Kleidung schützt die Haut vor Sonnenbrand

Gerade Kinder und Menschen mit heller Haut profitieren von dieser Bekleidung, da ihre Haut besonders empfindlich ist.

Bereits beim Einkauf von einfachen T-Shirts kann man auf Qualität achten, die die Haut schützt. Ziehen sie den Stoff etwas in die Breite und halten ihn gegen das Licht. Wenn der Stoff engmaschig gewebt ist, fällt wenig Licht hindurch – die Haut wird vor der UV-Strahlung besser geschützt, als durch einen weitmaschig gewebten Stoff, der viel Licht durchlässt. Eng anliegende Kleidung ist gedehnt und lässt daher mehr Licht durch als locker fallende Kleidung. Je dunkler der Stoff, desto höher der UV-Schutz.

Kindermützen sollten über einen Stirn-, Nacken-  und Ohrenschutz verfügen. T-Shirts sollten lange Ärmel und Hosen lange Beine haben, damit möglichst viel Haut bedeckt und damit geschützt ist.

Unbedeckte Haut sollte mit Sonnenschutzmittel eingecremt werden.

 

Es gibt aber auch Kleidung, die mit einem speziellen UV-Schutz ausgestattet ist. Auf dem Etikett ist der Schutzfaktor (UPF) angegeben.

Sonnencreme richtig anwenden

Bis zu einer gewissen Zeit kann sich die Haut selber schützen. Man spricht von der Eigenschutz-Zeit der Haut. Diese Zeitspanne ist abhängig vom jeweiligen Hauttyp und reicht von 5 Minuten bis maximal 30 Minuten.

 

Hauttyp 1:

- sehr helle Haut, rötliches oder blondes Haar, blaue Augen

- Menschen mit diesem Hauttyp bekommen sofort einen Sonnenbrand

- Eigenschutz-Zeit der Haut: 5-10 Minuten

- empfohlener Lichtschutz-Faktor: 30 bis 50+

 

Hauttyp 2:

- helle Haut, blonde Haare, helle Augenfarbe (blau, grün, grau)

- Menschen mit diesem Hauttyp bekommen schnell einen Sonnenbrand

- Eigenschutz-Zeit der Haut: 10-20 Minuten

- empfohlener Lichtschutz-Faktor: 20 bis 50

 

Hauttyp 3:

- hellbraune Haut, dunkelblonde Haare, Augen grau oder braun

- Menschen mit diesem Hauttyp bekommen eher selten einen Sonnenbrand

- Eigenschutz-Zeit der Haut: 15-25 Minuten

- empfohlener Lichtschutz-Faktor: 15 bis 30

 

Hauttyp 4:

- braune Haut, dunkle Haare und braune Augen

- Menschen mit diesem Hauttyp bekommen kaum einen Sonnenbrand

- Eigenschutz-Zeit der Haut: 20-30 Minuten

- empfohlener Lichtschutz-Faktor: 10 bis 15

 

 

Mit der Auswahl des richtigen Lichtschutzfaktors ist es aber noch nicht getan. Folgende Tipps beim Auftragen der Sonnencreme sollten Sie unbedingt beachten:

 

  • Lieber etwas mehr! Cremen Sie die Haut dick ein. Als Richtlinie gilt ca. 30 ml, das entspricht etwa 3 Eßlöffel voll Creme, für den ganzen Körper verwenden.

  • Cremen Sie sich bereits eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad ein, damit sich die Wirkung des Lichtschutzes entfalten kann.

  • Cremen Sie sich auch dann ein, wenn der Himmel bewölkt ist, oder Sie sich im Schatten aufhalten. Denn auch dort erreichen Sie ein Teil der Sonnenstrahlen.

  • Cremen Sie regelmäßig nach. Schweiß, die Reibung der Kleidung auf der Haut oder Wasser beim Baden verringern den Schutz mit der Zeit.

  • Verwenden Sie keine Reste vom vorigen Jahr. Der Sonnenschutz verliert sich mit der Zeit.

Besonderer Schutz für Kinder

Helle Kinderhaut ist besonders bedürftig. Schon beim kurzen Aufenthalt in der Sonne ist Kinderhaut gefährdet.

Achten Sie beim Säugling darauf, dass er nie in der direkten Sonne liegt.

 

 

Autor seit 4 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!