Hausmittel gegen Grippe und Erkältungskrankheiten - Die besten Heilmittel aus gegen einen grippalen Infekt

Schlafen, Nickerchen, Ausruhen, Ruhepause

 

Ruhe und noch mal Ruhe. Geben Sie ihrem Körper die Chance sich selbst zu heilen wenn er von der Grippe betroffen ist. Bei jedem Infekt muss den Körper Ruhe gegeben werden, damit er sich selbst hilft.

 

  • Nicht noch den Körper zusätzlich durch schweres Essen belasten, sonst hat die Verdauung höhere Priorität und die Heilung steht hinten dran.
  • Salzspülungen wurden schon immer eingesetzt. Einfach etwas Salz im warmen Wasser lösen und damit gurgeln. Es schmeckt zwar nicht besonders toll, doch das Salz beruhigt die Schleimhäute und desinfiziert die Mund und Rachen gegend. Dadurch können die Eindringlinge sich nicht so schnell vermehren und in die oberen Atemwege vordringen.
  • Salzspülungen der Nase sollen wahre Wunder bewirken. (Für weniger wage mutige gibt es überall Meerwasser Salz Spray.)
  • Zink, Magnesium und Vitamin C einnehmen. Dadurch unterstützen Sie dasgeschwächte Immunsystem, Es wird dadurch gestärkt. Das Vorkommen von Zink, Magnesium und Vitamin C finden Sie hier!
  • Ein Ingwer Tee stärkt die Abwehrkräfte des Körpers. Einfach ein paar Scheiben der Ingwer Wurzel heiß überbrühen, ziehen lassen und trinken.
  • Kamillen Tee und Salbei Tee wirkt entzündungshemmend. Als Gurgellösung ist er ideal.
  • Das Fieber bei der Grgrippe lässt sich durch Wadenwickel senken. Wobei ich aus Erfahrung weiß, dass Fieber mehr dem Körper hilft als schadet. Die hohe Körpertemperatur lässt viele Erreger absterben, da sie so eine hohe Temperatur nicht überleben. Von da her ist eher eine Schwitzkur bei Grippe sehr zu empfehlen.
  • Eine Schwitzkur bewirkt man damit, wenn schweißtreibende Tees getrunken werden. Holunderblütentee und Lindenblütentee sind hervorragend dazu geeignet um sich ausgiebig unter der Bettdecke auszuschwitzen.

Grippe vorbeugen durch eine gesunde Ernährung


Obst, Vitamine, gesunde Ernährung, Immunsystem, Immunabwehr                                                                                        Achten Sie auf ihre Ernährung, essen Sie viel Obst und Gemüse, damit der Vitaminspeicher immer gefüllt ist mit den wichtigsten Vitaminen und Mineralien.

 

 

 

  • Im Sommer keine eiskalten Getränke zu sich nehmen.
  • Ausreichend trinken, mindestens 2 bis 3 Liter täglich.
  • Vermeiden Sie es, verschwitzt an die Zugluft zu kommen.
  • Die Klimaanlage schadet ihnen, wenn Sie überwärmt das Auto betreten.
  • Auch wenn sie Autoheizung hoch einstellen und dann ins kalte rausgehen, sind sie gefährdet. Lieber die Temeratur ein wenig runter drehen an der Klimaanlage.
  • Falls Sie durchgeschwitzt oder Nass, durch den regen geworden sind, sofort umziehen. Nicht in der nassen Kleidung rumlaufen.
  • Tanken Sie Vitamin D, bewegen Sie sich oft an der frischen Luft. Spaziergänge und Fahrradfahren sind Gold wert.
Die bewährte Hausapothete gegen alle Krankheiten - Erkältung, Grippe, Schupfen, Husten und andere Wehwechen
Laden ...
Fehler!