Avocado gegen trockene Haare

Eine reife Avocado schälen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken. Dann einige Tropfen Zitronenöl und etwas Natur-Joghurt darunter mischen. Fertig ist die Haarkur. Die Avocado-Kur gibt dem Haar viel Feuchtigkeit und ist besonders geeignet für gefärbtes und getöntes Haar.

 

Eine reife Avocado erkennen Sie daran, dass sie leicht nachgibt, wenn Sie mit dem Finger auf die Schale drücken. Nicht immer bekommt man reife Avocados zu kaufen. Eine unreife Avocado reift innerhalb von ein paar Tagen nach, wenn Sie sie einfach liegen lassen. Die Reifung beschleunigen können Sie, wenn Sie einen Apfel daneben legen. Dieser verströmt ein Gas, welches den Reifungsprozess beschleunigt.

Banane und Jojobaöl gegen trocken Spitzen

Für eine Anti-Spliss-Kur eine reife Banane mit der Gabel zerdrücken und ein paar Tropfen Jojobaöl – alternativ Mandelöl – zugeben.

Ein Tropfen Jojobaöl zwischen den Fingerspitzen verteilt und in die Haarspitzen einmassiert, ist eine schnelle Hilfe für Zwischendurch gegen spröde Spitzen.

Olivenöl verleiht dem Haar Glanz

Je nach Haarlänge 1 bis 2 Esslöffel Olivenöl etwas anwärmen und im Haar verteilen. Anschließend die Haare mit einem milden Shampoo waschen, bis alle Öl-Rückstände entfernt sind. Das Olivenöl verleiht dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit.

 

Mango und Kokos duften verführerisch

Das Fruchtfleisch einer Mango mit etwas Zitronensaft, einigen Teelöffeln Kokosöl und einem Eigelb zu einer cremigen Masse verrühren und auf das Haar auftragen. Die Haare sind nach der Kur leicht zu kämmen und duften lecker.

Meersalz hilft bei fettigen Haaren

Einen Esslöffel Meersalz in Wasser auflösen und ins Handtuch-trockene Haar einmassieren. Durch das Salz wird die Kopfhaut entfettet, die Haare können nicht so schnell nachfetten.

Autor seit 4 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!