Der Haartrockner Test von Stiftung Warentest

Im Test von Stiftung Warentest wurden 16 Haartrockner in jeder Preisklasse getestet. Die meisten Produkte erfüllten zumindest die Sicherheitsanforderungen, doch drei fielen ganz durch. Das billigste Modell von Elta Germany für nur zehn Euro bildete schon nach wenigen Minuten eine Stichflamme und der teure Fön von Star Friseur Udo Walz zerbrach. Auch vor dem Panasonic Hair Dryer warnen die Tester.

Fön im Dauertest

Die preiswerten Haartrockner funktionieren meistens ganz gut, solange man sie nicht zu lange benutzt.

  • Kunden sollten unbedingt in die Bedienungsanleitung schauen, denn der Hersteller gibt die maximale Betriebszeit in der Regel an. Wenn Sie lesen können, dass Sie den Fön maximal fünf Minuten benutzen dürfen, bevor er für eine bestimmte Zeit abkühlen muss, sollten Sie die Finger von diesem Produkt lassen. Denn das ist ein Zeichen für eine schlechte Motorleistung und mangelhafte Sicherheit.

Die Tester von Stiftung Warentest haben die 16 getesteten Produkt einem Dauertest unterzogen. Nicht jedes Modell hat diese Prozedur überstanden. Zur Mängelliste gehörte ein blockierter Motor ebenso, wie die Entwicklung einer gefährlichen Stichflamme bei dem Modell von Elta und ein Kabelbruch. Das mit der Stichflamme hätte eigentlich nicht passieren dürfen, denn das getestete Modell trug das CE-Zeichen für geprüfte Qualität und außerdem das GS-Zeichen, das immerhin garantiert, dass der Fön von einer unabhängigen Stelle getestet wurde. An diesem Beispiel lässt sich schnell sehen, dass auch auf solche Prüfsiegel nicht uneingeschränkt Verlass ist.

Testsieger ist ein Haartrockner von Braun

Testsieger wurde der Braun Satinpro 2200, ein Fön mit guter Leistung auch im Dauertest. Mit diesem Fön trocknen und stylen Sie Ihre Haare schnell aber schonend, denn er sorgt für die optimale Temperatur für Ihr Haar.

Der Testsieger von Braun und ein günstigeres Modell aus der selben Serie mit sehr guten Bewertungen bei Amazon:

Weitere Modelle mit der Testnote "gut"

Doch es muss nicht der teure Fön von Braun sein, auch weitere Modelle erhielten insgesamt die Testnote "gut" und sind empfehlenswert. Für die Sicherheit gab es sogar die Note "sehr gut" und alle mit "gut" getesteten Modelle führen zu einem zufriedenstellenden Ergebnis.

 

Lohnt sich ein Fön mit Ionentechnik?

Unter den getesteten Produkten waren auch zwei Modelle, die mit der sogenannten Ionen-Technologie arbeiten. Durch diese Technologie sollen sich die Haare beim Fönen nicht so stark aufladen. Im Test konnte jedoch kein Unterschied zwischen einem normalen Fön und einem Modell mit Ionen-Technologie nachgewiesen werden. Den Aufpreis können Sie sich also sparen.

Diese Modelle sollten Sie nicht kaufen

Einen Fön, der nur die Gesamtnote "ausreichend" oder "mangelhaft" erhalten hat, sollten Sie nicht unbedingt kaufen. Auch die Modelle, die nur die Note "befriedigend" bekommen haben, sind nicht unbedingt die beste Wahl. Sicherheitsmängel konnten bei folgenden Haartrocknern festgestellt werden:

  • Remington hair essentials Solis Compact Dryer Typ 379
  • Panasonic Ion Hair Dryer EH5573S825
  • udowalz coiffeur Bellissima P3 2200 Elta Germany HT 352

 

Laden ...
Fehler!