Anleitung: Haare toupieren

Im Prinzip kann man alle Haare toupieren, egal ob sie dünn, kräftig, lang oder kurz sind. Es kommt nur auf die richtige Technik an.

Haare toupieren ist für viele Frisuren wichtig, damit sie gut zur Geltung kommen und lange halten. In dieser Anleitung wird Schritt für Schritt erklärt, wie Sie ordentlich Volumen in die Frisur bekommen und ein paar Tricks, wie Sie die Haare am Besten toupieren können. Haare lassen sich leichter toupieren, wenn sie nicht kurz vorher gewaschen wurden, sondern mindestens 10 Stunden zuvor.

Haarstyling 2012

Toupierte Hochsteckfrisur

 

Auf diesem Bild wurde das Deckhaar sehr stark toupiert und am Hinterkopf mit vielen Klammern und Haarnadeln festgesteckt. Für dieses Haarstyling braucht man etwas Übung, einen dreigeteilten Spiegel, das richtige "Werkzeug" und natürlich: viel Haarlack (ultra stark).

Die Vorbereitung, damit das Haarstyling hält: 

  • Frisieren Sie ihre Haare zuerst gut durch.
  • Sprühen Sie etwas Föhnspray oder Festiger in die trockenen Haare.
  • Drehen Sie einzelne Partien am Oberkopf auf dicke Klettwickler.
  • Lassen Sie die Wickler ca. 1-2 Stunden drauf. Wenn ihnen das zu lange dauert - mir ehrlich gesagt auch meistens - dann blasen sie mit dem Föhn darüber, damit der Festiger trocknet.
  • Nehmen Sie die Wickler vorsichtig heraus, aber kämmen Sie die Haare nicht durch!
  • Jetzt nehmen Sie einen guten Toupierkamm - am Besten eignet sich dafür ein Profikamm aus Metall mit abwechselnder Zahnung - und beginnen am Oberkopf damit, einzelne Strähnen der Haare kräftig zu toupieren. 

Haare toupieren

Ziehen Sie dafür die einzelnen Strähnen senkrecht nach oben und "kämmen" kräftig in die entgegensetzte Richtung, also zum Kopf hin. Wenn Sie es richtig gemacht haben, sollte das in etwa so aussehen:

Haare richtig toupieren (Bild: Privat)

Toupieren Sie das Deckhaar am Oberkopf und sprühen von unten her die erste Ladung Haarlack an den Ansatz. Lassen Sie den Haarlack auf jeden Fall einige Minuten trocknen, damit das Haarstyling auch wirklich hält!

Jetzt heißt es vorsichtig sein, damit die Frisur ihr Volumen behält: Mit einer Bürste kämmen Sie nur die vorderen Haare vorsichtig nach hinten, das ist wichtig, damit es nicht zu struppig aussieht.

 

Die Haare richtig hochstecken:

Nehmen Sie am Hinterkopf eine dicke Strähne, drehen sie etwas ein und stecken Sie mit einer Haarklammer fest. Jetzt werden die seitlichen Partien darüber gesteckt.

 

Achten Sie darauf, die Strähnen nicht zu straff nach hinten zu ziehen, die Frisur soll schließlich voluminös werden.

Am Schluss stecken Sie die oberen und vorderen Haare sanft mit Haarnadeln nach hinten. Die Haarnadeln können Sie  in die darunterliegenden Klammern stecken, so dass die Frisur richtig fest wird.


Jetzt noch eine kräftige Ladung Haarlack darüber - ich nenne es auch "betonieren" und trocknen lassen.

Trendfrisuren 2012 - wildes Haarstyling

Eine weitere Trendfrisur für Damen ist 2012 der wilde Big Hair Look. In diesem Jahr wird er noch extremer als im Letzten! Diese Frisur ist zwar etwas gewagt, dafür ist sie um so leichter zu stylen.

Model Presents a Creation by British Fashion Designer John Galliano for Dior (Bild: AllPosters)

Aber Vorsicht: Eine wilde, ungezähmte Frisur muss auch zum Typ passen. Wer sich damit nicht wohlfühlt, könnte ganz schnell das Gegenteil erreichen und den Eindruck erwecken, das graue Mäuschen von nebenan hätte in die Steckdose gefasst.

Eine Frisur hängt stark mit der eigenen Persönlichkeit zusammen - und der Big Hair Look ist eindeutig für feurige, leidenschaftliche Frauen gedacht. Wenn man es nicht fühlt, dann strahlt man es auch nicht aus - egal wie gut die Haare gestylt sind.

 

Das wilde Hairstyling

Diesmal ist es wirklich ein Kinderspiel und das Haarstyling dauert nur ein paar Minuten. Ich verrate Ihnen meinen Spezialtrick, um Haar schnell und wild zu toupieren. Dafür brauchen Sie lediglich einen Föhn, Haarspray und eine Haarbürste.

Verwendet man eine Bürste statt einem Kamm, werden die Haare nicht so stark geschädigt und die Frisur wird besonders extravagant. Ich habe schon einige ausprobiert und festgestellt, dass es mit dieser hier am Besten funktioniert:

Das 2-Minuten-Haarstyling

  • Auch hierfür sollten die Haare schon einige Stunden vorher gewaschen worden sein.
  • Jetzt geht`s los: Stellen Sie sich hin und werfen den Kopf nach vorne, beugen sie sich weit nach unten. Die Haare sollten locker runterhängen.
  • Jetzt nehmen Sie eine Bürste und toupieren die Haare richtig kräftig. Ordentliche Strähnen abzuteilen ist dabei nicht nötig.
  • Lassen Sie den Kopf unten und sprühen viel Haarspray (am besten Haarlack) an den Ansatz.
  • Mit dem Haartrockner föhnen Sie kurz darüber, damit das Haarspray schnell trocknet und das wilde Styling der Frisur verstärkt wird.
  • Richten Sie sich auf, et voilà, die Frisur ist extrem wild und die Haare am Oberkopf sollten steil in alle Richtungen stehen.

Jetzt können Sie ganz nach Geschmack die Haare noch in Form bringen. Mit kleinen Klammern stecken Sie einfach ein paar Strähnen oben oder seitlich fest. Wer den neuen Barock-Lock ausprobieren möchte, kann am Hinterkopf die Haare locker nach oben stecken - die vorderen bleiben offen. Spielen Sie ruhig ein bisschen mit den Frisuren, falls es doch daneben geht, dann kämmen  Sie einfach das Deckhaar durch und binden alles zu einem lockeren Pferdeschwanz.

Eine wilde Mähne wirkt nur mit dem richtigen Make-up. Hier dürfen Sie in die Vollen gehen und das Haarstyling mit verruchten Smokey-Eyes oder kräftigen, roten Lippen unterstreichen. Aber bitte nicht beides gleichzeitig! Das wäre eindeutig zu viel und würde schnell nach Karneval oder einem alten, fröhlichen Gewerbe aussehen. Zu stark geschminkten Augen passt eindeutig ein dezenter, natürlich wirkender Lippenstift oder Lipgloss.

Grace, am 21.01.2012
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikimedia Commons, Gemeinfreies Bild (Kilt und Plaid - Geschichte und Tradition schottischer Kleidung)

Autor seit 6 Jahren
161 Seiten
Laden ...
Fehler!