort Ostertaltobel) zeigt beispielsweise die Bildgröße in den Alben. 

Mit suchen "_" (F3 Funktionstaste) können direkt die Alben besucht werden.

Die Schönheit der Landschaft zeigen fünf Alben. Der Artikel verwendet nur eine Bildauswahl der Alben. Die Überschriften der Abschnitte (Album eins bis vier) erlauben den direkten Aufruf (link) zum entsprechenden Album. Hier können mit der Diaschau oder dem Klick auf ein Foto und blättern alle Bilder in voller Größe angesehen werden.

Tour 1 (Album 1 - 3)

Wasserfall Ostertaltobel Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Album_1 mit Diaschau Gunzesried-Ofterschwanger Horn, Ostertaltobel

Eingang Ostertaltobel Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu
Die Wanderung beginnt am Parkplatz Gunzesried-Säge, Blaichach. Vom Parkplatz aus geht es in den Ort gleich links die Straße Birkachweg hinauf zur Buhlsalpe. Nach wenigen Metern lädt links der Eingang zum Tobelweg ein - wie auf dem Bild zu sehen. Hier beginnt die Wanderung entlang des Ostertalbaches. Sie begeistert mit den drei Wasserfällen. Am Ende des Tobelweges geht es durch das gleiche Tor auf die Almstraße.

Album_1a kleine Rundtour Buhlsalpe Ostertaltobel

 Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu Rundtour Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Dies ist eine kurze Wanderung zu den Wasserfällen und dem Rückweg über die sehr gastfreundliche Buhlsalpe. Das obere Bild zeigt den Ostertal-Parkplatz (996 m) mit dem Blick auf den Wannenkopf. Etwa 400 Meter weiter kann in der Buhlsalpe bei der empfehlenswerten Einkehr deren Parkplatz benutzt werden. Dann beginnt die Rundstrecke hier. Auf dem nächsten Foto ist der Parkplatz an der Buhlsalpe zu sehen.

Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu buhls alpe Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu buhls alpe

Buhls Alpe Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Im zweiten Bild betrachtet der Wanderer - vom Gunzesrieder Tal kommend - die Buhls Alpe mit der beliebten Terrasse vor dem Ofterschwangerhorn und Sigiswangerhorn.

Bild links ist der Eingang zur Buhlsalpe zu sehen. Weitere Fotografien finden sich im Album.

Daten zur kleinen Rundtour 1a

Die Leistung ergibt sich aus Kilometer
plus (Gehzeit mal 2) plus (Höhendifferenz durch 50)

Gehzeit Stunden  1
Strecke Kilometer 3
Höhendifferenz Meter 80
Leistung  7
Ofterschwang Ofterschwanger Horn Gipfelkeuz Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Album_2 mit Diaschau Gunzesried-Ofterschwanger Horn

Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu
Der Tobelweg mündet nahe des rechts gelegenen Parkplatzes in die Straße. Die empfohlene Strecke folgt ihr bis zum rechts den Hang hochsteigenden, bequemen Bergpfad. An einer Bank gibt es bald einen schönen Blick auf Sederer und Stuiben (Bild). Gemütlich ansteigend geht es bald zu einem Forstweg. Links führt dieser direkt zum aussichtsvollen, breiten Panoramaweg.
Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Der Panoramaweg schenkt viele Ausblicke auf den Grünten und die Berge der Nagelfluhkette. Eine Schautafel am Wegesrand erklärt dem Wanderer die zu sehenden Berggipfel dieser Kette, wie zum Beispiel Hochgrat, Rindalphorn, Buralpkopf, Steineberg und Stuiben. Auf der Fotografie ist ab links der Hochgrat und das Rindalphorn zu sehen.

Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette AllgäuGunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu
Nur wenige Minuten später wird der Blick nach vorne frei zu den Oberstdorfer Bergen. Von hier geht es auf dem Bergpfad noch einige Meter hoch zum Gipfelkreuz der Ofterschwanger Horns. Hier reicht der Panoramablick vom Grünten über die Hindelanger- bis zu den Oberstdorfer Bergen. Hier wird abschließend zu diesem Abschnitt noch eines der Bilder vom Gipfelkreuz des Ofterschwanger Horns aus in die Oberstdorfer Bergwelt gezeigt. Viele weitere Fotos können - wie bereits erwähnt - über die Alben Bild angesehen werden.
Ofterschwang Ofterschwanger Horn Gipfelkreuz Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Nach dem Abstieg kann nach der scharfen Linkskurve des Almsträßchens beim Allgäuer Berghof direkt zum Parkplatz Gunzesried-Säge über die Geißrücken-Alpe gewandert werden. Alternativ bietet sich für den Naturfreund - der noch nicht die Gunzesrieder Ache kennt - die etwa vier Kilometer längere Strecke über das Berghaus Blässe und hier entlang der Gunzesrieder Ache bis zum Parkplatz Ossi-Reichert Bahn in Gunzesried an.

Album_3 mit Diaschau Gunzesried-Ache-Säge

Der Rückweg der alternativen, längeren Route führt dann an der kaum befahrenen Straße Gunzesried - Gunzesried Säge zurück. Hier wird empfohlen, an der Abzweigung zum Berggasthof Buhl's Alpe und Parkplatz 2,5 Kilometer den Schildern auf dem leicht ansteigenden Sträßchen zu folgen. Dieser etwa 700 Meter lange Umweg lohnt sich der Aussicht auf die Nagelfluhkette wegen. Das zeigt das Bilder aus dem dritten Album.Straße zur Buhls Alpe Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Tourenplan Gunzesried Säge - Ofterschwanger Horn

Wanderkarte Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Tour 2

Album_4 mit Diaschau Ofterschwanger Horn von Alpe Eck 

Herbstwanderung Ofterschwanger Horn, Mautstraße von Gunzesried, Am Kapf ab Parkplatz am Alpe Eck.. Ofterschwanger Horn Alpe Eck Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Vom Parkplatz am Ende der Mautstraße beim Allgäuer Berghof zeigt sich Sonthofen und das Ostrachtal mit den Hindelanger Bergen.

  • Strecke 7,1 km
  • Höhendifferenz 335 m 
  • Dauer 2,75 Stunden
  • Leistung 20

Weltcup Hütte Ofterschwang Ofterschwanger Horn Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu Weltcup Hütte Grüntenblick Ofterschwang Ofterschwanger Horn Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Die Wanderung führt auf der Almstraße bequem ansteigend vorbei am Allgäuer Berghof. Bald ist die Weltcup Hütte nahe der Bergstation Weltcup Express erreicht. Hier lockt nicht nur eine Einkehr. Auch der Blick ins Illertal, Ostrachtal, Grünten, Wertacher Horn, Spieser, Hirschberg, Gimpel, Iseler, Bschiesser, Gaishorn und weitere Berge von der Terrasse aus ist ein Naturerlebnis.

Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Wundervolle Blick bietet beim Weitergehen der Hörner-Panoramaweg vorbei führend am Gipfelkreuz des Ofterschwanger Horns. Zu sehen sind übe das Illertal der Grünten, der Spieser, der Iseler, der Bschiesser, das Gaishorn, das Rauhhorn, die Rotspitze, der Großer Daumen, das Nebel- und das Rubihorn.Ofterschwang Ofterschwanger Horn Gipfelkreuz Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Nahe des Gipfelkreuzes in der Almwiese zu liegen und den Rundumblick zu genießen, ist ein Vergnügen. Besonders nach Osten über das Illertal zeigen sich viele markante Gipfel.

Ofterschwang Ofterschwanger Horn Siplinger Kopf Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Aber auch nach Westen lohnt die Aussicht vom Rastplatz. Über die herbstlich gefärbten Bäume lockt der Siplinger Kopf (im Bild rechts) zum Besuche.

