Mit Heelys on Tour

Fortbewegung mit hohem Spaßfaktor

Was machen wir in unserer Freizeit? Sofern wir zu den aktiveren Menschen gehören, betätigen wir uns sportlich – ob mit Schwimmern, Radfahren, im Sportverein oder an der Kletterwand. Am schönsten ist es ohne Zweifel in freier Natur, bei schönem Wetter. Doch geht sportlicher Spaß auch außerhalb der Freizeit? Geht! Mit den trendigen Heelys ist man in bequemen Straßenschuhen unterwegs, die sich auch äußerlich nicht von anderen Straßenschuhen unterscheiden. Die Besonderheit bei den Heelys verbirgt sich in der Ferse der Schuhe.

Hier sitzt abgesengt eine kleine Rolle, die es demjenigen, der Heelys trägt, ermöglicht, mit einer minimalen Kippbewegung des Fußes wie auf Rollschuhen zu gleiten, nur wesentlich eleganter. Moderner Funsport und komfortabler stylischen Straßenschuh gehen hierbei eine perfekte Verbindung ein.

Wo eignen sich Heelys

Einsatzbereiche der Heelys als Schuh und Rollschuh

Zunächst könen Heelys natürlich überall dort getragen werden, wo "normale" Straßenschuhe auch getragen werden können. Um aber die Vorzüge der Heelys voll nutzen zu können, bedarf es eines glatten Untergrunds, etwa Straßen, Gehwege oder die meisten öffentlichen Plätze. Perfekt rollt man natürlich in Einkaufszentren mit ihren glatten Bodenflächen dahin.

Der Große Vorteil zu Rollschuhen oder Inlineskatern ist der, dass man ersten beides am Fuß trägt ohne die Schuhe wechseln zu müssen und zweiten, ganz nach Belieben von einer Sekunde auf die andere vom Gehen in Rollen übergehen kann. Das macht Heelys ausgesprochen komfortabel, denn, man kann seine Fortbewegung damit sehr leicht beschleunigen, und das bei minimalem Kraftaufwand. Ist es z.B. mal ein paar Meter leicht abschüssig, rollt man einfach an den anderen vorbei um dann wieder in den normalen Gang zu wechseln.

Heelys im Einsatz - Youtube
Heelys vorgeführt - Youtube

Braucht man Heelys

Für wen eignen sich Heelys?

Eigentlich eignen sich Heelys für jeden, der einigermaßen gut zu Fuß ist und auch mit dem Gleichgewichtssinn keine Probleme hat. Gut, aller Anfang ist schwer und so kann man auch mit den Heelys nicht sofort losstarten. Ein wenig Übung ist schon nötig. Dennoch sollte man spätestens nach ein oder zwei Tagen der Dreh raus haben und die Mitmenschen zum Staunen bringen. Denn die Fortbewegungsweise mit den Heelys ist für Außenstehende schon etwas irritieren, vor allem dann, wenn zwischen Gehen und Rollen gewechselt wird. Das Ganze wirkt ausgesprochen unwirklich zumal die Rolle nicht gleich zu erkennen ist. Völlig verblüfft dürften die Mitmenschen allerdings reagieren, wenn man aus dem Gehen oder Rollen plötzlich eine 360°-Drehung hinlegt …

Mein Fazit: Heelys haben einen hohen Spaßfaktor – einfach mal ausprobieren!

Laden ...
Fehler!