Ofterschwang Ofterschwanger Horn Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Ofterschwang Ofterschwanger Horn Gunzesried Naturpark Nagelfluhkette Allgäu

Beim Abstieg vom Ofterschwanger Horn in Richtung Fahnengehren-Alpe zeigt sich im Rückblick der breite Abstiegsweg (Bild links). Vor der Alpe führt die Rundstrecke abzweigend nach rechts um das Ofterschwanger Horn zurück zur Weltcup-Hütte. Der Blick nach Westen lässt von diesem Weg links den Siplinger Kopf erkennen. Dahinter erstreckt sich die Nagelfluhkette mit Hochgrat, Rindalphorn, Buralpkopf und Sedererstuiben (Bild rechts). 

Blick auf die Nagelfluhkette Gunzesried Ofterschwanger Horn Allgäu

Wanderkarte Nagelfluhkette Gunzesried Ofterschwanger Horn Allgäu

Wanderkarte Runde Allgäuer Berghof - Ofterschwanger Horn

Eben führt das Almsträßchen bis zum Abzweig zur Weltcup-Hütte. Die kürzere Variante dieser Runde führt rechts über die Hütte. Die empfohlene Rundstrecke geht links abwärts in Richtung Gunzesried.

Bald zweigt eine Almstraße rechter Hand ab Richtung Geißrücken-Alpe. Der kleine Stausee dieser Alpe ist hier auf dem Bild oben zu sehen. Dahinter grüßen die Gipfel Buralpkopf, Sedererstuiben, Stuiben und Steineberg.

Kurz vor der Alpe (1.120 hm) zweigt rechts der Rückweg über den Allgäuer Berghof ab. Hier sind es nur wenige Minuten zum Parkplatz.

Bildbände wandern im Allgäu

  • Wohlfühlorte im Allgäu 
  • 1-2 Wandern Oberstdorf und Naturpark Nagelfluhkette
  • 3-4 Wandern Bad Hindelang Tannheim und Sonthofen
  • Wandern von Oberstdorf und Sonthofen bis Bad Hindelang 
    mit dem Inhalt der Bände 1-2 und 3-4 jedoch mit etwas kürzeren Tourenbeschreibungen. 

Die Bände schenken mit bis zu sieben Bildern je Tour Vorfreude auf die Ausflüge. Sie geben wertvolle Einblicke in die Allgäuer Landschaft.

Der Leistungsbedarf aus Dauer, Länge und Höhendifferenz hilft bei der Tourenwahl. Verweise zu den Wanderberichten führen zu den Artikeln mit weiteren Bildern und Informationen. 

Bildbände als Broschüren - nicht nur für Hotels und Vermieter von Ferienwohnungen im Allgäu für ihre Gäste - gibt es bei der Website primapage.de

Die Inhalte - mit Ausnahme der Strecken-Beschreibung - gleichen denen der Bildbände.

Liste Wanderberichte Alpen

Übersicht
Wandern in den Alpen-Regionen
Wahl Region mit Klick auf Überschrift:
primapage alpen tour
1 Allgäu: von Oberstdorf bis zum Tannheimer Tal
primapage alpen tour
2 Zugspitze, Lechtaler-
und Allgäuer Alpen
primapage alpen tour
3 Bayerische- + Tiroler Alpen von München aus
primapage alpen tour
4 Karwendel + Wetterstein, Mittenwald bis Achensee
primapage alpen tour
5 Silvretta Nauders (Tirol)
Samnaun (Schweiz)
pri apage alpen tour
6 Berner Oberland 
Schweiz
primapage alpen tour
7 Savoyen
Alle Touren von Samoens, Megeve und La Clusac

#johannschubert #primapage #pagewizz #artikel

Drei Fototouren als Bildband

Aus dem Bildband

Wandern von Oberstdorf und Sonthofen bis Bad Hindelang - 48 Touren im Allgäu

werden hier drei Touren von Bad Hindelang als Fototouren vorgestellt.

Anstelle der 18 Bilder und kurzen Beschreibungen zeigen die vorliegenden Fototouren über 100 Fotos mit detaillierter Strecken- und Bilderklärung.

Die Bilder zeigen vor der Wanderung lohnenswerte Sichten zum Innehalten und Fotografieren.

primapage, am 03.06.2014
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!